NAMUR - LinkFang.de





NAMUR


NAMUR
Zweck: Förderung der Interessen der Prozessindustrie auf dem Gebiet der Automatisierungstechnik [1]
Vorsitz: Dr. Wilhelm Otten
Gründungsdatum: 03.11.1949
Mitgliederzahl: 148 Mitgliedsunternehmen [2]
Sitz: Leverkusen, Deutschland
Website: www.namur.net

Die NAMUR - Interessengemeinschaft Automatisierungstechnik der Prozessindustrie - ist ein internationaler Verband der Anwender von Automatisierungstechnik der Prozessindustrie, der am 3. November 1949 gegründet wurde. Der ursprüngliche volle Name „Normenarbeitsgemeinschaft für Meß- und Regeltechnik in der chemischen Industrie“, aus dem sich das Akronym "NAMUR" ergibt, wird heute nicht mehr verwendet. Die NAMUR unterstützt den Erfahrungsaustausch der Mitglieder untereinander sowie mit anderen Vereinigungen und Verbänden. Die Arbeitsergebnisse werden in Form von NAMUR-Empfehlungen und -Arbeitsblättern publiziert sowie ggf. bei den nationalen und internationalen Normungsgremien als Normungsvorschlag eingebracht.

Geschichte

Die Gründungsväter, zu denen die damals bekannten Fachleute der chemischen Industrie Dr. Sturm (Bayer), Dr. Hengstenberg (BASF) und Dr. Winkler (Hüls) gehörten, haben als Hauptaufgaben des Verbands die Verbesserung der Betriebsmesstechnik, die Analyse der Regelsysteme und die Standardisierung von Schnittstellen gesehen. Zu den standardisierten Schnittstellen gehören das 4-20 mA-Signal und der NAMUR-Initiator. Der Erfahrungsaustausch über die in den Mitgliedsfirmen angewandten Geräte war von Anfang an ein wichtiger Aspekt bei den Verbandsaktivitäten.

Die Mitgliedschaft war ursprünglich nur auf Firmen der chemischen, pharmazeutischen und petrochemischen Industrie beschränkt. Um das Jahr 2003 wurde die Mitgliedschaft auf alle Firmen der Prozessindustrie (chemische, pharmazeutische, petrochemische und Lebensmittel-Industrie sowie Kraftwerke) wie auch auf Ingenieur-Firmen, die für die Prozessindustrie arbeiten, erweitert.

Ziele

Es ist Ziel der Verbandsarbeit, durch

  • Interpretation von Richtlinien, Vorschriften und Verordnungen,
  • Erläuterung von Vorgehensweisen,
  • Checklisten als Arbeitshilfsmittel,
  • Festlegung von Mindestanforderungen an Geräte und Systeme,
  • Aufzeigen von Bedarf bei Geräte- und Systementwicklungen,
  • Arbeitsteilung bei der Gerätebeurteilung,
  • Abstimmung bei der Besetzung von Normungsgremien

die Kosten von und durch Automatisierungstechnik in den Mitgliedsunternehmen zu minimieren sowie die Sicherheit und Verfügbarkeit durch Automatisierungstechnik zu erhöhen.

Organisation

Der Verband besteht aus über 130 Mitgliedsfirmen der Prozessindustrie, die

  • Hersteller von Produkten,
  • Betreiber von verfahrenstechnischen Anlagen,
  • Dienstleister mit oder ohne Betreiberverantwortung für Hersteller sind.

Vereinigungen mit technisch-wissenschaftlicher Zielsetzung können ebenfalls Mitglied werden (z.B. Gesellschaften, Verbände, Hochschulen).

Die Organe des Verbands sind:

  • Mitgliederversammlung
  • Vorstand
  • Geschäftsführung

Die Facharbeit erfolgt in den knapp 40 Arbeitskreisen (AK). Die AKs entwerfen und pflegen die NAMUR-Empfehlungen und -Arbeitsblätter sowie formulieren die NAMUR-Meinung zu aktuellen Themen der Automatisierungs-Fachwelt. Die AKs sind in 4 Arbeitsfelder (AF) aufgeteilt:

  • AF 1 "Planung und Errichtung"
  • AF 2 "Prozess- und Betriebsführungssysteme"
  • AF 3 "Feldgeräte"
  • AF 4 "Betrieb und Instandhaltung"

Die 2008 initiierten Aktivitäten unter den Mitgliedsunternehmen in China haben dazu geführt, dass dort mehrere Arbeitskreise entstanden sind, die die in China aufkommenden Themen bearbeiten.

NAMUR-Empfehlungen und -Arbeitsblätter

Ein wichtiges Element für die Veröffentlichung der NAMUR-Arbeit sind die NAMUR-Empfehlungen und -Arbeitsblätter. Es sind Erfahrungsberichte und Arbeitsunterlagen, die die NAMUR für ihre Mitglieder aus dem Kreis der Anwender zur fakultativen Benutzung erarbeitet hat. Sie werden von vielen Firmen weltweit angewendet.

  • NAMUR-Empfehlungen (NE) stellen eine Erläuterung des Standes der Technik und der Vorschriften sowohl für die Mitgliedsfirmen als auch für Hersteller, Wissenschaftler und Behörden dar.
  • NAMUR-Arbeitsblätter (NA) sind eine Hilfestellung in Form von Checklisten und Anleitungen für die praktische Arbeit in den Firmen.

Es gibt aktuell ca. 115 gültige NEs und NAs.

Siehe auch

Weblinks

Einzelnachweise

  1. www.namur.net , abgerufen am 18. August 2015
  2. www.namur.net , abgerufen am 04. Juli 2016

Kategorien: Organisation (Automatisierungstechnik) | Normung | Fachverband | Chemische Industrie | Gegründet 1949

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/NAMUR (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.