Mr. Olympia - LinkFang.de





Mr. Olympia


Mr. Olympia ist ein internationaler Bodybuilding-Wettkampf, der jährlich von der International Federation of Bodybuilding & Fitness (IFBB) veranstaltet wird.

Der Sieg gilt als die höchste Auszeichnung im professionellen Bodybuilding. Joe Weider rief den Wettkampf 1965 ins Leben, um einen Anreiz für die Profis zu bieten, dem Sport treu zu bleiben.

Beim Mr. Olympia gab es im Gegensatz zu vielen anderen Bodybuilding-Wettkämpfen lange Zeit keine Gewichtsklassen. Von 1974 bis 1979 wurde das Teilnehmerfeld zunächst in zwei Gewichtsklassen unterteilt und danach ein Mr. Olympia ermittelt. Im Jahr 2008 wurde der „202/212 Olympia Showdown“ eingeführt, der Bodybuilder mit einem Gewicht bis 202 lbs vorbehalten ist. Das Gewichtslimit wurde 2012 auf 212 lbs angehoben, um den Athleten zu erlauben, für den Wettkampf mehr Masse zuzulegen.

Für die Teilnahme ist im Normalfall eine Qualifikation erforderlich, der Veranstalter vergibt jedoch von Zeit zu Zeit auch Sondereinladungen (sogenannte Wildcards).

Parallel zum „Mr. Olympia“ gibt es den „212 Olympia Showdown“ und einen „Ms. Olympia“-Wettkampf für Bodybuilderinnen – darüber hinaus wurden auch Wettkämpfe für die Fitness-, Figuren- und Bikini-Klasse eingeführt.

Neuste Disziplin stellt der „Physique“-Wettkampf dar. Diese Klasse existiert seit 2013, umfasst ein männliches sowie ein weibliches Teilnehmerfeld und zielt laut Regularien auf Athletik, Ästhetik, Form, Symmetrie, Styling und Ausstrahlung des Athleten ab. Die Juroren werden im Regelwerk ausdrücklich darauf hingewiesen, extreme Muskelmasse negativ zu bewerten.[1]

Qualifikation

Um am Mr. Olympia teilnehmen zu dürfen, müssen die Teilnehmer eines der folgenden Kriterien erfüllen:

  • unter den Top 4 beim Mr. Olympia des Vorjahres
  • unter den Top 3 der Arnold Classic des gleichen Jahres
  • unter den Top 2 der New York Men’s Professional (vormals Night of the Champions genannt) des gleichen Jahres
  • Sieg bei einem der IFBB-Profi Wettkämpfe nach dem Mr. Olympia des Vorjahres

Darüber hinaus kann der Veranstalter eine sogenannte Wildcard an einen Athleten vergeben.

Preisgelder

Seit dem ersten Mr. Olympia sind die Preisgelder kontinuierlich gestiegen.

Momentan sehen die Preisgelder für die Schwergewichtsklasse wie folgt aus:
1. Platz: 400.000$
2. Platz: 150.000$
3. Platz: 100.000$
4. Platz: 55.000$
5. Platz: 45.000$
6. Platz: 35.000$
7. Platz: 25.000$
8. Platz: 20.000$
9. Platz: 18.000$
10. Platz: 16.000$
11. Platz: 4.000$
12. Platz: 4.000$
13. Platz: 4.000$
14. Platz: 4.000$
15. Platz: 4.000$
16. - 25. Platz: 2.000$[2]

2015:

Mr. Olympia: $805,000 212 Showdown: $75,000 Fitness Olympia: $65,000 Figure Olympia: $65,000 Bikini Olympia: $50,000 Men's Physique Showdown: $27,500 Women's Physique Showdown: $27,500

Total: $1,175,000[3]

