Michael Bohndorf - LinkFang.de





Michael Bohndorf


Michael Bohndorf ist ein deutscher Rechtsanwalt, der durch Auseinandersetzungen mit der Deutschen Bank und mit dem Seniorenheimbetreiber Refugium bekannt wurde.

Wirken

Bohndorf veröffentlichte zu Beginn seiner anwaltlichen Tätigkeit in der englischen Fachpresse zum deutschen Familienrecht und war neben der anwaltlichen Tätigkeit auch als Vermieter tätig.[1] Er lebt seit 1991 auf Ibiza. Laut ZDF-Magazin Frontal21 verbringt Bohndorf seinen Lebensabend im brasilianischen Badeort Salvador.[2]

2001 trat Bohndorf im Namen eines im Ausland lebenden Onkels auf und focht die Kapitalerhöhungsbeschlüsse der Refugium AG an. Hierdurch wurde es der Marseille-Kliniken AG möglich den angeschlagenen Konkurrenten zu übernehmen. Es wurde vermutet, dass Bohndorf als Strohmann für Ulrich Marseille aufgetreten sei.[3]

Michael Bohndorf tritt seit 2003 in den Hauptversammlungen der Deutschen Bank auf und erhebt seit dieser Zeit regelmäßig Anfechtungsklagen gegen die Beschlüsse der Hauptversammlungen.[4][1] Seit 2006 ließ die Deutsche Bank Bohndorf überwachen. Hierbei soll unter anderem das Haus Bohndorfs auf Ibiza während der Abwesenheit Bohndorfs angemietet worden sein.[4] Laut Bohndorf soll in einem Fall auch eine Brasilianerin auf ihn angesetzt worden sein, die ihn aushorchen sollte.[1] 2009 räumte die Deutsche Bank Nachforschungen ein, die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht und die zuständige Staatsanwaltschaft nahmen Ermittlungen auf.[1] Hintergrund für die Bespitzelung war die Vermutung, dass Bohndorf mit Leo Kirch gemeinsam gegen den Vorstand der Bank vorgehe.[5][6] Im Juli 2009 wurden wegen der Bespitzelung mehrere Führungskräfte der Deutschen Bank entlassen.[7] Im Oktober 2009 wurde ein Ermittlungsverfahren durch die Staatsanwaltschaft wegen der Spitzelaffäre eröffnet.[8] Das Verfahren wurde im März 2012 eingestellt.[9]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 1,2 1,3 Joachim Jahn, Dauerkläger Bohndorf - Schreckgespenst Nummer zwei , Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 4. August 2009.
  2. Michael Haselrieder, Allein gegen die Deutsche Bank , Frontal21 vom 5. Mai 2015, abgerufen am 6. Mai 2015
  3. Beat Balzli: Gruß an Madame E. In: Der Spiegel. Nr. 24, 2001, S. 113 (online 11. Juni 2001).
  4. 4,0 4,1 Sonia Shinde, Michael Bohndorf: Unbequem und umstritten Handelsblatt vom 13. Juli 2009.
  5. David Crawford/Matthew Karnitschnig, Bespitzelungsaffäre bei Dt. Bank droht sich auszuweiten , Focus vom 3. August 2009.
  6. Die lange Liste des Detektivs , Süddeutsche Zeitung vom 4. August 2008.
  7. Markus Frühauf, Deutsche Bank trennt sich von Führungskräften , Frankfurter Allgemeine Zeitung vom 19. Juli 2009 .
  8. Deutsche Bank Spy Case Rises to New Level , The Wallstreet Journal online, 9. Oktober 2009.
  9. Ermittlungen in Spitzelaffäre eingestellt, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 26. März 2012, Nr. 73, S. 17


Kategorien: Skandal | Geboren im 20. Jahrhundert | Rechtsanwalt (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Michael Bohndorf (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.