Nasjonal Samling - LinkFang.de





Nasjonal Samling


Die Nasjonal Samling (kurz NS, deutsch Nationale Vereinigung) war eine norwegische faschistische Partei zwischen 1933 und 1945. Ihr Parteiführer war Vidkun Quisling. Während der Besetzung Norwegens durch das Deutsche Reich 1940 bis 1945 war die NS die einzige zugelassene Partei Norwegens und kollaborierte mit der deutschen Besatzungsmacht.

Geschichte

Die NS wurde am 13. Mai 1933 unter anderem von Vidkun Quisling und Johan Bernhard Hjort gegründet. Die Partei hatte in der Telemark und im Osloer Hauptstadtgebiet ihre Hochburgen und wurde vor allem von Norwegern mit „nationaler Gesinnung“ gewählt.

In den 1930er Jahren arbeitete sie eng mit der norwegischen Bauernpartei (Bondepartiet, der heutigen Zentrumspartei) zusammen, unter anderem gegen eine Enteignung von Bauernhöfen. Des Weiteren schürte die Partei den norwegischen Nationalismus und Antikommunismus und hegte gemeinhin Sympathien für das Deutsche Reich und das faschistische Italien.

Bekannte Mitglieder waren der ehemalige norwegische Premierminister Jens Hundseid, der Polarforscher Adolf Hoel, der Opernsänger und Innenminister Albert Viljam Hagelin und der Komponist Christian Sinding. Der Schriftsteller und Literaturnobelpreisträger Knut Hamsun hingegen unterstützte zwar die politischen Ziele der Partei, war jedoch nie Parteimitglied.

Bei ihrer Auflösung nach Kriegsende im Mai 1945 zählte sie etwa 50.000 Mitglieder.

Nach dem Krieg wurden gegen mehr als 50.000 Norweger juristische Prozesse wegen Landesverrats eingeleitet. Über die Hälfte der Ermittlungsverfahren führten zu Freiheitsstrafen, Vermögenseinzug, Geldstrafen oder Wahlrechtsentzug. In 26 Fällen - allen voran der Parteiführer Quisling - wurden Todesurteile verhängt. Die Mehrheit der Verurteilten waren Unterstützer oder Mitglieder des Nasjonal Samling.[1]

Siehe auch

Literatur

  • Hans-Dietrich Loock: Quisling, Rosenberg und Terboven. Zur Vorgeschichte und Geschichte der nationalsozialistischen Revolution in Norwegen. In: Quellen und Darstellungen zur Zeitgeschichte. Nr. 18. Deutsche Verlagsanstalt 1970, ISSN 0481-3545 (Zugleich: Berlin, Freie Univ., Habil.-Schr., 1968).
  • Stanley Payne: Geschichte des Faschismus. Aufstieg und Fall einer europäischen Bewegung. Tosa Verlag, Wien 2006, ISBN 978-3-85003-037-3.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Bernd Wegner : Das Kriegsende in Skandinavien in Karl-Heinz Frieser (Hrsg.) : Das Deutsche Reich und der Zweite Weltkrieg, Band 8 : Die Ostfront 1943/44 - Der Krieg im Osten und an den Nebenfronten, München, 2011, S. 1005.

Kategorien: Historische Partei (Norwegen) | Faschistische Partei | Norwegische Kollaboration | Gegründet 1933

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nasjonal Samling (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.