National Reconnaissance Office - LinkFang.de





National Reconnaissance Office


Vereinigte Staaten National Reconnaissance Office
— NRO —
Staatliche Ebene Bundesbehörde der Vereinigten Staaten
Stellung der Behörde Militärnachrichtendienst
Aufsichts­behörde(n) Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten
Bestehen seit 1960/1961
Hauptsitz Chantilly (Virginia)
Behördenleitung
Mitarbeiter ca. 3.000
Website www.nro.gov

Das National Reconnaissance Office (NRO, deutsch Nationales Aufklärungsamt) ist ein 1960/61 gegründeter Militärnachrichtendienst der USA, der für das militärische Satellitenprogramm verantwortlich ist.

Auftrag und Organisation

Die durch Satellitenaufklärung gewonnenen Erkenntnisse dienen verschiedenen Zwecken, wie der internationalen Rüstungskontrolle und Nuklearüberwachung, der Frühwarnung vor militärischen Ereignissen, der Terrorismusbekämpfung, aber auch der Vorbereitung eigener Einsätze.

Das Personal des NRO wird zum Großteil von Militär und der CIA gestellt. Die Kosten dieses Nachrichtendienstes tragen CIA und Verteidigungsministerium. Formell untersteht das NRO einem Direktor, der jedoch dem Direktor der CIA gegenüber weisungsgebunden ist.

Geschichte

Das NRO war bis Anfang der 1990er Jahre eine so genannte „schwarze“ Organisation. Das heißt, dass sie offiziell nicht existierte und ihr Budget innerhalb des Verteidigungshaushaltes unter anderen Titeln versteckt wurde. Tatsächlich war sie Teil der Air Intelligence Agency, wie Victor Marchetti und John D. Marks in ihrem Buch CIA 1974 enthüllten. Innerhalb der AIA mit 2,7 Milliarden Dollar Budget machte das National Reconnaissance Office mit 1,5 Milliarden Dollar, das das Satellitenprogramm für die ganze US-Nachrichtengemeinde leitete und durchführte, den größten Anteil aus. Langjähriger Leiter des NRO war der Luftwaffenoberst und spätere Brigadegeneral Ralph Steakly. Inzwischen ist das NRO aus der AIA ausgegliedert und verselbständigt.

Die Personalstärke des NRO wird auf ca. 3.000 Mitarbeiter geschätzt und unterliegt der Geheimhaltung.

Im Zuge der Veröffentlichungen durch Edward Snowden wurde ein Finanzbedarf von 10,3 Milliarden Dollar für das Jahr 2013 bekannt.[2][3]

Satelliten des NROs

Die Satelliten des NROs (Aufklärungssatelliten) werden nur mit der Bezeichnung NROL (National Reconnaisance Office Launch) und einer Startnummer versehen. Weitere Informationen zu den Satelliten gibt es meist nicht.

Budget der US-Geheimdienste 2013

Nach einem Bericht der Washington Post beträgt das Budget aller Nachrichtendienste der USA zusammen derzeit 52,6 Milliarden US-Dollar. Nachfolgend sind die fünf größten Behörden aufgeführt, deren jeweilige Budgets die Post in die vier Kategorien Unterhalt, Sammeln von Daten, Datenverarbeitung und -verwertung sowie Datenanalyse unterteilt hat.[3]

Name der Behörde/des Programms Budget
Verwaltung
und Unterhalt
(Management and support)
Budget
Datenbeschaffung

(Data collection)
Budget
Datenverarbeitung
und -verwertung
(Data processing and exploitation)
Budget
Datenanalyse

(Data analysis)
Budget
Gesamt
Central Intelligence Agency 01,8 11,500 0,387 1,100 14,787
National Security Agency 05,2 02,500 1,600 1,500 10,800
National Reconnaissance Program 01,8 06,000 2,500 10,300
National Geospatial-Intelligence Program 02,0 00,537 1,400 0,973 04,910
General Defense Intelligence Program 01,7 01,300 0,228 1,200 04,428
Gesamt 12,5 21,837 6,115 4,773 45,225

Angaben in Milliarden US-Dollar

Vergleichbare Organisationen in Deutschland

  • Kommando Strategische Aufklärung, größtes Kommando der Bundeswehr und zuständig für sämtliche Maßnahmen der strategischen Informationsgewinnung, darunter insbesondere die Satellitenaufklärung mittels SAR-Lupe

Weblinks

 Commons: National Reconnaissance Office  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 NRO - Leadership. In: www.nro.gov. NRO, abgerufen am 12. April 2011.
  2. Snowden-Enthüllung über Budget der US-Geheimdienste diepresse.com
  3. 3,0 3,1 The Black Budget. Covert action. Surveillance. Counterintelligence. The U.S. “black budget” spans over a dozen agencies that make up the National Intelligence Program. The Washington Post, 30. August 2013, abgerufen am 7. September 2013 (english).
  4. ULA Atlas V marks 50th EELV launch by lofting NROL-38 uphill
  5. Atlas V launches on classified Flight to orbit NROL-36 Payload
  6. Neuer Spionagesatellit in Umlaufbahn gebracht
  7. William Graham: Atlas V launches NROL-35 out of Vandenberg. In: NASA Spaceflight.com. NASA, 12. Dezember 2014, archiviert vom Original am 14. Dezember 2014, abgerufen am 16. Dezember 2014 (englisch).

Kategorien: Verteidigungsministerium der Vereinigten Staaten | Militärische Raumfahrt der Vereinigten Staaten | Gegründet in den 1960er Jahren | Organisation (Virginia) | Nachrichtendienstliche Organisation (Vereinigte Staaten)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/National Reconnaissance Office (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.