Michail Michailowitsch Somow - LinkFang.de





Michail Michailowitsch Somow


Michail Michailowitsch Somow (russisch Михаил Михайлович Сомов, wiss. Transliteration Michail Michajlovič Somov; * 25. März jul./ 7. April 1908 greg. in Moskau; † 30. Dezember 1973 in Leningrad) war ein sowjetischer Ozeanologe und Polarforscher.

Lebensskizze

Michail Somow schloss sein Studium am Hydrometeorologischen Institut in Moskau im Jahr 1937 erfolgreich ab. 1939 wurde er Forscher am Arktis- und Antarktisinstitut, 1954 promovierte er zum Doktor für Geographische Wissenschaften.

In den Jahren 1950 und 1951 leitete er die auf einer driftenden Eisscholle errichtete wissenschaftliche Eisdriftstation Nordpol 2 zur Erforschung des Nordpolarmeeres. Damit wurde die Tradition von driftenden Forschungsstationen fortgesetzt, die durch den Zweiten Weltkrieg unterbrochen worden war. Somow leitete von 1955 bis 1957 die Erste Antarktische Expedition der Sowjetunion und von 1962 bis 1965 die Achte und Neunte Antarktische Expedition. Darüber hinaus war er der erste sowjetische Delegierte beim Wissenschaftlichen Komitee für Antarktisforschung.

Ehrungen

Die Somow-See sowie der Gletscher Somoveken im Königin-Maud-Land in der Ostantarktis wurde nach Michail Somow benannt.

Auch ein Polarforschungsschiff hieß Michail Somow, das seinen Heimathafen in Leningrad hatte und in der Antarktis im Einsatz war.[1]

Der von dem tschechischen Astronomen Antonín Mrkos 1981 entdeckte Asteroid 3334 Somov wurde zu Somows Ehren nach ihm benannt.[2]

Für seine Verdienste wurde Somow 1951 als Held der Sowjetunion ausgezeichnet, er erhielt dreimal den Leninorden. 1957 wurde ihm von der Schwedischen Gesellschaft für Anthropologie und Geographie die Vegamedaille und 1961 von der Royal Geographical Society die Goldmedaille verliehen.

Einzelnachweise

  1. Dietrich Pätzold: Vom Würgegriff des Eises befreit..., In: Freie Welt 20/85, Seiten 10/11 und 50/51
  2. Dictionary of Minor Planet Names - S.278 (englisch)

Weblinks


Kategorien: Polarforscher (Antarktis) | Gestorben 1973 | Geboren 1908 | Träger des Leninordens | Held der Sowjetunion | Russe | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Michail Michailowitsch Somow (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.