Muthaus - LinkFang.de





Muthaus


Ein Muthaus (auch Mus- oder Moshaus = Palas) bezeichnet einen mit einer Burg in Zusammenhang stehenden Wohnturm bzw. ein Vorratshaus und wird deshalb auch Turmhaus genannt.

In der 4. Auflage (1885–1892) von Meyers Konversationslexikon steht in Bd. 2, S. 652 unter dem Eintrag Burg:

„An die Kemnate stieß das bedeutendste Gebäude der Hofburg, das auch Palas (Saalbau), Mushaus (Waffenhaus) oder hohes Haus genannte Landgrafenhaus, welches teilweise zur Wohnung, hauptsächlich aber zur Hofhaltung diente und daher außer Keller, Küche und Speiseraum in der untern und der zweiten Etage einen großen zu Versammlungen und Festlichkeiten bestimmten, vom Hofraum aus durch eine Freitreppe (Grade) zugänglichen Ritter- und Waffensaal enthielt.“

Eine wesentliche Eigenschaft eines Muthauses liegt also in seiner Funktion als Speisehaus.

In Südniedersachsen und Ostwestfalen sind sechs solche Muthäuser aus dem 14.Jh. erhalten:

  1. Burg Hardeg in Hardegsen, erbaut im Jahr 1324. Es ist das älteste weltliche Bauwerk in dieser Größe von ganz Niedersachsen. Der rechteckige, über 30 Meter hohe Quaderbau ist besonders gut erhalten. Früher bildete es das Haupthaus der Burg Hardeg und etwas später einen Kornspeicher. Heute befindet sich darin ein Veranstaltungszentrum.
  2. Burg Lindau in Lindau (Eichsfeld), vermutlicher Baubeginn im Jahr 1322. Die Lindauer Burganlage wird im Dreißigjährigen Krieg zerstört, es bleibt nur das Mushaus erhalten. Seine Mauern sind teilweise bis zu fünf Meter dick.
  3. Burg Beverungen in Beverungen. Die Burg wurde 1332 durch das Fürstentum Paderborn erbaut. 1632 von den Hessen fast völlig zerstört, wurde sie 1650 zum großen Teil wieder aufgebaut. Seit 1986 befindet sich darin das Stuhlmuseum.
  4. Burg Lichtenau in Lichtenau (Westfalen)
  5. Oldenburg in Marienmünster. Das Turmhaus (Stammburg der Grafen von Schwalenberg) stammt aus der 2. Hälfte des 14.Jh.
  6. Burg Dreckburg bei Salzkotten, vermutlich zwischen 1347 und 1357 erbaut.

In Thüringen ist in Bad Langensalza auf Schloss Dryburg ein Wohnturm in ähnlicher Bauweise erhalten, der bereits um 1250 errichtet wurde.

Ein besonders schönes Beispiel eines Wohnturmes ist die 1508 erbaute, ehemalige Niederungsburg Radolfshausen in Ebergötzen.

Turmartige Häuser finden sich auch in der Schweiz, z.B. das Turmhaus des Schlösschen Altenburg.

Literatur

  • Stadtverwaltung Hardegsen (Hrsg.): Burg Hardegsen und das Muthaus. Geiger-Verlag, 2003, ISBN 3895708674

Weblinks

 Commons: Muthaus  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Bauform (Turm) | Bauform (Wohngebäude) | Teil einer Burg | Speichergebäude

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Muthaus (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.