Mikronesier - LinkFang.de





Mikronesier


Mikronesier bezeichnet die Einwohner Mikronesiens in Ozeanien.

Sie sind eng mit den Polynesiern verwandt, wobei die Mikronesier eine dunklere Haut besitzen.

Ihre Kultur ist von den umliegenden Kulturen stark beeinflusst. Im Osten findet man eine eher polynesische Kultur (mit Häuptlingstum) und im Westen mehr eine melanesisch-indonesisch beeinflusste Kultur mit Häuptlingstum ohne Adel, wobei die Marianen eine Ausnahme bilden.

Heute machen viele verschiedene ethnische Gruppen die Einwohner Mikronesiens aus, aber alle sind sie Nachfahren der mikronesischen Kultur und gehören ihr immer noch an. Die mikronesische Kultur war eine der letzten ursprünglichen Kulturen der Region, die diese hervorgebracht hat. Sie entstand aus einer Mischung von melanesischer, polynesischer und philippinischer Kultur. Ein gutes Beispiel sind die Yapesen, die aus der Gegend um Malaysia besiedelt wurden und auch sprachlich vom Malaiischen abstammen, aber gleichzeitig auch viele Gemeinsamkeiten mit den melanesischen Völkern der Admiralitätsinseln teilen.

Das Fehlen übereinstimmender Merkmale bzw. die Überschneidung der benachbarten Kulturen ist das Kriterium für das Kulturareal Mikronesien.

Traditionelle Religionen

Erwartungsgemäß waren auch die traditionellen Religionen Mikronesiens äußerst heterogen. Allerdings ist nur sehr wenig über die meisten davon bekannt, da die Inseln bereits sehr früh (16. bis 18. Jahrhundert) katholisch missioniert wurden, so dass sie sich nur auf wenigen Inseln halten konnten. Einige wichtige Erscheinungsformen religiösen Handelns und Denkens lassen sich jedoch für den gesamten Raum herausstellen:[1]

  • ähnliche Schöpfungsmythen (Herkunft der Menschen von mythischen Ahnen – zumeist Ahnfrauen)
  • Kulturheroen (mythische Seefahrer als Überbringer wichtiger Kulturgüter)
  • Mythische Weltbilder (Land- und Seegebiete in verschiedenen „Schichten“ und Himmelsrichtungen)
  • Dualistische Vorstellungen (jedes materielle Ding und jedes Lebewesen hat ein spirituelles Doppel)
  • Menschliche Freiseele (kann im Traum den Körper verlassen)
  • Mana (transzendente Macht, die – u. a. durch Leistungen und Taten – auf Menschen, aber auch auf Naturphänomene, übertragbar ist)
  • Religiös motivierte Kunststile (Schnitzereien an Männerhäusern und Kultanlagen)

Nach den laufenden Erhebungen des evangelikal-fundamentalistisch ausgerichteten Bekehrungsnetzwerkes Joshua Project bekennen sich nur noch 0 bis 3 % der meisten Mikroneser zu ihren religiösen Überlieferungen. Ausnahmen bilden lediglich 20 % der 600 Ngatik und 15 % der 9.000 Yapesen.[2]

Einzelnachweise

  1. Corinna Erckenbrecht: Traditionelle Religionen. In: Harenberg Lexikon der Religionen. Harenberg, Dortmund 2002, ISBN 3-611-01060-X. S. 942–943.
  2. Joshua Project: Micronesia, Federated States (Einzelabfrage aller Inseln), abgerufen am 1. April 2016.

Kategorien: Ethnie in Australien und Ozeanien | Indigenes Volk

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mikronesier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.