Nachtschwalben - LinkFang.de





Nachtschwalben


Nachtschwalbe ist eine Weiterleitung auf diesen Artikel. Zur Oper von Boris Blacher siehe Die Nachtschwalbe.
Nachtschwalben

Systematik
Unterstamm: Wirbeltiere (Vertebrata)
Klasse: Vögel (Aves)
Ordnung: Schwalmartige (Caprimulgiformes)
Familie: Nachtschwalben
Wissenschaftlicher Name
Caprimulgidae
Vigors, 1825

Die Nachtschwalben (Caprimulgidae) sind eine Vogelfamilie aus der Ordnung der Schwalmartigen (Caprimulgiformes).
Sie sind relativ eng mit den Seglern (Apodidae) und Kolibris (Trochilidae) verwandt. Dagegen ist eine enge Verwandtschaft mit mehreren anderen, in Aussehen und Lebensweise ähnlichen Familien, wie etwa den Fettschwalmen (Steatornithidae) und den Eulenschwalmen (Podargidae), nicht gut abgesichert.

Die Familie enthält nach dem Stand von 2014 etwa 100 Arten in 20 Gattungen und ist, mit Ausnahme der Polarregionen, weltweit verbreitet. Der Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus) und der Rothals-Ziegenmelker (C. ruficollis) sind die einzigen in Europa brütenden Vertreter der Familie. Der nordamerikanische Nachtfalke (Chordeiles minor) wird als seltener Irrgast in Westeuropa und auf den Azoren festgestellt.

Lebensweise

Fast alle Vertreter der Nachtschwalben sind dämmerungs- und nachtaktive Fluginsektenjäger. Damit teilen sie sich mit den Fledermäusen die gleiche ökologische Nische.

Gefährdung

Über Bestand und Bedrohungsstatus der verschiedenen Arten, vor allem der tropischen, ist wenig bekannt. Es wird jedoch angenommen, dass die Jamaika-Nachtschwalbe (Siphonorhis americanus), von der seit über hundert Jahren Nachweise fehlen, bereits ausgestorben ist. Die Puerto-Rico-Nachtschwalbe (Antrostomus noctitherus), die als ausgestorben galt, wurde in einer kleinen Population in den 80er Jahren wiederentdeckt und gilt als stark gefährdet. Unklar ist auch der Bestand der Vaurie-Nachtschwalbe (Caprimulgus centralasicus), der Prigogine-Nachtschwalbe (Caprimulgus prigoginei) sowie der Nechisar-Nachtschwalbe (Caprimulgus solala).

Systematik

Nach molekulargenetischen Untersuchungen, die im Jahre 2010 veröffentlicht wurden, wurde die Unterteilung in die beiden Unterfamilien Caprimulginae und Chordeileinae (Falkennachtschwalben) aufgegeben. Es ergaben sich vier neue Gruppierungen. Die Gattung Caprimulgus stellte sich als polyphyletisch heraus. Daher wurden die altweltlichen Arten von Caprimulgus von denen in der Neuen Welt getrennt. Letztere wurden in der neu errichteten Gattung Antrostomus zusammengefasst. Einige Arten der Gattung Caprimulgus wurden zu anderen Gattungen gestellt.[1]

Gattungen und Arten

Basale Klade

Die Arten von Eurostopus wurden früher oft als eine eigene Familie Eurostopodidae angesehen. Die Verwandtschaftsverhältnisse innerhalb der Klade sind jedoch nicht geklärt, so dass diese Vögel ebenfalls zu den Caprimulgidae gestellt werden, mit denen sie eine monophyletische Gruppe bilden.

