Motorsportjahr 1895 - LinkFang.de





Motorsportjahr 1895


1894Motorsportjahr 1895 | 1896 | 1897 | 1898 | 1899 |  | ►►
Weitere Sportereignisse

Nach dem Eklat um den vorenthaltenen Siegespreis für Albert de Dion nach dem Auto-Rennen Paris-Rouen 1894 begann dieser mit einem kleinen Team Gleichgesinnter, einen faireren und weitaus stärkeren Test zu veranstalten. Daraus resultierte im Motorsportjahr 1895 das Rennen Paris-Bordeaux-Paris. Ironischerweise wurde auch in diesem Rennen nicht den beiden schnellsten Fahrzeugen der Sieg zuerkannt. Kurz zuvor hatten die ersten Autorennen in Italien und den Vereinigten Staaten stattgefunden.

Rennergebnisse

Turin–Asti–Turin

Platz Fahrer Team Zeit
1 Italien 1861 Simone Federmann Daimler
2
Plätze 2 und 3 unklar

Das erste Autorennen in Italien fand am 18. Mai 1895 statt. Der Rundkurs Turin-Asti-Turin ging über eine Distanz von 93 km. Fünf Fahrzeuge standen am Start, drei kamen ins Ziel. Sieger wurde der Ingenieur Simone Federmann der einen Schnitt von 15.5 km/h erzielte. Sein viersitziger "Omnibus" war ein Vorläufer unserer Limousinen. Die Plätze zwei und drei wurden von Motorrädern belegt, eines davon fuhr Gianbattista Ceirano (1860–1912). Immerhin bis hinter Asti schafften es der 6-sitzige Dampfwagen-Eigenbau (ein "Break", also Jagdwagen) des Franco Sclaverani und der Benz von Cleto Brena.

Paris–Bordeaux–Paris

Platz Fahrer Team Zeit
1 Dritte Französische Republik Émile Levassor Panhard & Levassor 48:48,00
2 Dritte Französische Republik Louis Rigoulot Peugeot + 5:47,00
3 Dritte Französische Republik Paul Koechlin Peugeot + 11:00,00

Albert de Dion und andere gründeten ein Komitee, das die Vorbereitungen für das Rennen Paris–Bordeaux–Paris vom 11. Juni bis zum 13. Juni 1895 regeln sollte. Daraus entstand im Spätherbst der ACF, der französische Automobilclub.

Um Chancengleichheit zu wahren, mussten die Fahrzeuge Platz für vier Passagiere bieten. Die Strecke für dieses Rennen führte von Paris über Versailles, Orléans, Tours, Poitiers und Angoulême nach Bordeaux und zurück.

22 Fahrzeuge starteten in Paris, darunter 15 benzingetriebene, 6 mit Dampfantrieb und eines mit Elektroantrieb. Die Strecke führte über 1178 km und Émile Levassor, der schnellste, benötigte knapp 49 Stunden, was einem Schnitt von rund 24 km/h entspricht. Allerdings hatten sowohl sein Panhard wie auch der Peugeot des Zweiten, Rigoulot, nur zwei Sitzplätze, weswegen der erste Preis an A. Koechlin im schnellsten Viersitzer (Peugeot) ging. Moralischer Sieger, auch aus der Sicht des Publikums, war jedoch Levassor. Das Rennen brachte den Triumph der Benzinwagen gegenüber den dampfbetriebenen, da alle neun Fahrzeuge im Ziel vierrädrige Benziner waren; neben den siegreichen Marken Panhard und Peugeot waren dies Benz und Roger-Benz sowie eine Amédée Bollée Voiturette. Die ausgeschiedenen Dampfwagen kamen von führenden Herstellern wie Serpollet oder De Dion-Bouton (chauffiert vom Grafen Gaston de Chasseloup-Laubat), ferner zwei Gautier-Wehrlé und ein Rossel, Ebenfalls nicht ins Ziel kamen der Jeantaud-Elektrowagen, die teilnehmenden Motorräder der Marken Winke & Delmer, Hildebrand & Wolfmüller (beide bis Angoulême) und Millet (mit Umlaufmotor im Hinterrad; bis Orléans) sowie der Peugeot von André Michelin, der ausgerechnet wegen Reifenproblemen aufgeben musste.

Times-Herald Expo Run

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigte Staaten 44 Oscar Mueller Mueller-Benz 8:44,00
2 Vereinigte Staaten 44 James Frank Duryea Duryea
keine weiteren Fahrer gestartet
Am 2. November 1895 startete die 151 km lange Fahrt Chicago-Waukegan-Chicago. Die Nennungsliste soll ca. 100 Starter aufgeführt haben, tatsächlich gestartet waren nur zwei Teilnehmer. Ins Ziel kam nur Oscar Mueller auf seinem Mueller-Benz, James Frank Duryea schied vorzeitig aus.

Times-Herald Contest

Platz Fahrer Team Zeit
1 Vereinigte Staaten 44 James Frank Duryea Duryea 8:23,00
2 Vereinigte Staaten 44 Oscar Mueller Mueller-Benz 0:30,00
keine weiteren Fahrer klassifiziert

Die Geschichte des Motorsports in den USA begann am 28. November 1895 mit einem Rennen von Chicago nach Evanston, Illinois und zurück, dem Times-Herald Contest. Diese Veranstaltung wird als das erste Rennen der Vereinigten Staaten bezeichnet.[1]

Die Fahrzeuge mussten mindestens drei Räder und Platz für zwei Personen haben, da ein Schiedsrichter in jedem Auto mitfuhr.

Zum Zeitpunkt des Rennens herrschte Schneefall und eisige Kälte, sodass nur zwei der sechs Starter das Ziel erreichten. Auf der 80 km langen Strecke erreichte der Sieger einen Schnitt von rund 10 km/h.

Sonstiges

Weblinks

 Commons: Automobilsport 1895  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. NY-Times Archive , 8. Januar 1922, abgerufen 9. August 2013.

Kategorien: Sport 1895 | Motorsportjahr | Sportveranstaltung 1895 | Motorsportjahr vor 1906

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Motorsportjahr 1895 (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.