Mulanje (Bergmassiv) - LinkFang.de





Mulanje (Bergmassiv)


Mulanje

Satellitenaufnahme

Höchster Gipfel Sapitwa (3002 m )
Lage Malawi, Südliches Afrika
}
Alter des Gesteins 130 Millionen Jahre
p1

Das Mulanje-Massiv in Malawi ist ein Bergmassiv, welches sich 70 km südlich von Blantyre aus den weitflächigen Teeplantagen an den untersten Hängen seines Gebirgsstocks erhebt. Der höchste Punkt des Mulanje-Bergmassivs und zugleich der höchste Berg Zentralafrikas ist mit 3002 m der Sapitwa. Sein spektakulärster Gipfel ist der Chambe (2556 m ), der sich 1500 m aus der ebenen Grassavanne zwischen ihm und dem Shire-Hochland erhebt. Seine etwa 700 bis 800 m hohe, nahezu senkrechte Westwand ist die höchste Felswand ganz Afrikas

Das Massiv ist wegen seiner Höhe ein Regenfänger. Es können bis zu 1800 mm Niederschläge im Jahr fallen. Es entstand vor 130 Millionen Jahren durch Magmaausfluss. Die Vulkankraterwände des Phalombe und des Chambe sind noch heute gut zu erkennen und mit ihrem blanken Granit spektakulär.

Wirtschaftliche Nutzung

Auf dem Mulanje-Massiv wird wie auf dem benachbarten Phalombe (2289 m ) mit einer mexikanischen Kiefernart intensiver Waldbau betrieben. Seit wenigen Jahren wird versucht, die heimische Widdringtonia whytei intensiver anzubauen, deren Harz fliegenabwehrend, wenn nicht fliegentötend wirkt wie das Öl der Pyrethrum-Chrysantheme Kenias.

In Überlegung sind wiederholt Wasserkraftwerke, da die Flüsse Chapaluka und Ruo ganzjährig beständig Wasser führen und auf kürzester Strecke einen Höhenunterschied von über 1000 m bieten.

Tourismus

Malawi hat aus politischen Gründen keine Tourismusbranche ausgebaut. Hotels nach westlichem Maßstab gibt es nur in größeren Städten, in den Nationalparks und am Malawisee. Malawi gilt nach wie vor als Ziel von exklusivem Safari-Tourismus kleiner Gruppen und spartanischen Rucksacktouristen. Das Mulanje-Massiv ist wegen seiner Schroffheit, seinen gigantischen Granitwänden und seiner beeindruckenden Höhe beliebtes Tagesziel von Safaritouristen, die Malawi bereisen. Touristen, die oben auf dem Plateau wandern wollen, brauchen nicht nur eine vollständige Ausrüstung, sondern auch ortskundige Führer. In Blantyre und Lilongwe sind hervorragende Karten im Maßstab 1:30.000 erhältlich, die eine sehr gute Orientierung ermöglichen. Das Gelände ist teilweise sehr schwierig, die Höhenunterschiede groß. Ein stabiler Kreislauf ist unerlässlich. Es gibt auf dem Plateau vereinzelte Hütten der Forstverwaltung, aber keine Bewirtung. Doch alpinen Wanderern wird von Montan-, Kiefern-, Nebelwald bis zu hochalpinen Matten, Felsklüften, Gratpfaden alles geboten. Das Gelände kann von riesigem Geröll so zerklüftet sein, dass ein Kilometer Luftlinie gut drei Stunden erfordert. Von Blantyre führt eine Straße über Thyolo durch endlose Teeplantagen und Luchenza zum Bergmassiv, die dann weiter an die Grenze zu Mosambik führt.

Weblinks

 Commons: Mount Mulanje  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Biosphärenreservat in Afrika | Gebirge in Afrika | Gebirge in Malawi

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mulanje (Bergmassiv) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.