Mohammed ech-Cheikh - LinkFang.de





Mohammed ech-Cheikh


Moulay Mohammed ech-Cheikh ech-Cherif al-Hassani ad-Darai at-Tagmadert (arabisch مولاي محمد الشيخ الشريف الحسني, DMG Mūlāy Muḥammad aš-Šaiḫ aš-Šarīf al-Ḥassanī; † 1557) war Scheich und erster Sultan der Saadier in Marokko (1544–1557).

Nach dem Tod von Scheich Abu Abdallah al-Qa'im (1517) übernahm Mohammad ech-Cheikh neben seinem älteren Bruder Ahmed al-Araj die Führung der Saadier im Kampf gegen die Portugiesen. Zunächst wurden mit der Eroberung von Marrakesch (1524) Erfolge gegen die Ouattasiden erzielt.

Allerdings kam es im Jahr 1544 zum Bruch zwischen den Brüdern, wobei sich Ahmed al-Araj mit den Ouattasiden unter Bou Hassoun verbündete. Dennoch konnte sich Mohammad ech-Cheikh in Südmarokko behaupten und gewann mit der Vertreibung der Portugiesen aus Agadir (1541) und anderen Atlantikhäfen hohes Ansehen in der Bevölkerung. Nach der Reorganisation des Heeres nach osmanischem Vorbild gelang ihm 1549 die Eroberung von Fès und der Sturz der Ouattasiden. Zwar konnten diese unter Bou Hassoun mit osmanischer Hilfe im Jahr 1554 nochmals Fès besetzen, doch war mit dem Sieg der Saadier und dem Tod von Bou Hassoun die Herrschaft der Saadier gesichert.

Um die Ansprüche der Osmanen abzuwehren, nahm Mohammed ech-Cheikh den Kalifentitel an und verbündete sich mit Spanien. Dieses befand sich zur gleichen Zeit im Kampf gegen die Korsaren von Algier und Tunis. Im Inneren versuchte Mohammed ech-Cheikh den Einfluss der Bruderschaften und der Marabouts einzudämmen. Durch die Organisation eines funktionierenden Steuersystems und den Aufbau eines starken Söldnerheeres wurde die Herrschaft der Saadier weiter abgesichert. Allerdings wurde Mohammed ech-Cheikh im Jahr 1557 durch osmanische Agenten ermordet. Sein Sohn Abdallah al-Galib (1557–1574) trat seine Nachfolge in Marokko an.

Literatur

  • Ulrich Haarmann: Geschichte der Arabischen Welt. Herausgegeben von Heinz Halm. 4. überarbeitete und erweiterte Auflage. C. H. Beck, München 2001, ISBN 3-406-47486-1 (Beck's historische Bibliothek).
  • Stephan Ronart, Nandy Ronart: Lexikon der Arabischen Welt. Ein historisch-politisches Nachschlagewerk. Artemis Verlag, Zürich u. a. 1972, ISBN 3-7608-0138-2.


Kategorien: Gestorben 1557 | Sultan (Saadier) | Geboren im 15. oder 16. Jahrhundert | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mohammed ech-Cheikh (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.