Ministerie van Buitenlandse Zaken - LinkFang.de





Ministerie van Buitenlandse Zaken


Das Ministerie van Buitenlandse Zaken, kurz BuZa, ist das Ministerium mit den Zuständigkeiten für auswärtige Angelegenheiten, diplomatische Beziehungen, europäische Zusammenarbeit und internationale Entwicklungszusammenarbeit des Königreichs der Niederlande. Das Ministerium wurde 1798 in der Zeit der Batavischen Republik als Department für auswärtige Angelegenheiten gegründet und heißt seit 1876 Ministerium für auswärtige Angelegenheiten.

Bert Koenders (PvdA) ist seit 2014 Außenminister im Kabinett Rute II. Unterstützt wird dieser von Lilianne Ploumen (PvdA), Ministerin ohne Geschäftsbereich zuständig für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit.

Organisation

Das Ministerium wird von zwei Ministern bzw. Ministerinnen geleitet. Diesen untersteht ein Staatssekretär (Secretaris-generaal), die diplomatischen Vertretungen auf der ganzen Welt, sowie zahlreiche weitere unabhängige Kommissionen.

Ministerium

Der Führungsstab des Ministeriums besteht aus den beiden Ressortleitenden, dem Staatssekretär/Staatssekretärin und seinem/ihrer Stellvertreter/Stellvertreterin sowie den vier Leitungspersonen der Generaldirektionen.

Die vier Generaldirektionen sind

  • Die Generaldirektion für europäische Zusammenarbeit beschäftigt sich vor allem mit der Zusammenarbeit in Europa im Rahmen der Europäischen Union. Sie ist zuständig für die niederländischen Beziehungen zu allen EU-Mitgliedstaaten und den Beitrittsländern. Außerdem koordiniert die Generaldirektion die Zusammenarbeit im Rahmen anderer Organisation, wie bspw. dem Europarat, der OECD und der Benelux-Union.
  • Die Generaldirektion für politische Angelegenheiten beschäftigt sich vor allem mit Friedens- und Konfliktangelegenheiten und Menschenrechten. Dies schließt unter anderem die Koordination im Rahmen der Gemeinsamen Außen- und Sicherheitspolitik der EU ein sowie die politische Rolle der Niederlanden in der NATO und den Vereinten Nationen.
  • Die Generaldirektion für Außenhandel gestalten die niederländischen Handels- und Außenwirtschaftspolitik.
  • Die Generaldirektion für internationale Zusammenarbeit ist verantwortlich für die niederländische Entwicklungszusammenarbeit mit den Bereich wirtschaftliche Entwicklung, Bildung, Gesundheit und Umwelt. Sie führt die niederländischen Entwicklungszusammenarbeit in Absprache mit den Vereinten Nationen und der Weltbank aus.

Diplomatische Vertretungen

Das Außenministerium verfügt über mehr als 150 diplomatische Vertretungen in der Welt. Sie vertreten die Interessen des Königreichs und dienen als Anlaufstelle für niederländische Bürgerinnen und Bürger. Die Vertretungen umfassen (Stand Oktober 2014[1])

  • 107 Botschaften
  • 23 Generalkonsulate
  • 7 Repräsentanzen bei internationalen Organisationen (wie Vereinten Nationen, EU, NATO)
  • 1 Vertretung bei der Palästinensischen Autonomiebehörde
  • 21 Wirtschaftsbüros („NBSO“)

Kommissionen und Räte

Dem Ministerium unterstehen verschiedene unabhängige Kommissionen und Räte, die das Ministerium und andere Organe des niederländischen Staates beraten, u.a.

Ressortleitende

Seit den 1990er Jahren gibt es drei politische Führungspersonen im niederländischen Außenministerium: Der Außenminister bzw. Außenministerin, der Minister/die Ministerin ohne Geschäftsbereich zuständig für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit sowie der Staatssekretär/die Staatssekretärin für europäische Angelegenheiten. Der Staatssekretär/die Staatssekretärin hat das Recht sich im Ausland Minister/Ministerin für europäische Angelegenheiten zu nennen.

