Neith (ägyptische Mythologie) - LinkFang.de





Neith (ägyptische Mythologie)


Neith in Hieroglyphen
Ideogramme

<hiero>R24</hiero>
<hiero>R25</hiero>

kurz

<hiero>N35:X1:R24</hiero>

oder
mit Determinativ

<hiero>N35:X1:R24</hiero><hiero>B1</hiero>

Transkription Nj.t
Griechisch Neit
Neith
Neith mit Roter Krone, Was-Zepter und Anch

Neith (ägyptisch: „die Schreckliche“) war eine Göttin in der Mythologie des Alten Ägypten. Sie ist eine der ältesten bezeugten Göttinnen und wurde im Laufe der ägyptischen Geschichte als Kriegsgöttin, Schöpfergöttin, Muttergöttin, Göttin von Unterägypten und Totengöttin verehrt.

Darstellung

Neith wird häufig in menschlicher Gestalt mit Pfeil und Bogen in den Händen und der Roten Krone Unterägyptens auf dem Kopf dargestellt [1]. Im Text Esna 427 findet sich eine ausführliche Beschreibung von ihr:

„Sie bildet Chnum in seinem Tempel und schützt seinen Leib. Sie beschützt seine Majestät in seinem Schrein. Sie ist die Uräusschlange, die seinen Feind verbrennt. Sie wird zur Mutter, durch die er sein Leben macht“

Auszug aus Esna 427
Kennzeichnend für Neith ist außerdem das sogenannte Neith-Emblem <hiero>R24</hiero>, das sie über ihrem Kopf trägt.
Das Zeichen ist das Ideogramm beziehungsweise Determinativ (Deutzeichen) der Göttin.

Bedeutung

Neith gilt in den Pyramidentexten als die Mutter des Krokodilgottes Sobek. Als Vater von Sobek wird Seth erwähnt.[1] Ursprünglich galt sie als Kriegs-, Jagd- und Schutzgöttin der Königsmacht. Sie war es auch, die die Webkunst erfand. Im Neuen Reich wurde sie zur Schöpfergöttin, „die den Re gebar“[1] und in Memphis war sie die Beschützerin des Königs [2]. Als die Libyer in Ägypten eindrangen, wurde sie in Sais Hauptgöttin. Später wurde sie in die Unterwelt verdrängt, dort war sie zusammen mit Isis, Nephtys und Selket eine der vier Schutzgöttinnen der Toten. Sie beschützte den Horussohn Duamutef.[1]

Ritus

Der Gottesdienst bestand vorwiegend darin, dass Priesterinnen vor dem Bildnis der Neith tanzten.

Astronomie

Der italienische Astronom Giovanni Domenico Cassini glaubte im Jahr 1672, einen Mond des Planeten Venus entdeckt zu haben, und gab ihm den Namen Neith. Bis 1892 war der Glaube an einen Venusmond verbreitet, bevor sich herausstellte, dass anscheinend Sterne irrtümlich für einen Mond gehalten worden waren.[3]

Siehe auch

Literatur

Weblinks

 Commons: Neith  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Neith bei isis.li 7. Juni 2006
  2. nemo.nu 7. Juni 2006
  3. Hypothetical Planets
ca:Llista de personatges de la mitologia egípcia#N

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Neith (ägyptische Mythologie) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.