Muhammad Said - LinkFang.de





Muhammad Said


Dieser Artikel befasst sich mit dem Wali von Ägypten. Für den libyschen Politiker siehe Muhammad Uthman as-Said.

Muhammad Said (arabisch محمد سعيد باشا, DMG Muḥammad Saʿīd Bāšā; * 17. März 1822 in Kairo; † 18. Januar 1863 in Alexandria) war von 1854 bis 1863 Wali (Gouverneur) von Ägypten.

Leben

Muhammad Said wurde 1822 als Sohn von Muhammad Ali Pascha geboren. Er übernahm 1854, nach dem Tod seines Neffen Abbas I., die Regierung. Unter ihm wurden die Monopole in der Wirtschaft abgeschafft und das Steuersystem von Naturalabgaben auf eine Geldsteuer umgestellt. Mit der Genehmigung von privatem Landbesitz wurde aber die Bildung von Großgrundbesitz gefördert. Die wirtschaftlichen Reformen trugen allgemein dazu bei, dass der europäische Einfluss auf die ägyptische Wirtschaft stark zunahm. Seit 1860 kam es zu einem Exportboom für ägyptische Baumwolle, nachdem wegen des Amerikanischen Bürgerkriegs die europäische Industrie ihre Baumwollimporte nicht mehr aus den Südstaaten der USA beziehen konnte.

Said stimmte dem Bau des Sueskanals zwischen dem Mittelmeer und dem Roten Meer zu. 1859 wurde mit den Bauarbeiten durch ein europäisch-ägyptisches Konsortium, die Compagnie universelle du canal maritime de Suez, begonnen. Der Mittelmeerhafen Port Said, am nördlichen Ende des Sueskanals, trägt heute seinen Namen.

Er starb 1863. Nachfolger wurde Ismail Pascha.

Nachkommen

Said hatte zwei Söhne. Sein Sohn Mahmud verstarb 1846 jung. Sein Sohn Muhammad Tusun (30. April 1853 – 10. Juli 1876) war ägyptischer Marineminister.[1]

Weblinks

 Commons: Muhammad Said  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Interview von Sascha Priester mit Hussein Toussoun: Alles spielte sich vor unserer Haustür ab …, PM History Nr. 10/2007, S. 76–79.
VorgängerAmtNachfolger
Abbas I.Wali von Ägypten
1854–1863
Ismail Pascha


Kategorien: Pascha | Träger des Ordens vom Niederländischen Löwen (Großkreuz) | Dynastie des Muhammad Ali | Gestorben 1863 | Geboren 1822 | Ägypter | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Muhammad Said (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.