Michael Herr - LinkFang.de





Michael Herr


Michael Herr (* 13. April 1940 in Syracuse, New York; † 23. Juni 2016 in New York City, New York[1]) war ein US-amerikanischer Schriftsteller und Drehbuchautor. Der ehemalige Kriegsberichterstatter wurde vor allem als Autor von Dispatches (dt.: An die Hölle verraten), einer Denkschrift über seine Zeit als Korrespondent für das Esquire Magazine (1967–1969) während des Vietnamkriegs, bekannt. Das Buch wurde von The New York Times Book Review als bestes über den Vietnamkrieg geschriebenes Buch bezeichnet.[2] Darüber hinaus wird Herr als einer der Pioniere des literarischen Genres des non-fiktionalen Romans (zusammen mit Truman Capote, Norman Mailer und Tom Wolfe) angesehen.

Michael Herr war Mitautor des für einen Oscar nominierten Drehbuchs zu Full Metal Jacket, das er zusammen mit seinem Freund Stanley Kubrick und Gustav Hasford, dem Autor der Literaturvorlage The Short-Timers, schrieb. Herr schrieb außerdem die Voice-over-Texte für Francis Ford Coppolas Apocalypse Now und arbeitete weiterhin mit Richard Stanley für das Originaldrehbuch zur Filmadaption der Erzählung Die Insel des Dr. Moreau von H. G. Wells zusammen. Er schrieb auch eine frühe Drehbuchfassung zu einer geplanten Verfilmung des Buches On the Road von Jack Kerouac, die jedoch verworfen wurde.[3]

Werke

  • 1977: Dispatches (dt.: An die Hölle verraten)
  • 1987: The Big Room: Forty-Eight Portraits from the Golden Age[4] (mit Guy Peellaert)
  • 1990: Walter Winchell: A Novel[5]
  • 2001: Kubrick[6]

Weblinks

Anmerkungen

  1. Michael Herr, author of Dispatches, dies aged 76
  2. George Johnson: New & Noteworthy. In: The New York Times. 18. August 1991, abgerufen am 9. Oktober 2010 (englisch).
  3. Paul Martin: Sam, Garrett and Kristen to hit the road Jack. 5. Juli 2010, abgerufen am 9. Oktober 2010 (englisch).
  4. Enthält Geschichten über Hollywoods Persönlichkeiten, z.B. Judy Garland, Marilyn Monroa, Elvis Presley und Frank Sinatra.
  5. Biographischer Roman über den Nachrichtenmann Walter Winchell.
  6. Basiert auf einem Essay für das Magazin Vanity Fair.


Kategorien: Geboren 1940 | US-Amerikaner | Mann | Autor | Literatur (21. Jahrhundert) | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Michael Herr (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.