Nato (Sängerin) - LinkFang.de





Nato (Sängerin)


Nato, auch n.A.T.o. (eigentlich: russisch Наталья Шевлякова, Natalja Schewljakowa; * 3. Oktober 1979 in Tiflis, Georgische SSR), ist eine russische Sängerin.

Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Die Hintergründe

Natalja Schewljakowa ist die Tochter eines russisch-georgischen Paares. Entdeckt und als n.A.T.o. produziert wurde sie von Iwan Schapowalow, dem Produzent von t.A.T.u..

Ähnlich wie bei t.A.T.u. setzte Schapowalow auch bei seinem neuen Projekt auf gezielte Provokation zur Steigerung des Bekanntheitsgrades. Nato trat als „Schwarze Witwe“ auf. Ihr Gesicht war von einem schwarzen Tschador verdeckt. Sie sang tadschikisch, persisch und usbekisch. Das erste nur für den russischen Markt gedrehte Video zeigt eindeutige Zusammenhänge mit den Terroranschlägen in Russland. Das in Europa und weltweit gezeigte Video hingegen provozierte mit Bildern aus Kriegsgebieten, in denen Kindersoldaten zum Einsatz kommen.

Ihr Debütkonzert am 11. September 2004 in Moskau wurde als „Terrorakt-Konzert – eine musikalische Terroroperation ohne jedes Kokettieren mit den Zuschauern“ angekündigt und von der russischen Regierung verboten.

Im Juni 2005 trennte sich Nato von Schapowalow, da dieser sie als „Terrorkünstlerin“ berühmt machen wollte. Die Sängerin distanzierte sich jedoch von dieser Marketingstrategie.

Mit ihrer ersten Single Chor Javon (persisch Čār ǧawān, tadschikisch Чор Ҷавон , Tschor Dschawon - Vier Jugendliche),[1] die Muborakscho Mirsoschojew komponiert hatte, erreichte Nato im Juli 2005 die deutschen Charts.

Die Musik

Es sind bisher zwei Titel von Nato bekannter:

  • Nato – "Be Omīd" (ohne Hoffnung)
  • Nato – "Chor Javon" (4 Jugendliche)

Bei dem Text des zweiten Liedes handelt es sich um ein altes Volkslied aus Badachschan. Das Lied erzählt die Geschichte von vier Brüdern, die trotz der Warnungen ihrer Eltern, für die Jagd über die Berge wandern wollen und dabei alle vier ums Leben kommen.

Die Sprache, in der beide Lieder gesungen wird, ist tadschikisches Persisch.

Quellen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Der Schick der Selbstmordattentäterin . SZ.de. 11. Mai 2010, 04:26 Uhr. Abgerufen am 4. Mai 2016.


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nato (Sängerin) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.