Naim Süleymanoğlu - LinkFang.de





Naim Süleymanoğlu


Naim Süleymanoğlu
Persönliche Informationen
Name: Naum Sulejmanow
Naum Schalamanow (bis 1986)
Nationalität: Turkei Türkei seit 1986
Bulgarien Bulgarien bis 1986
Geburtsdatum: 23. Januar 1967
Geburtsort: Ptitschar, Bulgarien
Größe: 147 cm

Naim Süleymanoğlu (bulgarisch Наим Сюлейманогу; * 23. Januar 1967 in Ptitschar, Bulgarien) geboren als Naum Sulejmanow (bulgarisch Наум Сулейманов) ist ein ehemaliger türkisch-bulgarischer Gewichtheber.

Süleymanoğlu wurde als Angehöriger der türkischen Minderheit in Bulgarien unter dem Namen Naum Suleimanov geboren. Er fing sehr früh mit dem Gewichtheben an und erzielte 1983 seinen ersten Weltrekord. Im gleichen Jahr wurde Süleymanoğlu mit 16 Jahren der bis dato jüngste Gewichtheber-Weltmeister, als er im Bantamgewicht in der Teildisziplin Reißen die Goldmedaille holte. Darüber hinaus gelang es dem Ausnahmeathleten als zweiten Heber nach dem Bulgaren Stefan Topurow, das Dreifache des eigenen Körpergewichts zu stoßen. Diese Tatsache in Verbindung mit seiner geringen Körpergröße brachte ihm den Spitznamen "Taschen-Herkules" (türkisch: "Cep-Herkülü") ein, unter dem er noch heute in der Gewichtheberszene bekannt ist.

Im Zuge der Bulgarisierungskampagne in seinem Heimatland musste Sulejmanow seinen Namen auf Anweisung der Behörden in Schalamanow (bugl. Наум Шаламанов) ändern. Unter diesem Namen startete er 1986 bei den Weltmeisterschaften in Sofia, wo er seine Titel Nummer fünf bis sieben gewann. Nach der WM setzte er sich während einer Australien-Reise in die Türkei ab, nahm die türkische Staatsbürgerschaft an und wechselte seinen Namen in Naim Süleymanoğlu. In der nachfolgenden Zeit versuchte der bulgarische Staat seine internationalen Auftritte zu verbieten, konnte sich jedoch gegen Zahlung eines großen Geldbetrages mit der Türkei einigen.

Für die Türkei gewann Süleymanoğlu jeweils im Federgewicht dreimal olympisches Gold: 1988 in Seoul, 1992 in Barcelona und 1996 in Atlanta. Nach dem erfolglosen Versuch, bei den Olympischen Sommerspielen 2000 in Sydney als erster Gewichtheber die vierte Goldmedaille in Folge zu gewinnen, beendete er seine sportliche Laufbahn und wandte sich der Politik zu. Er wurde mit dem Olympischen Orden ausgezeichnet.

Er erhielt 1988, 1991, 1994 und 1996 den Sedat-Simavi-Preis für Sport.

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Naim Süleymanoğlu (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.