Michael Schillmeier - LinkFang.de





Michael Schillmeier


Michael Schillmeier (* 25. August 1963 in Erbendorf) ist ein deutscher Sozialwissenschaftler. Er ist Professor am Department of Sociology, Philosophy and Anthropology der University of Exeter. In seiner Forschung beschäftigt er sich vor allem mit dem Verhältnis von Wissenschaft, Technologie und Gesellschaft sowie Fragen der Körperlichkeit, der Theorie des Sozialen und der Ontologie. Seine Arbeiten stehen dabei in der Tradition der Science and Technology Studies.

Lebenslauf

Michael Schillmeier wurde 1963 im bayerischen Erbendorf geboren. Er studierte zunächst an der Universität Regensburg, wechselte dann aber an die Ludwig-Maximilians-Universität, wo er unter Ulrich Beck in Kontakt zur Risiko-, Umwelt- und Wissenschaftssoziologie kam. 1996 legte er sein Diplom mit einer Studie zur Reflexiven Modernisierung ab und absolvierte in den beiden darauffolgenden Jahren einen Promotionsstudiengang an der University of Lancaster bei John Law. 2005 schloss er dort seine Dissertation über das Thema „Materialität und Blindheit“ ab.[1]

In den folgenden Jahren forschte er unter anderem in Spanien unter anderem zum Phänomen der Demenz. Seit 2009 leitet er an der LMU das Projekt „Innovationen in der Nanomedizin“, das von der VolkswagenStiftung im Rahmen eines Schumpeter-Fellowships gefördert wird. 2012 erhielt er den Ruf an die University of Exeter, wo er eine Professur am Department of Sociology, Philosophy and Anthropology innehat.[1]

Werk

Schillmeier forscht zu Fragen der Wissenschaft, Umwelt und Körperlichkeit. Im Vordergrund seiner Arbeit stehen dabei ihre Auswirkungen auf das Zusammenleben, die Politik und das Verständnis von Natur und Gesellschaft. Neben theoretischen Auseinandersetzungen betreibt Schillmeier in seinem Forschungsprojekt zur Nanomedizin auch Ethnografien in Laboren. Zum Verständnis der Behinderung verfasste er 2010 die Monografie Rethinking Disability, die Behinderung jenseits der Pole Sozialkonstruktivismus und anatomischem Determinismus zu fassen versucht. Zusammen mit Juliane Sarnes hat er Gabriel Tardes Monadologie und Soziologie ins Deutsche übersetzt.[2]

Publikationen

Herausgeberschaften
  • mit Joanna Latimer: Un/knowing Bodies. Blackwell, Oxford 2009. ISBN 978-1-4051-9083-1.
  • mit Miquel Domènech: New Technologies and Emerging Spaces of Care. Ashgate, Aldershot 2010. ISBN 978-0-7546-7864-9.
  • mit Eleoma Joshua: Disability in German Literature, Film and Theatre. Edinburgh German Yearbook Volume 4. Camden House, Rochester. ISBN 157113428X.
  • mit Jan Hendrik Passoth und Birgit Peuker: Agency Without Actors. New Approaches To Collective Action. Routledge, London & New York. ISBN 978-0-415-60342-3.
Monografien
  • More Than Seeing. The Materiality of Blindness. Dissertationsschrift, Lancaster 2005. (unveröffentlicht)
  • Rethinking Disability: Bodies, Senses, and Things. Routledge, London & New York 2010.
  • Eventful Bodies. The Cosmopolitics of Illness. Ashgate, Aldershot 2014.
Übersetzungen
  • mit Juliane Sarnes: Gabriel Tarde: Monadologie und Soziologie. Suhrkamp, Frankfurt am Main 2008. ISBN 978-3-518-29484-0.

Quellen und Verweise

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 Michael Schillmeier: Lebenslauf. LMU München, www.uni-muenchen.de, 2012. Abgerufen am 4. Januar 2013.
  2. Michael Schillmeier: Publikationen . LMU München, www.uni-muenchen.de, 2012. Abgerufen am 4. Januar 2013.


Kategorien: Hochschullehrer (Exeter) | Geboren 1963 | Soziologe (21. Jahrhundert) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Michael Schillmeier (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.