Mr. Olympia

Jahr Sieger Zweiter Dritter Vierter - Sechster Teilnehmer Veranstaltungsort
1965 Vereinigte Staaten Larry Scott Vereinigte Staaten Harold Poole Barbados 1958 Earl Maynard 3 New York City, Vereinigte Staaten
1966 Vereinigte Staaten Larry Scott Vereinigte Staaten Harold Poole Vereinigte Staaten Chuck Sipes
Kuba Sergio Oliva
4 New York City, Vereinigte Staaten
1967 Kuba Sergio Oliva Vereinigte Staaten Chuck Sipes Vereinigte Staaten Harold Poole 4. Vereinigte Staaten Dave Draper 4 New York City, Vereinigte Staaten
1968 Kuba Sergio Oliva 1 New York City, Vereinigte Staaten
1969 Kuba Sergio Oliva Osterreich Arnold Schwarzenegger 2 New York City, Vereinigte Staaten
1970 Osterreich Arnold Schwarzenegger Kuba Sergio Oliva Vereinigte Staaten Reg Lewis 3 New York City, Vereinigte Staaten
1971 Osterreich Arnold Schwarzenegger Italien Franco Columbu 2 Paris, Frankreich
1972 Osterreich Arnold Schwarzenegger Kuba Sergio Oliva Frankreich Serge Nubret 4. Vereinigte Staaten Frank Zane
5. Italien Franco Columbu
5 Essen, Deutschland Bundesrepublik
1973 Osterreich Arnold Schwarzenegger Italien Franco Columbu Frankreich Serge Nubret   3 New York City, Vereinigte Staaten
1974 Osterreich Arnold Schwarzenegger 5 New York City, Vereinigte Staaten
1975 Osterreich Arnold Schwarzenegger Frankreich Serge Nubret Vereinigte Staaten Lou Ferrigno 7 Pretoria, Sudafrika 1928
1976 Italien Franco Columbu 7 Columbus, Vereinigte Staaten
1977 Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Robby Robinson Vereinigte Staaten Ed Corney 4. Vereinigte Staaten Boyer Coe
5. Vereinigte Staaten Ken Waller
6. Vereinigte Staaten Dennis Tinerino
8 Columbus, Vereinigte Staaten
1978 Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Robby Robinson Barbados Roy Callender 4. Vereinigte Staaten Boyer Coe
5. Ungarn 1957 Kalman Szkalak
6. Vereinigte Staaten Danny Padilla
9 Columbus, Vereinigte Staaten
1979 Vereinigte Staaten Frank Zane 15 Columbus, Vereinigte Staaten
1980 Osterreich Arnold Schwarzenegger Vereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigte Staaten Frank Zane 4. Vereinigte Staaten Boyer Coe
4. Vereinigte Staaten Mike Mentzer
6. Australien Roger Walker
16 Sydney, Australien
1981 Italien Franco Columbu Vereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigte Staaten Tom Platz 4. Barbados Roy Callender
5. Vereinigte Staaten Danny Padilla
6. Deutschland Bundesrepublik Jusup Wilkosz
17 Columbus, Vereinigte Staaten
1982 Vereinigte Staaten Chris Dickerson Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Casey Viator 4. Libanon Samir Bannout
5. Barbados Albert Beckles
6. Vereinigte Staaten Tom Platz
16 London, Vereinigtes Konigreich
1983 Libanon Samir Bannout Agypten Mohamed El Makkawy Vereinigte Staaten Lee Haney 4. Vereinigte Staaten Frank Zane
5. Vereinigtes Konigreich Bertil Fox
6. Deutschland Bundesrepublik Jusup Wilkosz
15 München, Deutschland Bundesrepublik
1984 Vereinigte Staaten Lee Haney Agypten Mohamed El Makkawy Deutschland Bundesrepublik Jusup Wilkosz 4. Barbados Albert Beckles
5. Barbados Roy Callender
6. Libanon Samir Bannout
20 New York City, Vereinigte Staaten
1985 Vereinigte Staaten Lee Haney Barbados Albert Beckles Vereinigte Staaten Rich Gaspari 4. Agypten Mohamed El Makkawy
5. Vereinigte Staaten Mike Christian
6. Niederlande Berry DeMey
24 Brüssel, Belgien
1986 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigte Staaten Rich Gaspari Vereinigte Staaten Mike Christian 4. Barbados Albert Beckles
5. Niederlande Berry DeMey
6. Deutschland Bundesrepublik Peter Hensel
15 Columbus, Vereinigte Staaten
1987 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigte Staaten Rich Gaspari Vereinigte Staaten Lee Labrada 4. Vereinigte Staaten Mike Christian
5. Vereinigte Staaten Robby Robinson
6. Niederlande Berry DeMey
18 Göteborg, Schweden
1988 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigte Staaten Rich Gaspari Niederlande Berry DeMey 4. Vereinigte Staaten Lee Labrada
5. Sudafrika 1928 Gary Strydom
6. Vereinigte Staaten Mike Quinn
20 Los Angeles, Vereinigte Staaten
1989 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigte Staaten Lee Labrada Vereinigte Staaten Vince Taylor 4. Vereinigte Staaten Rich Gaspari
5. Algerien Mohammed Benaziza
6. Vereinigte Staaten Mike Christian
21 Rimini, Italien
1990 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigte Staaten Lee Labrada Vereinigte Staaten Shawn Ray 4. Vereinigte Staaten Mike Christian
5. Vereinigte Staaten Rich Gaspari
6. Frankreich Francis Benfatto
14 Chicago, Vereinigte Staaten
1991 Vereinigte Staaten Lee Haney Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Vince Taylor 4. Vereinigte Staaten Lee Labrada
5. Vereinigte Staaten Shawn Ray
6. Neuseeland Sonny Schmidt
26 Orlando, Vereinigte Staaten
1992 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Kevin Levrone Vereinigte Staaten Lee Labrada 4. Vereinigte Staaten Shawn Ray
5. Algerien Mohammed Benaziza
6. Vereinigte Staaten Vince Taylor
22 Helsinki, Finnland
1993 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Flex Wheeler Vereinigte Staaten Shawn Ray 4. Vereinigte Staaten Lee Labrada
5. Vereinigte Staaten Kevin Levrone
6. Kanada Paul Dillett
22 Atlanta, Vereinigte Staaten
1994 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Shawn Ray Vereinigte Staaten Kevin Levrone 4. Kanada Paul Dillett
5. Vereinigte Staaten Porter Cottrell
6. Vereinigte Staaten Chris Cormier
23 Atlanta, Vereinigte Staaten
