Mother Tongue (Band) - LinkFang.de





Mother Tongue (Band)


Mother Tongue

Allgemeine Informationen
Genre(s) Alternative Rock
Gründung 1990
Auflösung 1996
Neugründung 2002
Website www.mothertonguelives.de
Aktuelle Besetzung
David „Davo“ Gould
Christian Leibfried
Bryan Tulao
Sasha Popovic (seit 2002)
Ehemalige Mitglieder
Geoff Haba
Chris Cano
Gabriel Roland
Jesse Tobias

Mother Tongue ist eine kalifornische Alternative-Rock-Band, deren Sound an den bluesigen Rock der 1970er Jahre (Jimi Hendrix, Led Zeppelin, etc.), mit Einflüssen aus Funk, Soul und anderen Musikstilen erinnert.

Gegründet wurde Mother Tongue 1990 in Austin (Texas) und bereits ein Jahr später zog man nach Los Angeles, wo ihnen insbesondere ihre energiegeladenen Live-Auftritte Heerscharen von Fans, darunter auch Berühmtheiten wie Ian Astbury (The Cult) oder Trent Reznor (Nine Inch Nails), bescherten.

Nach ihrem in Szenekreisen hoch geschätzten Debüt („Mother Tongue“, 1994), das jedoch kommerziell wenig Erfolg brachte, löste sich die Band im Februar 1996 auf. Es folgten Querelen mit dem alten Label Sony, welches später nach dem erfolgreichen Neustart der Band das Debüt wiederveröffentlichte, ohne die Band an den Einnahmen zu beteiligen.

2002 kommt es zur Reunion, allerdings ohne den alten Drummer und unter einem anderen Label. Auf ihrem zweiten Longplayer „Streetlight“ findet sich mit Chris Cano bzw. Gabriel Roland zwar Ersatz für den ausgestiegenen Geoff Haba, jedoch will keiner von beiden an einer Tour teilnehmen, da sie sich anderen Projekten verpflichtet fühlen. Schließlich wird der Australier Sasha Popovic als Drummer engagiert, der auch beim dritten Album „Ghost Note“ hinter dem Schlagzeug sitzt.

Nach mehrfachen Verzögerungen nahm die Band im Herbst 2007 das Album „Follow The Trail“ mit dem Produzenten Noah Shain auf. Im Vorfeld hatte die Band schon Songs für ein komplettes Album geschrieben, die meisten davon wurden aber zugunsten neuer Kompositionen verworfen. In einem Statement auf ihrer Homepage zeigt sich die Band zuversichtlich, das nächste Album deutlich schneller zu veröffentlichen.

Diskografie

Alben

  • Mother Tongue, 23. August 1994
  • Broken, 1996 (limitierte Auflage)
  • Streetlight, 2. April 2002
  • Ghost Note, 23. Juni 2003
  • Mother Tongue (Fan-Edition), 2. Februar 2004 (Wiederauflage des Debüts mit vier Bonus-Live-Stücken)
  • Follow The Trail, 2008

EPs

  • Now Or Never, Juni 2004
  • Visions Xmas Tour EP, Dezember 2006

Kompilationen

  • The Best Of Mother Tongue 1990 - 2010, 2010 (kostenlose Beilage in der August-Ausgabe des Visions-Magazins 2010)

Weblinks


Kategorien: US-amerikanische Band | Rockband

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mother Tongue (Band) (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.