Metro Dnipro - LinkFang.de





Metro Dnipro


Die Metro Dnipro (ukrainisch Дніпровський метрополітен, Dniprowskyj metropoliten) wurde 1995 eröffnet. Damit gehört Dnipro zu den jüngsten U-Bahn-Städten Europas. Im Jahr 2012 wurden 8,1 Millionen Fahrgäste befördert.[1]

Geschichte

Am 29. Dezember 1995 wurde die Metro zwischen Komunariwska (Комунарівська) und Woksalna (Вокзальна) mit sechs Stationen eröffnet. Damit erhielt Dnipro als dritte ukrainische Stadt eine Metro, nach Kiew und Charkiw. Die Stationen sehen sich alle sehr ähnlich, nur die Deckenverkleidung ist unterschiedlich. Alle Stationen außer Komunariwska liegen (nach sowjetischem Vorbild) in Tiefen von 40 bis 60 Metern. Die Züge fahren von 5:30 bis 23:30 Uhr in einem 7- bis 17-Minuten-Takt, wobei zukünftig ein 5-Minuten-Takt vorgesehen ist. Die Fahrzeuge benutzen zur Stromaufnahme die bei U-Bahnen normalerweise verwendete Stromschiene bei 825 Volt. Sie fahren auf der russischen Breitspur von 1524 Millimetern.

Zukunftsaussichten

In Zukunft sind weitere Stationen geplant. Bis 2017 sollte die Station Zentralna (Центральна) fertiggestellt werden, die Linie Komunariwska–Zentralna wäre dann 11,8 Kilometer lang. Die Zwischenstation Teatralna (Театральна) sollte dann ebenfalls in Betrieb gehen. Inzwischen wird mit einer Inbetriebnahme dieser Stationen bis 2019 gerechnet. Zum 2019 soll eine weitere Station namens Piwdennyj/Jushnyj Woksal fertiggestellt werden. Entsprechende Verträge wurde zwischen dem Infrastrukturminister Boris Kolesnikow und dem Vorsitzenden der Oblastverwaltung unterzeichnet.[2]

Der Bahnhof Zentralna soll bereits beim Bau als Umsteigestation konzipiert werden, da mittel- bis langfristig geplant ist, eine weitere Linie zu bauen, welche die andere Seite des Dnipro erschließen soll. Diese soll die bestehende Strecke am erwähnten Bahnhof kreuzen. In sehr ferner Zukunft ist damit zu rechnen, dass die Linien der Metro Dnipro, genauso wie andere ehemalige sowjetische U-Bahn-Systeme, ein Sekantennetz bilden.

Die Metro sollte zur Fußball-Europameisterschaft 2012 durch den japanischen Baukonzern Sumitomo Shōji ausgebaut werden, [3], wurde jedoch nicht umgesetzt.

Einzelnachweise

  1. http://www.dneprstat.gov.ua/statinfo/tz/tz8.htm
  2. http://ukraine-nachrichten.de/dnepropetrowsk-soll-2015-drei-weitere-metrostationen-erhalten_3268_gesellschaft_nachrichten Ukraine-Nachrichten: Dnepropetrowsk soll bis 2015 drei weitere Metrostationen erhalten
  3. http://www.ukrinform.ua/eng/order/?id=155768

Weblinks

 Commons: Metro Dnipro  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Metro Dnipro (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.