Mount Vinson - LinkFang.de





Mount Vinson


Mount Vinson

Mount Vinson, Sicht von Nordwesten (Vinson-Plateau)

Höhe 4892 m
Lage Westantarktika
Gebirge Vinson-Massiv, Sentinel Range, Ellsworthgebirge
Dominanz 4911 km → Risco Plateado
Schartenhöhe 4892 m
 
Erstbesteigung 1966 durch Pete Schoening, John Evans, Barry Corbet und Bill Long
Normalweg Hochtour vergletschert
Besonderheiten Höchster Berg der Antarktis
pd3
pd5

Der Mount Vinson ist mit 4892 m , häufig auch noch mit 5140 m angegeben, der höchste Berg von Antarktika – deshalb zählt er zu den Seven Summits.

Der Berg wurde nach dem US-amerikanischen Senator Carl Vinson benannt, der die Erforschung der Antarktis förderte.

Geschichte

Bei einem Flug der US-Luftwaffe durch die Sentinel Range wurde der Berg im Januar 1958 entdeckt. Die Erstbesteigung erfolgte im Dezember 1966 durch eine Expedition des American Alpine Club – finanziell unterstützt von der National Geographic Society und mit Unterstützung der US-Marine. Als erstes Team gelangte am 18. Dezember 1966 Pete Schoening, John Evans, Barry Corbet und Bill Long auf den Gipfel. In den nächsten zwei Tagen gelang die Gipfelbesteigung auch den anderen sechs Expeditionsmitgliedern. Diese Expedition bestieg in den folgenden Wochen noch weitere der höchsten Berge in der Sentinel Range.[1]

Im Jahr 2001 gelang einer US-amerikanischen Expedition um Conrad Anker und Jon Krakauer die Erstbegehung des Mount Vinson über die Ostseite.[2]

Die Schwierigkeiten der Besteigung über die Normalroute liegen nicht in den technischen Schwierigkeiten des Aufstiegs, sondern werden durch die extreme Lage in der Antarktis, Kälte und Stürme verursacht. Die Entfernung zum Südpol beträgt ungefähr 1200 Kilometer. All diese Punkte führen zu hohen Kosten für eine Expedition.

Ausgangspunkt der meisten Expeditionen zum Mount Vinson ist das knapp 120 Kilometer entfernte Patriot Hills Base Camp.

Das Advisory Committee on Antarctic Names beendete im Jahr 2006 die aufgekommene Irritation um die Benennung des Berges, indem es seither ihn und das Vinson Massiv, aus dem er aufragt, als zwei eigenständige geographische Objekte behandelt.

Galerie

Weblinks

 Commons: Vinson Massif  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. American Alpine Journal: Brian S. Marts: American Antarctic Mountaineering Expedition in AAJ 1967, Volume 15, Issue 2, Seite 251f.
  2. "Mountain Of Ice" Expedition 2001

Kategorien: Berg in Antarktika | Viertausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mount Vinson (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.