Niederländische Außenminister seit 2002

Kabinett Periode Minister Partei/

Strömung

Amtszeit
Kabinett Balkenende I 2002–2003 Jaap de Hoop Scheffer CDA 16. Oktober 2002–27. Mai 2003
Kabinett Balkenende II 2003–2006 Jaap de Hoop Scheffer CDA 16. Oktober 2002–3. Dezember 2003
Ben Bot CDA 3. Dezember 2003–22. Februar 2007
Kabinett Balkenende III 2006–2007 Ben Bot CDA 3. Dezember 2003–22. Februar 2007
Kabinett Balkenende IV 2007–2010 Maxime Verhagen CDA 22. Februar 2007–14. Oktober 2010
Kabinett Rutte I 2010–2014 Uri Rosenthal VVD 14. Oktober 2010–17. Oktober 2014
Kabinett Rutte II seit 2014 Bert Koenders PvdA seit 17. Oktober 2014

Niederländische Minister ohne Geschäftsbereich, zuständig für Außenhandel und Entwicklungszusammenarbeit

Kabinett Periode Minister Partei/

Strömung

Amtszeit
Kabinett Balkenende I 2002–2003 Agnes van Ardenne1 CDA 16. Oktober 2002–27. Mai 2003
Kabinett Balkenende II 2003–2006 Agnes van Ardenne CDA 27. Mai 2003–22. Februar 2007
Kabinett Balkenende III 2006–2007
Kabinett Balkenende IV 2007–2010 Bert Koenders PvdA 22. Februar 2007–23. Februar 2010
Maxime Verhagen2 CDA 23. Februar 2010-14. Oktober 2010
Kabinett Rutte I 2010–2014 Ben Knapen1 VVD 14. Oktober 2010–17. Oktober 2014
Kabinett Rutte II seit 2014 Lilianne Ploumen PvdA seit 17. Oktober 2014

1 = Im Range eines Staatssekretärs/einer Staatssekretärin, nicht als Minister/Ministerin.

2 = In Personalunion mit dem Amt des Außenministers (siehe oben), nach Rücktritt von Bert Koenders.

Sitz

Das Ministerium hat seinen Sitz am Bezuidenhoutseweg / Utrechtsebaan in Den Haag. Der Sitz wurde am 7. Mai 1985 eröffnet und vom Architekten Dirk Apon entworfen. Apon entwarf das Gebäude 1974, die Bauarbeiten begannen 1979. Das Bauunternehmen Hollandse Beton Maatschappij (heute Teil der Royal BAM Group) führte den Bau aus, der etwa 270 Millionen Gulden kostete (2015 etwa 214 Millionen Euro). Das Gebäude ersetzte die 22 verschiedenen Örtlichkeiten, auf die das Ministerium vorher verteilt war.

Das Ministerium wurde aus Buggenum-Ziegeln, Beton und norwegischem Marmor errichtet. In den Innenräumen dominiert der Sichtbeton, teilweise mit Glas und Holz ergänzt. Das Ministerium hat eine Geschossfläche von insgesamt 94.000 Quadratmetern auf 15 Etagen, davon zwei im Untergrund. Das Gebäude selbst ist trapezförmig und verfügt über vier Flügel, davon führen zwei zu den Hauptstraßen (Bezuidenhoutseweg und Utrechtsebaan). Auf der Rückseite gibt es einen Innenhof, dort befinden sich u.a. auch die Königliche Bibliothek und das Literaturmuseum. Kurz nach der Fertigstellung erhielt das Gebäude den Spitznamen „Affenfelsen“, was sowohl auf der gestuften Struktur des Gebäudes wie dem Nachnamen des Architekten („aap“ ist niederländisch für „Affe“) beruht.

Aufgrund von Budgetkürzung gibt es Pläne die Büros des Ministeriums umziehen zu lassen. Als neuer Sitz soll das Gebäude des Ministeriums für Wohnungswesen, Raumordnung und Umweltschutz in der Rijnstaat 8 dienen, das von Jan Hoogstad entworfen wurde. Der aktuelle Dienstsitz steht bereits zum Verkauf.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Diplomatieke vertegenwoordigingen van het Koninkrijk der Nederlanden. Ministerie van Buitenlandse Zaken, Oktober 2014, abgerufen am 29. August 2015 (nederlands).

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Ministerie van Buitenlandse Zaken (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.