Mende Nazer - LinkFang.de





Mende Nazer


Mende Nazer (* ca. 1980 in einem Dorf in den Nuba-Bergen, Dschanub Kurdufan) ist eine britische Schriftstellerin und Menschenrechtsaktivistin sudanesischer Herkunft. Ihr Werk und Wirken beruht auf ihrer Vergangenheit als Sklavin, bekannt wurde sie durch ihre Autobiografie Slave. Ihre Autobiografie wurde mit Hilfe des britischen Film Fonds UK Film Council fürs Fernsehen unter dem Titel I Am Slave (dt. Titel: I am Slave - Ich, die Sklavin) verfilmt.

Leben

In ihrer Biographie beschreibt Mende Nazer, wie sie mit etwa 12 Jahren bei einem Überfall von Milizionären aus ihrem Dorf vom Stamm der Nuba im Sudan verschleppt wurde. Sie wurde, wie weitere gefangengenommene Kinder, an einen Sklavenhändler verkauft, der sie in die Hauptstadt Khartum brachte. Dort wurde sie weiterverkauft und rund acht Jahre lang zu einem Leben als Sklavin in einem wohlhabenden Haushalt gezwungen. Schließlich wurde sie von ihrer Herrin an deren Schwester weitergegeben, die in London als Frau eines sudanesischen Diplomaten lebte. Mende Nazers Sklavendasein setzte sich im Haus jenes Diplomaten fort. Im Jahr 2000 gelang ihr mit Hilfe anderer Stammesangehöriger die Flucht. Mit Hilfe von Damien Lewis, einem britischen Journalisten und Sudan-Experten, entstand ihre Autobiographie.

Im Oktober 2002 wurde ihr Antrag auf Asyl in Großbritannien abgelehnt. Durch die Entrüstung der Medien, den Protest vieler ihrer Leser sowie die Unterstützung von Menschenrechtsorganisationen konnte ihre Abschiebung abgewendet werden, Mende Nazer wurde als Flüchtling anerkannt. Sie lebt heute in London.

2006 wurde sie britische Staatsbürgerin und konnte erstmals ihre Familie in den Nuba-Bergen, wo seit dem Bürgenstock-Abkommen Frieden herrscht, wieder besuchen.

Werke

  • Mende Nazer, Damien Lewis: Sklavin. Schneekluth, München 2002, ISBN 3-7951-1801-8.
  • Mende Nazer, Damien Lewis: Befreit. Die Heimkehr der Sklavin. Droemer/Knaur, München 2007, ISBN 978-3-426-27354-8.

Siehe auch

Weblinks

 Commons: Mende Nazer  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien


Kategorien: Sudanese | Künstler (Sudan) | Sklave | Geboren im 20. Jahrhundert | Frau | Autor | Literatur (20. Jahrhundert) | Literatur (Englisch)

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mende Nazer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.