NGC 6744 - LinkFang.de





NGC 6744


Galaxie
NGC 6744
DSS-Bild von NGC 6744
Sternbild Pfau
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 19h 09m 45,3s[1]
Deklination -63° 51′ 21″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SAB(r)bc  [2]
Helligkeit (visuell) +8,3 mag [3]
Helligkeit (B-Band) +9,1 mag [3]
Winkel­ausdehnung 13,18′ × 8,32′ [1]
Flächen­helligkeit +14,2 mag/arcmin² [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit NGC-6744-Gruppe, Virgo-Superhaufen  
Rotverschiebung 0,002805 ± 0,000007  [2]
Radial­geschwin­digkeit (+841 ± 2) km/s  [2]
Entfernung ca. 25 Mio. Lj  
Geschichte
Entdeckung James Dunlop
Entdeckungsdatum 30. Juni 1826
Katalogbezeichnungen
NGC 6744 • PGC 62836 • ESO 104-42 • IRAS 19050-6354 • 2MASX J19094609-6351271 • SGC 190501-6356.2 • GC 4464 • h 3776 • AM 1905-635 • Dun 262 • HIPASS J1909-63a
Aladin previewer

NGC 6744 ist die Bezeichnung einer Galaxie im Sternbild Pfau. NGC 6744 hat eine Helligkeit von 8,3 mag und eine Winkelausdehnung von 13,2 × 8,3 Bogenminuten. Damit gehört sie zu den scheinbar hellsten und größten Galaxien unseres Nachthimmels. NGC 6744 ist etwa 30 Millionen Lichtjahre von der Erde entfernt und hat einen Durchmesser von fast 150'000 Lichtjahren[4]. Die Galaxie besitzt eine deutliche Spiralstruktur, und in ihrem Zentrum befindet sich ein schwach ausgeprägter Balken. Dieser besteht hauptsächlich aus alten Sternen, die gelblich leuchten.

In den Spiralarmen sind rote Flecken erkennbar – Wolken aus Gas und Staub, in denen sich junge, massereiche Sterne befinden, die ein intensives ultraviolettes Licht aussenden. Diese Strahlung regt das Gas in der Umgebung der Sterne zum Leuchten an. Im optischen Spektralbereich verrät es sich vor allem durch das für Wasserstoff typische rötliche Licht der H-alpha-Spektrallinie[5].

NGC 6744 besitzt eine irreguläre Begleitgalaxie mit der Bezeichnung NGC 6744A (im Bild der kleine Fleck rechts unten).

James Dunlop entdeckte NGC 6744 am 30. Juni 1826.

Weblinks

 Commons: NGC 6744  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen

  1. 1,0 1,1 SIMBAD
  2. 2,0 2,1 NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. 3,0 3,1 3,2 SEDS
  4. http://www.eso.org/public/germany/news/eso1118/
  5. NGC 6744 – ein Zwilling unserer Milchstraße?; in: Sterne und Weltraum, August 2011, S. 16


Kategorien: Astronomisches Objekt (entdeckt 1826) | Pfau (Sternbild) | Individuelle Galaxie | NGC-Galaxie | Principal Galaxies Catalogue | ESO/Uppsala survey

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/NGC 6744 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.