Mount Jefferson (Oregon) - LinkFang.de





Mount Jefferson (Oregon)


Mount Jefferson (Oregon)
Höhe 3199 m
Lage Oregon, USA
Gebirge Kaskadenkette
 
Typ Stratovulkan, inaktiv
Gestein Andesit, Basaltandesit, Dazit
Alter des Gesteins 300.000 Jahre
Letzte Eruption ca. 950 n. Chr
Erstbesteigung 1888

Mount Jefferson ist ein inaktiver Stratovulkan der Kaskadenkette. Er ist mit 3199 m der zweithöchste Berg im US-Bundesstaat Oregon.[1] Sein Gestein setzt sich im Wesentlichen aus Andesit, Basaltandesit und Dazit zusammen.[2]

Mt. Jefferson ist stark zerklüftet und hat mehrere Gletscher. Seine Westseite wird von dem Naturschutzgebiet Mount Jefferson Wilderness und dem Willamette National Forest eingenommen. Die Ostseite gehört seit 1855 zur Warm Springs Indian Reservation, obwohl das Gebiet ursprünglich von den Molala besiedelt wurde, die jetzt weiter nordwestlich im Grand Ronde Indian Reservation leben.

Der Berg wurde 1806 durch die Teilnehmer der Lewis-und-Clark-Expedition nach Präsident Thomas Jefferson benannt, der die Expedition in Auftrag gegeben hatte. Nach der weiteren Erforschung Anfang des 19. Jahrhunderts gelang 1888 zwei Einwohnern aus Salem die Erstbesteigung. Die Erklimmung des Gipfels ist technisch sehr anspruchsvoll und gestaltet sich aufgrund der steilen, eisverkrusteten Felsen als schwierig.[3]

Die letzte größere Eruptionsphase des Mount Jefferson selbst liegt ungefähr 15.000 Jahre zurück.[4] Die vulkanische Aktivität scheint sich seitdem weiter südlich verlagert zu haben. Um 4500 v. Chr. und im Jahr 950 sind Lavaströme aus den monogenetischen Schloten Forked Butte und South Cinder Peak zu verzeichnen.[1]

Literatur

  • Stephen L. Harris: Fire Mountains of the West: The Cascade and Mono Lake Volcanoes. Mountain Press Publishing Company, Missoula 1988, ISBN 0-87842-220-X

Weblinks

 Commons: Mount Jefferson (Oregon)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Volcano Hazards Program - Mount Jefferson. United States Geological Survey, abgerufen am 19. Dezember 2013 (english).
  2. Volcano Hazards Program - Mount Jefferson Geology and History. United States Geological Survey, abgerufen am 19. Dezember 2013 (english).
  3. Fred Spicker: Mount Jefferson (Oregon) : Climbing, Hiking & Mountaineering. In: SummitPost. 21. September 2001, abgerufen am 19. Dezember 2013 (english).
  4. Joseph S. Walder, Cynthia A. Gardner, Richard M. Conrey, Bruce J. Fisher, Steven P. Schilling.: Volcano Hazards in the Mount Jefferson Region, Oregon. U.S. Geological Survey Open-File Report, 99-24, 2000. (online )

Kategorien: Berg in Oregon | Berg in der Kaskadenkette | Berg in Nordamerika | Schichtvulkan | Dreitausender

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mount Jefferson (Oregon) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.