  • Lyncornis Gould 1838 - wiedererrichtet für 2 Arten, ehemals in Eurostopodus
    • Riesennachtschwalbe (Lyncornis macrotis, früher Eurostopodus macrotis)
      • Lyncornis macrotis bourdilloni
      • Lyncornis macrotis cerviniceps
      • Lyncornis macrotis jacobsoni
      • Lyncornis macrotis macropterus
      • Lyncornis macrotis macrotis
    • Temminck-Nachtschwalbe (Lyncornis temminckii, früher Eurostopodus temminckii)
  • Gactornis Han, Robbins & Braun, 2010 - eine Art

Altweltliche Klade

  • Caprimulgus - 38 Arten. Die rund 60 Arten, die bis 2010 zu dieser Gattung gezählt wurden, stellten sich als polyphyletische Gruppierung heraus. Sie wurden auf verschiedene Gattungen aufgeteilt, namentlich wurde die Gattung Antrostomus für die früher zu Caprimulgus gezählten neuweltlichen Arten errichtet
    • Rothals-Ziegenmelker (Caprimulgus ruficollis)
      • Caprimulgus ruficollis desertorum
      • Caprimulgus ruficollis ruficollis
    • Dschungelnachtschwalbe (Caprimulgus indicus)
      • Caprimulgus indicus indicus
      • Caprimulgus indicus kelaarti
    • Vaurie-Nachtschwalbe (Caprimulgus centralasicus)
    • Ziegenmelker (Caprimulgus europaeus)
      • Caprimulgus europaeus dementievi
      • Caprimulgus europaeus europaeus
      • Caprimulgus europaeus meridionalis
      • Caprimulgus europaeus plumipes
      • Caprimulgus europaeus sarudnyi
      • Caprimulgus europaeus unwini
    • Graunachtschwalbe (Caprimulgus jotaka)
      • Caprimulgus jotaka hazarae
      • Caprimulgus jotaka jotaka
    • Palaunachtschwalbe (Caprimulgus phalaena)
    • Rostwangen-Nachtschwalbe (Caprimulgus fraenatus)
    • Zügelnachtschwalbe (Caprimulgus rufigena)
      • Caprimulgus rufigena damarensis
      • Caprimulgus rufigena rufigena
    • Pharaonen-Ziegenmelker (Caprimulgus aegyptius)
      • Caprimulgus aegyptius aegyptius
      • Caprimulgus aegyptius saharae
    • Sykes-Nachtschwalbe oder Sind-Nachtschwalbe (Caprimulgus mahrattensis)
    • Nubischer-Ziegenmelker (Caprimulgus nubicus)
      • Caprimulgus nubicus nubicus
      • Caprimulgus nubicus tamaricis
      • Caprimulgus nubicus torridus
    • Prachtnachtschwalbe (Caprimulgus eximius)
      • Caprimulgus eximius eximius
      • Caprimulgus eximius simplicior
    • Maharadschanachtschwalbe (Caprimulgus atripennis)
      • Caprimulgus atripennis aequabilis
      • Caprimulgus atripennis atripennis
    • Langschwanz-Nachtschwalbe (Caprimulgus macrurus)
      • Caprimulgus macrurus albonotatus
      • Caprimulgus macrurus bimaculatus
      • Caprimulgus macrurus johnsoni
      • Caprimulgus macrurus macrurus
      • Caprimulgus macrurus salvadorii
      • Caprimulgus macrurus schlegelii
    • Mees-Nachtschwalbe (Caprimulgus meesi)
    • Andamanen-Nachtschwalbe (Caprimulgus andamanicus)
    • Philippinen-Nachtschwalbe (Caprimulgus manilensis)
    • Sulawesi-Nachtschwalbe (Caprimulgus celebensis)
      • Caprimulgus celebensis celebensis
