Neu-Leuteritz - LinkFang.de





Neu-Leuteritz


Neu-Leuteritz
Ortsteil der Landeshauptstadt Dresden
Höhe: 130–240 m ü. NN
Eingemeindung: 1. Juli 1997
Postleitzahl: 01156
Vorwahl: 0351

Neu-Leuteritz ist ein Ortsteil im Nordwesten der sächsischen Landeshauptstadt Dresden. Er gehört zum Ortsteil Cossebaude, in dessen südlichem Gemarkungsbereich er liegt, und mit diesem zur gleichnamigen Ortschaft.

Geografie

Neu-Leuteritz liegt 9 km nordwestlich des Dresdner Stadtzentrums, der Inneren Altstadt, und befindet sich am Steilabfall des Meißner Hochlands hinunter zum Elbtalkessel. Benachbarte Ortsteile außer Cossebaude sind die Mobschatzer Ortsteile Brabschütz im Südwesten, Alt-Leuteritz im Süden und Mobschatz im Südosten. Der recht kleine Ortsteil Neu-Leuteritz hat keine eigene Gemarkung. Er erstreckt sich vom Brunnenweg an der Albrechtshöhe weiter nach Osten bis zur Siedlung Tummelse,[1] die sich im Wesentlichen auf den Daheimweg und den Ziegeleiweg beschränkt. Neu-Leuteritz gehört zum statistischen Stadtteil Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha.[2] Bei Neu-Leuteritz handelt es sich um eine Splittersiedlung,[3] da mehrere voneinander isolierte Teile ohne Ortskern existieren.

Geschichte

Das heutige Neu-Leuteritz gehörte ursprünglich gemeinsam mit Alt-Leuteritz zur Gemarkung Leuteritz. Gegen Ende des 19. Jahrhunderts begannen wohlhabende Dresdner, am Elbhang Eigenheime und Villen zu errichten. Dadurch entstanden 1 km nördlich des Leuteritzer Ortskerns, des heutigen Alt-Leuteritz, die beiden Siedlungen Tummelse, das westlich vom Tummelsgrund bei Mobschatz liegt, und Neu-Leuteritz. Letzteres entwickelte sich in unmittelbarer Umgebung der Ausflugsgaststätte Albrechtshöhe. Beide Siedlungen tendierten jedoch von Anfang an mehr zu Cossebaude als zum Leuteritzer Ortskern. Im Jahr 1970 war dies dann auch ausschlaggebend dafür, die Gemeinde im Rahmen einer Gebietsreform zu trennen. Dabei wurde die Gemarkung Leuteritz auf Alt-Leuteritz reduziert und nach Brabschütz eingemeindet. Neu-Leuteritz inklusive Tummelse schied aus der Gemarkung Leuteritz aus und wurde Cossebaude zugeschlagen, mit dem es sich seither die Geschichte teilt.[4][5] Vergleichbare Fälle solcher Umflurungen in Dresden sind das nahegelegene ehemals Radebeuler Gebiet Am Fährhaus sowie Neugruna.

Einzelnachweise

  1. Geschichte der Ortschaften Cossebaude und Oberwartha. In: dresden.de. Abgerufen am 17. Mai 2014.
  2. Stadtteil 90 – Cossebaude/Mobschatz/Oberwartha. In: dresden.de. Abgerufen am 17. Mai 2014 (PDF; 419 kB).
  3. Scoping für den Bebauungsplan Nr. 181 Dresden-Cossebaude Nr. 1 Neuleuteritz. BUND, Kreisgruppe Dresden, 13. Dezember 2006, abgerufen am 17. Mai 2014 (PDF; 7 kB).
  4. Leuteritz. In: Dresdner-Stadtteile.de. Abgerufen am 17. Mai 2014.
  5. Leuteritz im Digitalen Historischen Ortsverzeichnis von Sachsen

Weblinks


Kategorien: Stadtteil (Dresden)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Neu-Leuteritz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.