1995 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Kevin Levrone Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Nasser El Sonbaty 4. Vereinigte Staaten Shawn Ray
5. Vereinigte Staaten Vince Taylor
6. Vereinigte Staaten Chris Cormier
16 Atlanta, Vereinigte Staaten
1996 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Vereinigte Staaten Shawn Ray Vereinigte Staaten Kevin Levrone 4. Vereinigte Staaten Flex Wheeler
5. Kanada Paul Dillett
6. Vereinigte Staaten Ronnie Coleman
13 Chicago, Vereinigte Staaten
1997 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Nasser El Sonbaty Vereinigte Staaten Shawn Ray 4. Vereinigte Staaten Kevin Levrone
5. Kanada Paul Dillett
6. Australien Lee Priest
13 Long Beach, Vereinigte Staaten
1998 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Flex Wheeler Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Nasser El Sonbaty 4. Vereinigte Staaten Kevin Levrone
5. Vereinigte Staaten Shawn Ray
6. Vereinigte Staaten Chris Cormier
17 New York City, Vereinigte Staaten
1999 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Flex Wheeler Vereinigte Staaten Chris Cormier 4. Vereinigte Staaten Kevin Levrone
5. Vereinigte Staaten Shawn Ray
6. Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Nasser El Sonbaty
15 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2000 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Kevin Levrone Vereinigte Staaten Flex Wheeler 4. Vereinigte Staaten Shawn Ray
5. Jugoslawien Bundesrepublik 1992 Nasser El Sonbaty
6. Australien Lee Priest
13 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2001 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Kevin Levrone 4. Vereinigte Staaten Shawn Ray
5. Vereinigte Staaten Chris Cormier
6. Vereinigte Staaten Orville Burke
21 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2002 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Kevin Levrone Vereinigte Staaten Chris Cormier 4. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
5. Deutschland Günter Schlierkamp
6. Australien Lee Priest
25 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2003 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Dexter Jackson 4. Deutschland Dennis James
5. Deutschland Günter Schlierkamp
6. Vereinigte Staaten Kevin Levrone
16 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2004 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Jay Cutler Puerto Rico Gustavo Badell 4. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
5. Deutschland Markus Rühl
6. Deutschland Günter Schlierkamp
19 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2005 Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Vereinigte Staaten Jay Cutler Puerto Rico Gustavo Badell 4. Deutschland Günter Schlierkamp
5. Dominikanische Republik Victor Martinez
6. Deutschland Dennis James
21 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2006 Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Ronnie Coleman Dominikanische Republik Victor Martinez 4. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
5. Vereinigte Staaten Melvin Anthony
6. Puerto Rico Gustavo Badell
22 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2007 Vereinigte Staaten Jay Cutler Dominikanische Republik Victor Martinez Vereinigte Staaten Dexter Jackson 4. Vereinigte Staaten Ronnie Coleman
5. Deutschland Dennis Wolf
6. Vereinigte Staaten Melvin Anthony
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2008 Vereinigte Staaten Dexter Jackson Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Phil Heath 4. Deutschland Dennis Wolf
5. Vereinigte Staaten Toney Freeman
6. Vereinigte Staaten Melvin Anthony
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2009 Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Branch Warren Vereinigte Staaten Dexter Jackson 4. Vereinigte Staaten Kai Greene
5. Vereinigte Staaten Phil Heath
6. Dominikanische Republik Victor Martinez
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2010 Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Branch Warren 4. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
5. Deutschland Dennis Wolf
6. Deutschland Ronny Rockel
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2011 Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Jay Cutler Vereinigte Staaten Kai Greene 4. Dominikanische Republik Victor Martinez
5. Deutschland Dennis Wolf
6. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2012 Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Kai Greene Vereinigte Staaten Shawn Rhoden 4. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
5. Vereinigte Staaten Branch Warren
6. Deutschland Dennis Wolf
19 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2013 Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Kai Greene Deutschland Dennis Wolf 4. Vereinigte Staaten Shawn Rhoden
5. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
6. Vereinigte Staaten Jay Cutler
20 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2014 Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Kai Greene Vereinigte Staaten Shawn Rhoden 4. Deutschland Dennis Wolf
5. Vereinigte Staaten Dexter Jackson
6. Vereinigte Staaten Branch Warren
20 Las Vegas, Vereinigte Staaten
2015 Vereinigte Staaten Phil Heath Vereinigte Staaten Dexter Jackson Vereinigte Staaten Shawn Rhoden 4. Deutschland Dennis Wolf
5. Agypten Mamdouh Elssbiay
6. Vereinigte Staaten Branch Warren
24 Las Vegas, Vereinigte Staaten

