Nebet-anch - LinkFang.de





Nebet-anch


Nebet-anch in Hieroglyphen
Altes Reich

<hiero>V30:X1-S34</hiero> [1]

Neues Reich

<hiero>V30:X1-S34-N35:Aa1-I12</hiero> [2]
Nebet-anch
Nbt-ˁnḫ
Herrin des Lebens

Nebet-anch ist eine altägyptische Geburtsgöttin, die bereits im Alten Reich belegt ist.

Darstellung und Erscheinungsformen

Im Neuen Reich ist sie ikonografisch entweder als stehende Gottheit mit herabhängenden Armen oder mit ausgestrecktem Arm zu sehen. In der Hand hält sie das Lebenszeichen Anch.

Ergänzend wurde Nebet-anch auch sitzend auf einer zweiköpfigen Kobra mit aufgewölbtem Leib dargestellt. Mit ihrer Hand schützt sie in dieser Erscheinungsform ihr Gesicht. In späterer Zeit trägt Nebet-anch entweder eine Sonnenscheibe oder einen Stern auf ihrem Kopf und in ihrer Hand.

Sie fungierte zudem in ihrer Erscheinungsform als Hathor, Isis, Mut, Nechbet, Wadjet, Bastet, Neith, Selket, Heket, Sachmet, Mesechenet-menchet, Nephthys, Renenutet, Maat, Qebehut, Sopdet und Auge des Re.

Mythologische Verbindungen

Im Mittleren Reich war sie eine der beiden Ammen der Verstorbenen und trug den Titel „Die Geheime“; ihr oblag ergänzend die Aufgabe, das Sonnenlicht zu führen, zu dem der Verstorbene nach seinem Tod wurde.

Im Neuen Reich ist sie im Amduat die vierte Göttin der elften sowie der vierten Nachtstunde. In der Saïtenzeit (26. Dynastie) wurde die vierte Nachtstunde nach ihr benannt. Auch war sie Wächterin des fünften Tores der fünften Nachtstunde sowie Göttin der neunten Tagesstunde und eine der 40 Gottheiten aus dem „Buch vom Tag“. Nebet-anch gehört in dieser Epoche zu „den Gottheiten, deren Gesichter für den Gegenwind in der Duat verantwortlich sind“. Sie führte außerdem den weiteren Titel „Herrin des Gedeihens“ und „war froh, wenn die Feinde ihres Herrn gefällt waren“.

Während der Spätzeit war sie das „Horusauge der Kobra“. In der griechisch-römischen Zeit schützte Nebet-anch in der Duat ergänzend die Gottheit des fünften Tores, die sich „auf dem Baum des Horus befindet“. Der König (Pharao) galt als ihr Sohn. In einem Wortspiel wurde ihr Name erklärt: „Sie heißt Nebet-anch, weil sie Leben gibt“.

Siehe auch

Literatur

Einzelnachweise

  1. Rainer Hannig: Großes Handwörterbuch Ägyptisch-Deutsch. S. 1242.
  2. Christian Leitz u.a.: LGG. S. 28.

Kategorien: Weibliche Gottheit | Ägyptische Gottheit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nebet-anch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.