Monika Wogrolly - LinkFang.de





Monika Wogrolly


Monika Wogrolly (* 11. August 1967 in Graz) ist eine österreichische Philologin und Schriftstellerin.

Nach der Reifeprüfung im Akademischen Gymnasium in Graz im Juli 1985 war Wogrolly Autorin und Mitarbeiterin im Lektorat des Verlages Leykam in Graz. 1992-1997 studierte sie Philosophie und Deutsche Philologie an der Karl Franzens-Universität in Graz. Sie schrieb eine Diplomarbeit über Martin Heideggers van Gogh-Interpretation. Seit 1998 ist sie Mitglied der Internationalen Gesellschaft für Philosophische Praxis.

Ab 1998 absolvierte sie eine Ausbildung als Psychotherapeutin und arbeitete nebenher für eine PR-Agentur. 2000–2003 war sie an einem interdisziplinären Forschungsprojekt des Fonds zur Förderung wissenschaftlicher Forschung zur Hirntodproblematik beteiligt. Seit 2001 ist sie Mitglied der Grazer Autorenversammlung. 2003 promovierte sie an der Karl-Franzens-Universität Graz zum Dr. phil.

Werke

Wissenschaftliche Publikationen (Auswahl)

  • "Hirntod: Zur Praxis des Leib-Seele-Problems" In: Contribution of the Austrian Ludwig Wittgenstein Society. Metaphysics. Volume VII (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society 1999
  • "Bioethik und das Problem absoluter Werte" In: Wittgenstein und die Zukunft der Philosophie. Eine Neubewertung nach 50 Jahren. Volume IX (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society, S. 391-398. 2001
  • "Menschen im Wachkoma: Personen oder nicht?" In: Volume X (2), Kirchberg/Wechsel: Austrian Ludwig Wittgenstein Society. 2002
  • "Hirntod und Umgebung. Aspekte der Macht und Gewalt in der Medizin" In: Pattillo-Hess, John D.; Smole, Mario R. (Hrsg.): Macht und Gewalt. Wien: Löcker-Verlag 2003.
  • "Bioethische Dimensionen in der Alpin- und Höhenmedizin" In: Alpinmedizinischer Rundbrief 29. August 2003, S. 22.
  • "Abbilder Gottes. Demente, Wachkomatöse und Hirntote" In: Strasser, Peter (Hrsg.): Bibliothek der Unruhe und des Bewahrens Wien: Styria/Pichler-Verlag 2004

Auszeichnungen

  • Literaturförderungspreis der Stadt Graz
  • Literaturstipendium des Landes Steiermark
  • Förderungspreis der Stadt Wien
  • Josef Krainer-Stipendium des Landes Steiermark
  • Rom-Stipendium des Bundeskanzleramtes
  • Österreichisches Staatsstipendium für Literatur
  • Gratwanderpreis 1997
  • frauen.kunst.preis 2004

Weblinks


Kategorien: Absolvent der Universität Graz | Person (Graz) | Geboren 1967 | Literatur (Österreich) | Österreicher | Frau | Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Deutsch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Monika Wogrolly (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.