Gewichtsklassen (1974–1979)

Jahr Gewichtsklasse Erster Zweiter Dritter Vierter-Sechster Anzahl d. Teilnehmer
1974 > 200 lbs Osterreich Arnold Schwarzenegger Vereinigte Staaten Lou Ferrigno Frankreich Serge Nubret 3
< 200 lbs Italien Franco Columbu Vereinigte Staaten Frank Zane 2
1975 > 200 lbs Osterreich Arnold Schwarzenegger Frankreich Serge Nubret Vereinigte Staaten Lou Ferrigno 3
< 200 lbs Italien Franco Columbu Vereinigte Staaten Ed Corney Barbados Albert Beckles 4. Vereinigte Staaten Frank Zane 4
1976 > 200 lbs Vereinigte Staaten Ken Waller Vereinigte Staaten Mike Katz 2
< 200 lbs Italien Franco Columbu Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Ed Corney 4. Vereinigte Staaten Bill Grant
5. Vereinigte Staaten Boyer Coe
5
1977 > 200 lbs Vereinigte Staaten Robby Robinson Vereinigte Staaten Ken Waller Vereinigte Staaten Dennis Tinerino 4. Vereinigte Staaten Roger Walker 4
< 200 lbs Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Ed Corney Vereinigte Staaten Boyer Coe 4. Barbados Albert Beckles
5. Vereinigte Staaten Bill Grant
5
1978 > 200 lbs Vereinigte Staaten Robby Robinson Barbados Roy Callender Ungarn 1957 Kalman Szkalak 4. Vereinigte Staaten Dennis Tinerino
5. Australien Roger Walker
5
< 200 lbs Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Boyer Coe Vereinigte Staaten Danny Padilla 4. Vereinigte Staaten Ed Corney
5. Vereinigtes Konigreich Tony Emmott
6. Agypten 1972 Mohamed Makkawy
8
1979 > 200 lbs Vereinigte Staaten Mike Mentzer Vereinigte Staaten Dennis Tinerino Australien Roger Walker 4. Barbados Roy Callender
5. Vereinigte Staaten Bob Birdsong
5
< 200 lbs Vereinigte Staaten Frank Zane Vereinigte Staaten Boyer Coe Vereinigte Staaten Robby Robinson 4. Vereinigte Staaten Chris Dickerson
5. Vereinigte Staaten Danny Padilla
6. Vereinigte Staaten Carlos Rodríguez
10

