Mundbirne - LinkFang.de





Mundbirne


Die Mundbirne, auch Folterbirne oder Spreizbirne genannt, ist ein Folterinstrument und gehört zu den sogenannten Schädelschrauben. Sie besteht aus zwei oder mehr löffelförmigen Schalen, die in namensgebender Birnenform zusammengelegt und am verjüngten Ende beweglich miteinander verbunden sind. Im Inneren befindet sich ein einfacher Gewindemechanismus, über den die Teile auseinandergedrückt werden können, indem das Gewinde, normalerweise mittels einer Schraube am verjüngten Ende, entsprechend bewegt wird.

Abgesehen von einer schmerzhaften Kiefersperrung, welche dieses Gerät mit sich brachte, konnte es auch so weit aufgespannt werden, dass Zähne oder auch Kiefer brachen. In der Psychiatrie des 18. Jahrhunderts war die Verwendung einfacherer, starrer Modelle durchaus üblich, um das Sprechen der Patienten zu unterbinden, ein Brüllen war damit jedoch immer noch möglich. Heute gibt es im BDSM-Bereich Nachbauten der historischen Mundbirne, die als Knebel oder aber zur Dehnung von Anus und Vagina verwendet werden.

In der deutschen Literaturgeschichte taucht die Mundbirne auch in einer metaphorischen Bedeutung auf, u.a. in dem Roman von Friedrich Ernst Peters Die dröge Trina. Geschichte einer „Poahr Dangoaß“ (1946) [1], in dem mit der Bezeichnung „Poahr Dangoaß“, der Verballhornung von poire d'angoisse (frz. für Mundbirne), auf das Folterinstrument verwiesen wird. Poahr Dangoaß wird hier sowohl für die schlecht schmeckenden Birnen der geizigen Trina verwendet als auch für die Titelheldin selbst, die mit ihrer Raffgier Bruder und Ehemann vernichtet.

Weblinks

 Commons: Mundbirne  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Volltext Die dröge Trina. Geschichte einer „Poahr Dangoaß“

Kategorien: BDSM | Folterinstrument

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mundbirne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.