      • Caprimulgus celebensis jungei
    • Salvadori-Nachtschwalbe (Caprimulgus concretus)
    • Sunda-Nachtschwalbe (Caprimulgus pulchellus)
      • Caprimulgus pulchellus bartelsi
      • Caprimulgus pulchellus pulchellus
    • Dornbusch-Nachtschwalbe (Caprimulgus donaldsoni)
    • Pfeifnachtschwalbe (Caprimulgus pectoralis)
      • Caprimulgus pectoralis crepusculans
      • Caprimulgus pectoralis fervidus
      • Caprimulgus pectoralis nigriscapularis
      • Caprimulgus pectoralis pectoralis
      • Caprimulgus pectoralis shelleyi
    • Höhennachtschwalbe (Caprimulgus poliocephalus)
      • Caprimulgus poliocephalus guttifer
      • Caprimulgus poliocephalus koesteri
      • Caprimulgus poliocephalus poliocephalus
      • Caprimulgus poliocephalus ruwenzorii
    • Hindunachtschwalbe (Caprimulgus asiaticus)
      • Caprimulgus asiaticus asiaticus
      • Caprimulgus asiaticus eidos
    • Madagaskar-Nachtschwalbe (Caprimulgus madagascariensis)
      • Caprimulgus madagascariensis aldabrensis
      • Caprimulgus madagascariensis madagascariensis
    • Natal-Nachtschwalbe (Caprimulgus natalensis)
      • Caprimulgus natalensis accrae
      • Caprimulgus natalensis carpi
      • Caprimulgus natalensis mpasa
      • Caprimulgus natalensis natalensis
    • Nechisar-Nachtschwalbe (Caprimulgus solala)
    • Marmornachtschwalbe (Caprimulgus inornatus)
    • Sternnachtschwalbe (Caprimulgus stellatus)
      • Caprimulgus stellatus simplex
      • Caprimulgus stellatus stellatus
    • Savannennachtschwalbe (Caprimulgus affinis)
      • Caprimulgus affinis affinis
      • Caprimulgus affinis amoyensis
      • Caprimulgus affinis griseatus
      • Caprimulgus affinis kasuidori
      • Caprimulgus affinis mindanensis
      • Caprimulgus affinis monticolus
      • Caprimulgus affinis propinquus
      • Caprimulgus affinis stictomus
      • Caprimulgus affinis timorensis
      • Caprimulgus affinis undulatus
    • Fleckennachtschwalbe (Caprimulgus tristigma)
      • Caprimulgus tristigma granosus
      • Caprimulgus tristigma lentiginosus
      • Caprimulgus tristigma pallidogriseus
      • Caprimulgus tristigma sharpei
      • Caprimulgus tristigma tristigma
    • Prigogine-Nachtschwalbe (Caprimulgus prigoginei)
    • Waldnachtschwalbe (Caprimulgus batesi)
    • Schleppen-Nachtschwalbe (Caprimulgus climacurus)
      • Caprimulgus climacurus climacurus
      • Caprimulgus climacurus nigricans
      • Caprimulgus climacurus sclateri
    • Kurzschleppen-Nachtschwalbe (Caprimulgus clarus)
    • Welwitsch-Nachtschwalbe (Caprimulgus fossii)
      • Caprimulgus fossii fossii
      • Caprimulgus fossii griseoplurus
      • Caprimulgus fossii mossambicus
      • Caprimulgus fossii welwitschii
    • Fahnennachtschwalbe oder Flaggenflügel (Caprimulgus longipennis) früher in Macrodipteryx (Zentralafrika)
    • Flaggennachtschwalbe oder Ruderflügel (Caprimulgus vexillarius) früher in Macrodipteryx (Zentralafrika)