Anzahl der Siege

Siege Name Jahr
8 Vereinigte Staaten Lee Haney 1984–1991
Vereinigte Staaten Ronnie Coleman 1998–2005
7 Osterreich Arnold Schwarzenegger 1970–1975, 1980
6 Vereinigtes Konigreich Dorian Yates 1992–1997
5 Vereinigte Staaten Phil Heath 2011–2015
4 Vereinigte Staaten Jay Cutler 2006–2007, 2009–2010
3 Kuba Sergio Oliva 1967–1969
Vereinigte Staaten Frank Zane 1977–1979
2 Vereinigte Staaten Larry Scott 1965–1966
Italien Franco Columbu 1976, 1981
1 Vereinigte Staaten Chris Dickerson 1982
Libanon Samir Bannout 1983
Vereinigte Staaten Dexter Jackson 2008

202/212 Olympia Showdown (seit 2008)

Jahr Gewichtsklasse Erster Zweiter Dritter Vierter-Sechster Anzahl d. Teilnehmer
2008 < 202 lbs Vereinigte Staaten David Henry Vereinigte Staaten Kevin English Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis 4. Vereinigte Staaten Jason Arntz
5. Vereinigte Staaten George Farah
6. Vereinigte Staaten Rashid "Roc" Shabazz
14
2009 < 202 lbs Vereinigte Staaten Kevin English Vereinigte Staaten David Henry Brasilien Eduardo Correa da Silva 4. Vereinigte Staaten Mark Dugdale
5. Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis
6. Vereinigte Staaten Jose Raymond
15
2010 < 202 lbs Vereinigte Staaten Kevin English Vereinigte Staaten David Henry Brasilien Eduardo Correa da Silva 4. Vereinigte Staaten Jose Raymond
5. Vereinigte Staaten Jason Arntz
6. Slowakei Jaroslav Horvath
15
2011 < 202 lbs Vereinigte Staaten Kevin English Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis Vereinigte Staaten Jose Raymond 4. Slowakei Jaroslav Horvath
5. Vereinigtes Konigreich Shaun Joseph Tavernier
6. Vereinigte Staaten Jason Arntz
19
2012 < 212 lbs Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis Vereinigte Staaten David Henry Brasilien Eduardo Correa da Silva 4. Vereinigte Staaten Jose Raymond
5. Haiti Al Auguste
6. Vereinigte Staaten Tricky Jackson
16
2013 < 212 lbs Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis Vereinigte Staaten David Henry Vereinigte Staaten Kevin English 4. Vereinigte Staaten Jose Raymond
5. Brasilien Eduardo Correa da Silva
6. Bahrain Sami Alhaddad
12
2014 < 212 lbs Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis Brasilien Eduardo Correa da Silva Vereinigte Staaten Jose Raymond 4. Japan Hidetada Yamagishi
5. Iran Baito Abbaspour
6. Vereinigte Staaten Aaron Clark
15
2015 < 212 lbs Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis Vereinigte Staaten Jose Raymond Japan Hidetada Yamagishi 4. Vereinigte Staaten David Henry
5. Brasilien Eduardo Correa da Silva
6. Vereinigte Staaten Guy Cisternino
15

Anzahl der Siege

Siege Name Jahr
4  Vereinigtes Konigreich James "Flex" Lewis 2012–2015
3 Vereinigte Staaten Kevin English 2009–2011
1 Vereinigte Staaten David Henry 2008

Einzelnachweise

  1. IFBB MEN’S ATHLETIC PHYSIQUE CATEGORY-Regularien
  2. Quelle
  3. [1]

Weblinks


Kategorien: Bodybuilding | Mr. Olympia

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mr. Olympia (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.