Nettonationaleinkommen - LinkFang.de





Nettonationaleinkommen


Dieser Artikel oder Abschnitt stellt vorwiegend nur die Situation in einem bestimmten Staat dar.

Das Nettonationaleinkommen (NNE, bis zur Einführung des Europäischen Systems volkswirtschaftlicher Gesamtrechnungen im Jahr 1995 Nettosozialprodukt (NSP) genannt) ist eine statistische Größe der Volkswirtschaftlichen Gesamtrechnung, die die wirtschaftliche Leistung einer Volkswirtschaft in einem bestimmten Zeitabschnitt (oft ein Jahr) charakterisieren soll und vor allem als Einkommensindikator dient.

Man unterscheidet dabei (ähnlich wie beim Inlandsprodukt) zwischen dem Nettonationaleinkommen zu Marktpreisen und dem Nettonationaleinkommen zu Faktorkosten.

Primäreinkommen

Das Primäreinkommen (= Nettonationaleinkommen zu Marktpreisen) ergibt sich aus dem ebenfalls mit Marktpreisen bewerteten Bruttonationaleinkommen durch Abzug der Abschreibungen oder aus dem Nettoinlandsprodukt zu Marktpreisen durch Addition des Saldos der Erwerbs- und Vermögenseinkommen, die an das Ausland gezahlt bzw. aus dem Ausland bezogen werden :

[math]NNE_m = BNE - A = NIP_m + F[/math]

Das Nettonationaleinkommen zu Faktorkosten errechnet sich aus dem Nettonationaleinkommen zu Marktpreisen durch Subtraktion der Gütersteuern (Produktions- und Importabgaben) und Addition der Subventionen oder aus dem Nettoinlandsprodukt zu Faktorkosten wieder durch Addition des Saldos der Erwerbs- und Vermögenseinkommen und wird auch Volkseinkommen genannt:

[math]NNE_f = NNE_m - T_g + Sub = NIP_f + F[/math]

Verfügbares Einkommen

Erhöht man schließlich das Nettonationaleinkommen um die Transfers (Übertragungen) aus der übrigen Welt und vermindert es um die Transfers an die übrige Welt, erhält man das Verfügbare Einkommen der Inländer einer Volkswirtschaft.

In der Abbildung ist das Bruttonationaleinkommen gleich 100 % gesetzt. Ohne die Abschreibungen (oberste Größe, lila) ergibt sich das Nettonationaleinkommen zu Marktpreisen. Das Nettonationaleinkommen ohne den Saldo aus Gütersteuern und Gütersubventionen (zweitoberste Größe, schwarz gekachelt) ergibt das Nettonationaleinkommen zu Faktorkosten oder das Volkseinkommen.


Kategorien: Volkswirtschaftliche Kennzahl | Volkswirtschaftliche Gesamtrechnung | Einkommen

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nettonationaleinkommen (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.