Minolta Dynax 9xi - LinkFang.de





Minolta Dynax 9xi


Die Minolta Dynax 9xi (in den USA: Minolta Maxxum 9xi, in Japan: Minolta α-9xi) ist eine professionelle Autofokus-Spiegelreflexkamera für Kleinbildfilm, die im Juni 1992 von Minolta vorgestellt wurde; die Kamera löste die Minolta 9000 von 1985 als Spitzenmodell der KB-AF-SLR-Kameras ab.

Das "xi" in der Modellbezeichnung steht für "eXpert Intelligence" und soll ausdrücken, dass die den Kameras zugrundeliegenden Technologien auf dem Fachwissen von Foto-Experten basieren; zu den mit der xi-Generation eingeführten Neuerungen zählen u.a. die Verwendung von Fuzzy-Logic und Expertenwissen in den Kameraprogrammen sowie zusätzliche Automatikfunktionen: So sind beispielsweise einige der mit der xi-Serie neu eingeführten Objektive mit einem Motorzoom ausgestattet (xi-Serie). Weitere Neuerungen bilden das transparente LCD-Grafikdisplay unter der Sucherscheibe, das Statusinformationen in das Sucherbild einblenden kann, sowie die Bedienung mit zwei Einstellrädern, wie sie bereits von Kameras der Canon EOS-Modellreihe bekannt war.

Merkmale und Ausstattung

Die Dynax 9xi verfügte mit einer 1/12.000 Sekunde und einer 1/300 Sekunde über die kürzeste Verschlusszeit und Blitzsynchronzeit aller Kleinbild-Spiegelreflexkameras. Darüber hinaus bot sie eine maximale Bildfrequenz von bis zu 4,5 Bildern pro Sekunde.

Im Gegensatz zu ihren Schwestermodellen für das Consumer-Segment verfügt sie nicht über ein integriertes Blitzgerät.

Ansonsten verfügt die 9xi über eine vollständige Ausstattung; dazu gehört u.a. eine Abblendtaste, ein Blitzsynchronanschluss sowie die komplette Palette an Belichtungsmessmethoden (Spot-, Integral- oder Mehrfeldmessung) und Aufnahmeprogrammen (Programmautomatik, Blendenautomatik, Zeitautomatik und komplett manuelle Belichtung), AF-Hilfslicht usw. Die Funktionalität der Kamera kann durch Chipkarten individualisiert oder erweitert werden.

xi-Modellreihe

Die Kamera gehört – neben der 7xi, 5xi, 3xi und SPxi (jeweils ab 1991) sowie der 2xi (ab 1992) – zur xi-Serie und damit zur dritten Generation von Autofokuskameras; die Bezeichnung Dynax wurde in Deutschland erst mit der i-Serie (1988 ff.) eingeführt; in den USA wurde bereits die AF-Serie unter der Produktbezeichnung Maxxum vermarktet.

Siehe auch

Literatur

  • Heiner Henninges: Minolta Dynax 9xi. Verlag Laterna magica Joachim F. Richter, München 1992, ISBN 3-87467-504-1.

Weblinks

 Commons: Minolta Dynax 9xi  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Minolta-Kamera

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Minolta Dynax 9xi (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.