Monzelfeld - LinkFang.de





Monzelfeld


Wappen Deutschlandkarte
Basisdaten
Bundesland: Rheinland-Pfalz
Landkreis: Bernkastel-WittlichVorlage:Infobox Gemeinde in Deutschland/Wartung/Landkreis existiert nicht
Verbandsgemeinde: Bernkastel-Kues
Höhe: 430 m ü. NHN
Fläche: 12,5 km²
Einwohner: 1189 (31. Dez. 2014)[1]
Bevölkerungsdichte: 95 Einwohner je km²
Postleitzahl: 54472
Vorwahl: 06531
Kfz-Kennzeichen: WIL, BKS
Gemeindeschlüssel: 07 2 31 087
Adresse der Verbandsverwaltung: Gestade 18
54470 Bernkastel-Kues
Webpräsenz: www.monzelfeld.de
Ortsbürgermeister: Lothar Josten
}

Monzelfeld ist eine Ortsgemeinde im Landkreis Bernkastel-Wittlich in Rheinland-Pfalz. Sie gehört der Verbandsgemeinde Bernkastel-Kues an.

Geographie

Monzelfeld liegt auf der südlichen Anhöhe des Hunsrücks, etwa zwei Kilometer vom Moseltal bei Bernkastel-Kues entfernt. Der Weiler Annenberg befindet sich im Hinterbachtal.

Zur Gemeinde gehören auch die Weiler und Wohnplätze Annenberg, Birkenhof, Lambertymühle, Monzelfelderhinterbach, Olksmühle, Schellhof und Thielenmühle.[2]

Angrenzende Nachbargemeinden sind (im Uhrzeigersinn): Stadt Bernkastel-Kues, Ortsgemeinde Longkamp, verbandsfreie Gemeinde Morbach (Ortsteil Gonzerath), Ortsgemeinden Gornhausen, Veldenz und Mülheim an der Mosel.

Geschichte

Der Ort wurde im Jahre 634 als Munzeluelt erstmals urkundlich erwähnt, als König Dagobert I. die Besitzungen des Trierer Klosters Oeren bestätigte.[3]

Eine sehr alte Transportroute führte durch den Ort, darauf deutet der Name der Hauptstraße (Alte Poststraße) hin.

Bis zum Ende des 18. Jahrhunderts gehörte Monzelfeld zum kurtrierischen Amt Bernkastel. Nach der Annexion des Linken Rheinufers durch französische Revolutionstruppen (1794) gehörte der Ort von 1798 bis 1814 zum Kanton Bernkastel, der Teil des Arrondissements Trier im Saardepartement war. Nachdem 1815 auf dem Wiener Kongress wesentliche Teile des Rheinlands dem Königreich Preußen zugeordnet wurden, gehörte Monzelfeld von 1816 an zur Bürgermeisterei Bernkastel.[4]

Seit 1946 ist der Ort Teil des damals neu gebildeten Landes Rheinland-Pfalz.

Statistik zur Einwohnerentwicklung

Die Entwicklung der Einwohnerzahl von Monzelfeld, die Werte von 1871 bis 1987 beruhen auf Volkszählungen:[5]

Jahr Einwohner
1815 630
1835 972
1871 927
1905 998
1939 1.031
Jahr Einwohner
1950 1.048
1961 1.009
1970 1.047
1987 1.142
2005 1.267

Gemeinderat

Der Ortsgemeinderat in Monzelfeld besteht aus 16 Ratsmitgliedern, die bei der Kommunalwahl am 25. Mai 2014 in einer personalisierten Verhältniswahl gewählt wurden, und dem ehrenamtlichen Ortsbürgermeister als Vorsitzendem. Die 16 Sitze im Gemeinderat verteilen sich auf drei Wählergruppen.[6]

Persönlichkeiten

Bemerkenswertes

Johann Wolfgang von Goethe soll einmal in Monzelfeld die Pferde gewechselt haben, worauf der Eintrag seines Dieners in dessen Tagebuch hinweist.

Wirtschaft und Infrastruktur

Früher landwirtschaftlich geprägt, ist Monzelfeld heute im Wesentlichen eine Wohngemeinde mit sehr vielen Berufspendlern ins nahe Bernkastel-Kues und Morbach. Im kleinen Ortsteil Annenberg im Hinterbachtal wurde früher Bergbau betrieben, woran der Brunnen in der Ortsmitte erinnert.

Monzelfeld hat einen eigenen Kindergarten, eine Grundschule und eine katholische Kirche (St. Stephanus). In 24 Kilometer Entfernung befindet sich der Flughafen Hahn.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Monzelfeld  – Sammlung von Bildern

Einzelnachweise

  1. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Anzahl der Einwohner in den Kommunen am 31. Dezember 2014 (Hilfe dazu).
  2. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Amtliches Verzeichnis der Gemeinden und Gemeindeteile , Seite 55 (PDF; 2,3 MB)
  3. Heinrich Beyer: Urkundenbuch zur Geschichte der jetzt die preussischen Regierungsbezirke Coblenz und Trier bildenden mittelrheinischen Territorien, Band 1, Coblenz : Hölscher, 1860, Urkunde 7 dilibri.de
  4. Georg Bärsch: Beschreibung des Regierungs-Bezirks Trier, Band 2, Trier, Lintz, 1846, S. 1 (Google Books )
  5. Statistisches Landesamt Rheinland-Pfalz – Regionaldaten
  6. Der Landeswahlleiter Rheinland-Pfalz: Kommunalwahl 2014, Stadt- und Gemeinderatswahlen

Kategorien: Ort im Landkreis Bernkastel-Wittlich | Monzelfeld | Gemeinde in Rheinland-Pfalz | Ort im Hunsrück

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Monzelfeld (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.