McDonnell F2H - LinkFang.de





McDonnell F2H


McDonnell F2H Banshee
Typ: Jagdbomber
Entwurfsland: Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Hersteller: McDonnell Aircraft Corporation
Erstflug: 11. Januar 1947
Indienststellung: August 1948
Produktionszeit: 1948 bis 1953
Stückzahl: 895

Die McDonnell F2H Banshee war ein trägergestützter Jagdbomber des US-amerikanischen Herstellers McDonnell. Die F2H Banshee war das Nachfolgemuster der FH Phantom, die anfangs als McDonnell FD bezeichnet wurde. Als die Produktion der FD-1 anlief, wurde McDonnell der Auftrag erteilt, einen größeren Jagdbomber zu entwickeln. Der Prototyp ähnelte stark der FD-Serie, obwohl er größer und schwerer war.

Der Prototyp wurde kurz nach seiner Fertigstellung von XF2D-1 in XF2H-1 umbenannt. Der herstellerbezogene Bestandteil der Typenbezeichnung „D“ wurde 1946 im Bezeichnungssystem der US Navy in „H“ geändert, um Verwechslungen mit den Konstruktionen von Douglas zu vermeiden. Der Erstflug als XF2H-1 mit zwei Westinghouse J34-WE-22 (13,3 kN) war am 11. Januar 1947. Es wurden zwei Prototypen gebaut.

Versionen

  • F2H-1: 56 ab März 1949 gebaut, erster Einsatz bei der Jagdstaffel VF-171.
  • F2H-2: 364 ab 1949 gebaut, längerer Rumpf und Flügelspitzentanks. Die F2H-2/B/N wurden bei den Staffeln VF-11, VF-12, VF-22, VF-62, VF-171, VF-172, VMF-122, VMF-214, VMF-224, und VMJ-1 vor allem im Koreakrieg eingesetzt.
  • F2H-2B: Version der F2H-2 mit verstärkten Flügeln zum Abwurf vom Mk 8-Nuklearwaffen.
  • F2H-2N: 14 Nachtjäger mit erweiterter Radarausrüstung.
  • F2H-2P: 58 unbewaffnete Fotoaufklärer mit sechs Kameras im verlängerten Rumpfbug. Einsatz bei den Staffeln VC-61, VC-62, VMJ-1 und VMJ-2.
  • F2H-3: 250 Langstrecken-Allwetterjagdflugzeuge F2H-3 mit zwei zusätzlichen Tanks im verlängerten Rumpf und Westinghouse AN/APQ-41 Radar im Rumpfbug. Das letzte Flugzeug wurde am 31. Oktober 1953 ausgeliefert. Die 1962 noch vorhandenen Exemplare wurden in F-2C umbenannt.
  • F2H-4: 150 gebaut, stärkere J34-WE-38-Triebwerke und Hughes AN/APG-37 Radar. Die 1962 noch vorhandenen Flugzeuge wurden in F-2D umbenannt.

Die Produktion der F2H endete 1953 nach 895 Maschinen. 1955 bis 1958 erhielt Kanada 39 F2H-3. Sie wurden von den Jagdstaffeln VF-870 und VF-871 sowie der Erprobungsstaffel VX-10 geflogen. Sie wurden bis zur Ausmusterung im September 1962 vom kanadischen Flugzeugträger HMCS Bonaventure aus eingesetzt.

Nutzer

Kanada 1957 Kanada
Kanadische Marine
Vereinigte Staaten Vereinigte Staaten
US Navy
United States Marine Corps

Technische Daten

Kenngröße Daten der F2H-3
Besatzung 1
Länge 14,68 m
Spannweite 12,73 m
Höhe 4,42 m
Leermasse 5.980 kg
Standardstartmasse 9.531 kg
Maximale Startmasse 11.437 kg
Antrieb Zwei Westinghouse J34-WE-34 Strahlturbinen mit je 14,5 kN Schub
Höchstgeschwindigkeit 933 km/h
Marschgeschwindigkeit 742 km/h
Maximale Reichweite 2.760 km
Dienstgipfelhöhe 14.205 m
Maximale Steigrate 30 m/s
Bewaffnung Vier 20-mm-AN/M3-Kanonen, 440 kg Bombenzuladung

Galerie

Siehe auch

Weblinks


Kategorien: Luftfahrzeug im Koreakrieg | Trägergestütztes Flugzeug | McDonnell Douglas | Zweistrahliges Flugzeug

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/McDonnell F2H (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.