Miniermotten - LinkFang.de





Miniermotten


Miniermotten

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Schmetterlinge (Lepidoptera)
Unterordnung: Glossata
Überfamilie: Gracillarioidea
Familie: Miniermotten
Wissenschaftlicher Name
Gracillariidae
Stainton, 1854

Die Miniermotten oder auch Blatt-Tütenmotten (Gracillariidae) sind eine Familie der Schmetterlinge (Lepidoptera).

Merkmale

Miniermotten sind kleine bis sehr kleine Falter mit einem gut ausgebildeten Saugrüssel und langen Antennen, die vornehmlich in der Abenddämmerung fliegen. In der Ruhestellung wird der Vorderkörper meist angehoben. Die Flügel der Tiere sind schmal und besitzen häufig lange Fransen.

Die Raupen der Miniermotten sind meistens sehr flach und besitzen nach vorn gerichtete Mandibeln. Der Großteil der Raupen lebt dabei als Minierer in Blättern. Dabei besitzen die Raupen der ersten Larvenstadien meist Mandibeln, die ein Anstechen und Aussaugen von Zellen ermöglichen; diese ändern sich dann bei den späteren Larvenstadien. Dadurch können Larven unterschiedlichen Alters sehr verschieden aussehen (Polymetabolie). Die ältesten Larvenstadien leben bei vielen Arten in eingerollten Blättern und benagen deren Innenseiten.

Schadwirkung

Viele der Miniermottenarten sind auf eine einzelne Wirtspflanze spezialisiert und verursachen ein für die jeweilige Art charakteristisches Schadbild. Der Schaden beschränkt sich meist auf eine Minderung des Schmuckwertes. Bei wiederkehrend starkem Befall kann es zu Wachstumsdepressionen kommen.[1] Zur Schadwirkung einer speziellen Art an der Gewöhnlichen Rosskastanie (Aesculus hippocastanum) in Europa siehe unter Rosskastanienminiermotte (Cameraria ohridella).

Systematik

Die Familie umfasst weltweit etwa 1000 Arten, von denen etwa 100 auch in Mitteleuropa verbreitet sind. Innerhalb der Miniermotten werden drei Unterfamilien unterschieden:

In Europa umfasst die Familie der Miniermotten über 230 Arten, die Unterfamilie der Blatt- und Tütenmotten stellt mit 138 Arten die artenreichste Unterfamilie dar.[2]

In Deutschland bekannte Miniermotten sind etwa die Ahornmotte (Caloptilia rufipennella), die Azaleenmotte (Caloptilia azaleella), die Eichenrindenminiermotte (Spulerina simploniella), die Fliedermotte (Gracillaria syringella), die Rosskastanienminiermotte (Cameraria ohridella) sowie die häufig an Buchen zu findende Buchenminiermotte (Phyllonorycter maestingella).

Die häufig zur Familie der Miniermotten gezählten Thujaminiermotten (Argyresthia thuiella) und Wacholderminiermotten (Argyresthia trifasciata) gehören hingegen zur Familie der Gespinst- und Knospenmotten.[3]

Die folgende Übersicht enthält die in Mitteleuropa vertretenen Gattungen und Arten innerhalb der drei Unterfamilien:[4]

Echte Miniermotten (Gracillariinae)

Blatt-Tütenmotten (Lithocolletinae)

Phyllocnistinae

Quellen

Einzelnachweise

  1. Krankheiten und Schädlinge an Ziergehölzen Pflanzenschutzamt Berlin, Mai 2006.
  2. Gracillariidae. Fauna Europaea, Version 1.3, 19.04.2007, abgerufen am 02.01.2008.
  3. Diagnosedatenbank für Gehölze abgerufen am 23. Februar 2015.
  4. Gracillariidae (Blatttütenmotten, Miniermotten und Faltenminierer) in Mitteleuropa. Lepiforum e. V.: Bestimmungshilfe des Lepiforums für die in Deutschland, Österreich und der Schweiz nachgewiesenen Schmetterlingsarten., abgerufen am 02.01.2008.

Literatur

  • Thomas Kaltenbach, Peter Victor Küppers: Kleinschmetterlinge. Verlag J. Neudamm-Neudamm, Melsungen 1987, ISBN 3-7888-0510-2.

Weblinks


Kategorien: Miniermotten

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Miniermotten (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.