1. neuweltliche Klade

Hauptsächlich in Nord- und Mittelamerika sowie in der Karibik beheimatet, umfasst diese Klade die neuweltlichen Arten von Caprimulgus, die nun in der wiedererrichteten Gattung Antrostomus geführt werden. Dazu kommen die Gattungen Siphonornis, Nyctiphrynus und die monotypische Gattung Phalaenoptis, letztere steht am Übergang zwischen den Gattungen Antrostomus und Nyctiphrynus.

  • Phalaenoptilus eine Art
    • Winternachtschwalbe (Phalaenoptilus nuttallii)
      • Phalaenoptilus nuttallii adustus
      • Phalaenoptilus nuttallii californicus
      • Phalaenoptilus nuttallii centralis
      • Phalaenoptilus nuttallii dickeyi
      • Phalaenoptilus nuttallii hueyi
      • Phalaenoptilus nuttallii nuttallii

2. neuweltliche Klade

Chordeiles war früher die nominotypische Gattung der Unterfamilie Nachtfalken (Chordeileinae). Die ehemalige Gattung Podager mit der einzigen Art Podager nacunda wurde in diese Gattung integriert.

  • Chordeiles Swainson, 1831 - 6 Arten
    • Falkennachtschwalbe oder auch "Nachtfalke" (Chordeiles minor)
      • Chordeiles minor aserriensis
      • Chordeiles minor chapmani
      • Chordeiles minor henryi
      • Chordeiles minor hesperis
      • Chordeiles minor howelli
      • Chordeiles minor minor
      • Chordeiles minor neotropicalis
      • Chordeiles minor panamensis
      • Chordeiles minor sennetti
    • Antillen-Nachtschwalbe (Chordeiles gundlachii)
    • Texas-Nachtschwalbe (Chordeiles acutipennis)
      • Chordeiles acutipennis acutipennis
      • Chordeiles acutipennis aequatorialis
      • Chordeiles acutipennis crissalis
      • Chordeiles acutipennis exilis
      • Chordeiles acutipennis littoralis
      • Chordeiles acutipennis micromeris
      • Chordeiles acutipennis texensis
    • Flussnachtschwalbe (Chordeiles rupestris)
      • Chordeiles rupestris rupestris
      • Chordeiles rupestris xyostictus
    • Gnomen-Nachtschwalbe (Chordeiles pusillus)
      • Chordeiles pusillus esmeraldae
      • Chordeiles pusillus novaesi
      • Chordeiles pusillus pusillus
      • Chordeiles pusillus saturatus
      • Chordeiles pusillus septentrionalis
      • Chordeiles pusillus xerophilus
    • Weißbauch-Nachtschwalbe (Chordeiles nacunda) früher in der monotypischen Gattung Podager
      • Chordeiles nacunda coryi
      • Chordeiles nacunda nacunda

3. neuweltliche Klade

Diese Klade umfasst 10 Gattungen, die nach einem Vorschlag von Han et al.[1] alle zu einer Gattung zusammengelegt werden könnten.

  • Hydropsalis - 4 Arten
    • Weißschwanz-Nachtschwalbe (Hydropsalis cayennensis, früher Caprimulgus cayennensis)
      • Hydropsalis cayennensis albicauda
      • Hydropsalis cayennensis aperta
      • Hydropsalis cayennensis cayennensis
      • Hydropsalis cayennensis insularis
      • Hydropsalis cayennensis leopetes
      • Hydropsalis cayennensis manati
    • Staffelschwanz-Nachtschwalbe (Hydropsalis climacocerca)
      • Hydropsalis climacocerca canescens
      • Hydropsalis climacocerca climacocerca
      • Hydropsalis climacocerca intercedens
      • Hydropsalis climacocerca pallidior
      • Hydropsalis climacocerca schomburgki
    • Fleckschwanz-Nachtschwalbe (Hydropsalis maculicaudus, früher Caprimulgus maculicaudus)
    • Scherenschwanz-Nachtschwalbe (Hydropsalis torquata, synonymisiert mit Hydropsalis brasiliana)
      • Hydropsalis torquata furcifer
      • Hydropsalis torquata torquata
  • Lurocalis - 2 Arten
    • Anden-Nachtschwalbe oder Rostbauch-Nachtschwalbe (Lurocalis rufiventris)
    • Bändernachtschwalbe (Lurocalis semitorquatus)
      • Lurocalis semitorquatus nattereri
      • Lurocalis semitorquatus schaeferi
      • Lurocalis semitorquatus semitorquatus
      • Lurocalis semitorquatus stonei
  • Nyctidromus - 2 Arten
    • Pauraque oder Pauraque-Nachtschwalbe (Nyctidromus albicollis)
      • Nyctidromus albicollis albicollis
      • Nyctidromus albicollis derbyanus
      • Nyctidromus albicollis gilvus
      • Nyctidromus albicollis insularis
      • Nyctidromus albicollis intercedens
      • Nyctidromus albicollis merrilli
      • Nyctidromus albicollis yucatanensis
    • Ecuador-Nachtschwalbe (Nyctidromus anthonyi früher Caprimulgus anthonyi und Setopagis anthonyi)

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Kin-Lan Han, Mark B. Robbins & Michael J. Braun: A multi-gene estimate of phylogeny in the nightjars and nighthawks (Caprimulgidae). Molecular Phylogenetics and Evolution, 55, 2, S. 443–453, Mai 2010

Literatur

Weblinks

 Commons: Nachtschwalben (Caprimulgidae)  – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Schwalmartige

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Nachtschwalben (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.