Mennonite Central Committee - LinkFang.de





Mennonite Central Committee


Das Mennonite Central Committee (MCC) oder Mennonitische Zentralkomitee ist ein internationales Hilfswerk und eine weltweit aktive NGO-Friedensorganisation in der Trägerschaft von 15 überregionalen Verbänden der Mennoniten, der Mennonitischen Brüdergemeinden, der Amischen und der ebenfalls täuferischen Brethren in Christ in Nordamerika. Die zentralen Geschäftsstellen befinden sich in Akron (USA) und Winnipeg (Kanada). Die Vertretung des MCC für Westeuropa hat ihren Sitz in Straßburg.

Geschichte und Tätigkeitsbereich

Das Mennonite Central Committee besteht seit 1920 [1]. In den ersten Jahren wurden vor allem die in Russland und der Ukraine lebenden Mennoniten (Russlandmennoniten) mit Lebensmittelspenden und zum Teil auch mit Sachspenden unterstützt. Zudem half das MCC bei der Ansiedlung von aus Osteuropa geflohenen Mennoniten in Kanada. Nach dem Zweiten Weltkrieg engagierte sich das MCC auch in Deutschland und anderen mitteleuropäischen Ländern, indem es unter anderem Aufbauprogramme für Vertriebene initiierte und Pakete mit Lebensmitteln, Kleidern und Medikamenten austeilte. Die Pakete des MCC waren an der Aufschrift In the name of Christ erkennbar. Das MCC unterstützte auch das überkonfessionelle Hilfsprogramm CARE und später Eirene. Zwischen den Jahren 1945 und 1950 hatte das MCC so etwa 30,5 Mio Pfund in direkte Hilfsprogramme investiert. Etwa 1.000 Freiwillige nahmen an den Hilfsaktionen teil.

Heute hat das MCC ein weites Aufgabenspektrum. Neben konkreter Entwicklungshilfe initiierte das MCC auch Aktionen wie Jute statt Plastik, welches Bangladesh zu Hilfe kommen sollte. In Nordamerika baute das MCC unter anderem Fachgeschäfte für den fairen Handel (Weltläden) unter dem Namen Ten Thousand Villages auf [2]. Im Jahr 1976 gab das MCC erstmals das alternative Kochbuch More-With-Less heraus, dass kurze Zeit später in Zusammenarbeit mit Brot für die Welt unter dem Namen Weniger ist mehr auch in deutscher Sprache erschien.

Im August 2010 wurde ein Mitarbeiter des MCC, der in einem Entwicklungshilfeprojekt der International Assistance Mission mitwirkte, in Afghanistan ermordet [3].

Literatur

Quellen

  1. Harold S. Bender und Elmer Neufeld: Mennonite Central Committee . In: Global Anabaptist Mennonite Encyclopedia Online (englisch)
  2. Diether Götz Lichdi: Die Mennoniten in Geschichte und Gegenwart, Seite 293 f.
  3. MCC Mitarbeiter in Afghanistan getötet. Mennonews.de, abgerufen am 17. August 2010.

Weblinks


Kategorien: Hilfsorganisation | Soziales Engagement | Humanitäre Hilfsorganisation | Mennoniten | Gegründet 1920 | Internationale Organisation | Soziale Arbeit

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mennonite Central Committee (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.