Michael Browne - LinkFang.de





Michael Browne


Der Titel dieses Artikels ist mehrdeutig. Zum antiguanischen Politiker siehe Michael Browne (Politiker).

Michael Kardinal Browne OP (* 6. Mai 1887 in Grangemokler, Irland; † 31. März 1971 in Rom) war ein Kurienkardinal der römisch-katholischen Kirche.

Leben

Der 1887 in Grangemokler (Diözese Waterford, Irland) geborene Browne besuchte unter anderem das Rockwell College/Irland, den Konvent San Clemente/Rom und die theologische Fakultät in Freiburg/Schweiz. Am 21. Mai 1910 wurde er zum Priester geweiht. Von 1919 bis 1932 war er Mitglied der Päpstlichen Universität Heiliger Thomas von Aquin in den Jahren 1925 bis 1930 als Rektor. 1941 bis 1951 stand er dem Konvent von San Clemente/Rom vor. Den Dominikaner-Orden leitete er von 1955 bis 1962 als 80. Nachfolger des Hl. Dominikus.

Browne wurde am 19. März 1962 als Kardinaldiakon mit der Titeldiakonie San Paolo alla Regola in das Kardinalskollegium aufgenommen. Am 5. April 1962 ernannte ihn Papst Johannes XXIII. zum Titularerzbischof von Idebessus und spendete ihm am 19. April 1962 die Bischofsweihe.

Kardinal Browne war in seiner Zeit ein angesehener Theologe, der auf dem Zweiten Vatikanischen Konzil zusammen mit den Kardinälen Alfredo Ottaviani, Giuseppe Siri und Ernesto Ruffini und Erzbischof Marcel Lefebvre den konservativen Flügel verkörperte. Im Konzilsgeschehen trat er auf beeindruckende und wortgewaltige Weise immer wieder für die von der theologischen Kommission vorbereiteten Texte ein und wurde zu einem der bedeutendsten Kritiker der Erklärung über die Religionsfreiheit.

Michael Browne starb am 31. März 1971 in Rom und wurde im Dominikanerkonvent von Tallaght in Dublin bestattet.

Weblinks

VorgängerAmtNachfolger
Antonio Kardinal BacciKardinalprotodiakon
1971
Federico Kardinal Callori di Vignale
Manuel SuárezGeneralmagister der Dominikaner
1955–1962
Aniceto Fernández Alonso


Kategorien: Konzilstheologe | Ehrenbürger von Dublin | Kardinal (20. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Theologe (20. Jahrhundert) | Römisch-katholischer Bischof (20. Jahrhundert) | Dominikanerbruder | Gestorben 1971 | Geboren 1887 | Ire | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Michael Browne (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.