Nauru Airlines - LinkFang.de





Nauru Airlines


Nauru Airlines
IATA-Code: ON
ICAO-Code: RON
Rufzeichen: OUR AIRLINE
Gründung: 1970
Sitz: Yaren,
Nauru Nauru
Drehkreuz:

Flughafen Nauru

Heimatflughafen:

Flughafen Nauru

Unternehmensform: Staatsunternehmen
IATA-Prefixcode: 123
Leitung: Geoff Bowmaker (CEO)
Flottenstärke: 7
Ziele: international
Website: nauruairlines.com.au

Nauru Airlines (bis 2006 Air Nauru; danach bis 2014 Our Airline) ist die nationale Fluggesellschaft Naurus mit Sitz in Yaren und Basis auf dem Flughafen Nauru.

Geschichte

Die Gründung der Airline 1970 wurde dank des neuen Reichtums durch den eigenen Phosphatabbau auf Nauru ermöglicht.

Eine der ersten Flugverbindungen war jene nach Brisbane. Das erste Flugzeug war eine Maschine des Typs Dassault Falcon 20. Der Flugservice wurde in den folgenden Jahren zu den umliegenden Staaten Kiribati, Salomonen und Fidschi erweitert. 1976 hatte die Fluggesellschaft einige Boeing-Maschinen eingeführt, welche bis 1985 im Gebrauch blieben. 1984 wurde ein neues Logo entworfen. Weitere Flüge nach Manila, Hongkong, Auckland und Taipeh wurden eingerichtet.

Wegen der weltweiten Rezession in den 1990er-Jahren mussten einige Flüge (u. a. Taipeh, Auckland) gestrichen werden. Nach einer Vereinbarung mit der australischen Fluglinie Qantas und der Air New Zealand flog die Air Nauru fortan nur noch die rentabelsten Verbindungen und verkaufte 1993 ihre gesamte Flotte für eine einzelne Boeing 737. Der neue Jet gab den Ausschlag für eine erneute Umgestaltung des Logos.

Gegen Ende der 90er-Jahre wurde ein Plan erstellt, der die umliegenden Inseln erschließt. Er sollte Geld von US-amerikanischen Touristen einbringen und sah das Leasing einer Douglas DC-8 für Charterflüge vor.

Die Fluggesellschaft wird vom Staat stark subventioniert und stellte gelegentlich ihren Betrieb ein. Trotz der staatlichen Subventionen war die Air Nauru stets defizitär. In den letzten Jahren gingen die Subventionen zurück, so dass heute einzelne Flüge gestrichen werden, weil das Geld für Kerosin oder Reparaturen fehlt. Der Hauptzweck der Air Nauru war der Transport von in- und ausländischen Politikern und Repräsentanten von und nach Nauru.

Am 4. September 2004 wurde Kinza Clodumar als Vorsitzender der damaligen Air Nauru von der Regierung entlassen. Parlamentarier Fabian Ribauw warf ihm Veruntreuung vor, weil er für die Firma BACF, welche Nauru angeblich 23 Millionen Dollar lieh, als Vermittler und somit gegen die Regierung handeln würde. Am 7. Mai 2005 musste der Vorsitzende der Exekutive, Geoffrey Bowmaker, Gerüchte dementieren, dass die nauruische Fluggesellschaft am 20. Mai ihren Betrieb einstellen würde.

Air Nauru und die nauruische Regierung haben bei der Export-Import Bank of the United States und Wells Fargo Schulden von mehr als 10 Millionen US$. Ein Teil der Schulden hätten von der Volksrepublik China bezahlt werden sollen, wie 2002 versprochen wurde. Da dies jedoch nie geschah, wechselte die nauruische Republik im diplomatischen Streit zwischen China und Taiwan die Seite und erkannte Taiwan wieder an.

Im Dezember 2005 hatte die amerikanische Bank schließlich das einzige Flugzeug der Air Nauru zurückverlangt; seither war der Flugbetrieb eingestellt. Die Appellation von Verkehrsminister Kieren Keke direkt an die US-amerikanische Regierung, das Flugzeug wieder zurückzuerhalten, scheiterte. Für die Finanzierung einer neuen 737-300, welche das Luftfahrzeugkennzeichen VH-INU trägt, sprang inzwischen jedoch Taiwan ein. Seit September 2006 ist diese Maschine in Betrieb und zugleich wurde Air Nauru in Our Airline umbenannt.

Im August 2014 wurde Our Airline in Nauru Airlines umbenannt[1].

Flugziele

Ständige Anflugorte der Nauru Airlines von Nauru sind Brisbane (Australien), Honiara (Salomonen), Tarawa (Kiribati), Majuro (Marshallinseln) und Nadi (Fidschi).[2] Nauru Airlines ist zurzeit damit die einzige internationale Fluggesellschaft, die von Nauru fliegt.

Nur sehr selten werden u. a. auch Hagåtña (Guam), Pohnpei (Mikronesien), Suva (Fidschi), Sydney (Australien) oder Manila (Philippinen) angeflogen.[2]

Flotte

Mit Stand Oktober 2015 besteht die Flotte der Nauru Airlines aus sieben Flugzeugen[3] mit einem Durchschnittsalter von 20,5 Jahren[4]:

Flugzeugtyp Anzahl bestellt Anmerkungen Sitzplätze
Boeing 737-300 6 2 inaktiv 130
Boeing 737-300F 1 Frachtflugzeug
Gesamt 7

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Nauru Airlines  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. nauruairlines.com.au - Who we are (englisch) abgerufen am 3. März 2015
  2. 2,0 2,1 Webpräsenz der Nauru Airlines mit allen Flugzielen (englisch) abgerufen am 28. Juni 2015
  3. ch-aviation - Nauru Airlines (englisch) abgerufen am 16. Oktober 2015
  4. airfleets.net - Fleet Age Nauru Airlines (englisch) abgerufen am 18. Oktober 2015

Kategorien: Fluggesellschaft (Nauru)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nauru Airlines (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.