Milseburgtunnel - LinkFang.de





Milseburgtunnel


Milseburgtunnel
Nutzung Radwegtunnel, Eisenbahntunnel (ehemalig)
Verkehrsverbindung Milseburgradweg, Bahnstrecke Götzenhof–Wüstensachsen (ehemalig)
Ort Oberbernhardser Höhe (Rhön)
Länge 1173 m
Anzahl der Röhren 1
Betrieb
Freigabe 1889
Lage
Koordinaten
Westportal
Ostportal

Der Milseburgtunnel ist ein ehemaliger Eisenbahntunnel der Rhönbahn nahe dem Berg Milseburg im hessischen Teil der Rhön und heutiger Radwegtunnel des Milseburgradwegs. Der 1173 Meter lange Tunnel wurde 1889 eröffnet.

Geographische Lage

Der Milseburgtunnel befindet sich im Landkreis Fulda und unterquert den Nordhang der Oberbernhardser Höhe (661 m ü. NN ), einem bei Oberbernhards gelegenen Nordausläufer des Bergs Milseburg (835,2 m ü. NN ), der rund 1,5 Kilometer südlich des Tunnels aufragt. Innerhalb des Naturparks Hessische Rhön liegt er im Biosphärenreservat Rhön am Scheitelpunkt der einstigen Rhönbahntrasse von Fulda nach Hilders beziehungsweise Tann.

Das westliche Tunnelportal steht im Wald versteckt rund 2 km südsüdöstlich von Elters (ostsüdöstlicher Gemeindeteil von Hofbieber) etwa bei den geographischen Koordinaten . Das östliche Portal wurde rund 450 Meter nordöstlich von Oberbernhards (west-südwestlicher Gemeindeteil von Hilders) exakt bei den Koordinaten erbaut.

Radwegtunnel/Fledermäuse

Nach der Stilllegung der eingleisigen Rhönbahn ist der Milseburgtunnel seit 2003 im Sommer Teil des Milseburgradwegs. Er ist für Radfahrer (auch Inlineskater und Wanderer) ab Mitte April bis 31. Oktober Tag und Nacht benutzbar. Der Tunnel ist tagsüber beleuchtet (nachts nur Notbeleuchtung) und wird zur Sicherheit der Benutzer durch Videokameras überwacht. Im Tunnel befinden sich außerdem Notrufsäulen mit einer direkten Verbindung zur Polizeistation in Hilders.

Im Winter ist der Milseburgtunnel Ruheort für Fledermäuse und somit vom 1. November bis Mitte April zu deren Schutz gesperrt. Im Inneren des Tunnels herrschen fast konstant Temperaturen zwischen 8 und 10 °C.

Weblinks

 Commons: Milseburgtunnel  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
 Wikivoyage: Milseburgradweg – Reiseführer

Kategorien: Eisenbahntunnel in Hessen | Hilders | Hofbieber

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Milseburgtunnel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.