Mika Kaurismäki - LinkFang.de





Mika Kaurismäki


Mika Kaurismäki (* 21. September 1955 in Orimattila, Finnland) ist ein finnischer Filmregisseur und der Bruder von Aki Kaurismäki.

Leben

Mika Kaurismäki studierte von 1977 bis 1981 an der Hochschule für Fernsehen und Film in München. Er gründete zusammen mit seinem Bruder Aki Kaurismäki das Midnight Sun Film Festival und die Verleihfirma Villealfa (benannt nach Alphaville, einem Film von Jean-Luc Godard).

Ihm wurde zweimal der finnische FilmpreisJussi“ für die beste Regie verliehen: 1983 für den Film „Die Wertlosen“ (Arvottomat), 1992 für „Zombie and the Ghost Train“ (Zombie ja kummitusjuna)

Mika Kaurismäki lebt seit Anfang der 1990er Jahre in Brasilien und drehte seine letzten Filme zu brasilianischen Themen.

Filme

  • 1981: Der Lügner (Valehtelija, Kurzfilm)
  • 1981: The Saimaa Gesture (Saimaa-ilmiö, Dokumentarfilm, mit Aki Kaurismäki)
  • 1982: Jackpot 2 (Kurzfilm)
  • 1982: The Worthless (Arvottomat, mit Aki Kaurismäki)
  • 1984: The Clan – Tale of the Frogs (Klaani – tarina Sammakoitten suvusta)
  • 1985: Calamari Union (zusammen mit Aki Kaurismäki)
  • 1985: Rosso
  • 1987: Helsinki Napoli – All Night Long
  • 1988: Night Work (Yötyö, Kurzfilm)
  • 1989: Cha Cha Cha
  • 1989: Paper Star (Paperitähti)
  • 1990: Amazon
  • 1991: Zombie and the Ghost Train (Zombie ja kummitusjuna)
  • 1993: The Last Border (Viimeisellä rajalla)
  • 1994: Tigrero – A film that was never made (Tigrero – Elokuva, joka ei valmistunut)
  • 1995: H.A.R.P.: Bubble Struggle (Musikvideo)
  • 1995: Condition Red (Jatkuva hälytystila)
  • 1996: Sambólico (Kurzfilm)
  • 1996: The Rhythm (Kurzfilm)
  • 1998: L.A. Without a Map
  • 1999: Highway Society
  • 2002: Moro no Brasil (Dokumentarfilm)
  • 2004: Honey Baby
  • 2004: Bem-Vindo a São Paulo (Kurzfilm)
  • 2005: Brasileirinho (Dokumentarfilm)
  • 2008: Sonic Mirror (Dokumentarfilm)
  • 2009: The House of Branching Love
  • 2011: Mama Africa (Dokumentarfilm)
  • 2012: Tie Pohjoiseen
  • 2014: Scheidung auf Finnisch (Haarautuvan rakkauden talo)
  • 2015: The Girl King

Weblinks


Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mika Kaurismäki (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.