Mbomou - LinkFang.de





Mbomou


Dieser Artikel befasst sich mit dem Fluss Mbomou, für eine zentralafrikanische Präfektur, siehe Mbomou (Präfektur)
Mbomou

Einzugsgebiet des Ubangi mit dem Mbomou (Mitte rechts)

Daten
Lage Zentralafrikanische Republik, Demokratische Republik Kongo
Flusssystem Kongo
Abfluss über Ubangi → Kongo → Atlantik
Quellgebiet Zentralafrikanische Republik an der Grenze zum Südsudan
Quellhöhe 725 m
Mündung Im Grenzbereich zwischen der Demokratischen Republik Kongo und Zentralafrikanischen Republik in den Ubangi
Mündungshöhe 395 m
Höhenunterschied 330 m
Länge 966 km[1]
Einzugsgebiet 156.950 km²[1]
Abfluss am Pegel Bangassou[2]
AEo: 115.000 km²
Lage: etwa 100 oberhalb der Mündung
MQ
Mq
822,8 m³/s
7,2 l/(s km²)

Abfluss[3] an der Mündung
AEo: 156.950 km²
MQ 1952–1974
Mq 1952–1974
1130 m³/s
7,2 l/(s km²)
Linke Nebenflüsse Bili
Rechte Nebenflüsse Mbari; Chinko; Ouara
Mittelstädte Bangassou

Satellitenaufnahme des Zusammenflusses von Uelle (von unten) und Mbomou (von oben)

}}

Der Mbomou (gelegentlich als Bomu) ist ein Fluss in Zentralafrika.

Verlauf

Der Fluss entspringt an der Grenze zum Südsudan, etwa 5 km südlich der Stadt Ezo. Er vereinigt sich bei Yakoma mit dem Uele und bildet ab dem Zusammenfluss den Ubangi, den zweitgrößten Nebenfluss des Kongo. Der Mbomou bildet in seinem Gesamtverlauf die Staatsgrenze zwischen der Zentralafrikanischen Republik und der Demokratischen Republik Kongo.

Entdeckung

Der griechische Forschungsreisende Panagiotes Potagos erkundete bei seiner zweiten Reise das Gebiet. Er soll 1877 der erste Europäer gewesen sein, der den Fluss entdeckte.[4]

Hydrometrie

Durchschnittliche monatliche Durchströmung des Mbomou gemessen an der hydrologischen Station in Bangassou, etwa 100 km oberhalb des Zusammenflusses mit dem Uelle in m³/s (Mittelwert aus 2 Jahren 1986 - 1988).[2]

Einzelnachweise

  1. 1,0 1,1 J. Callede, Y. Boulvert, J-P. Thiebaux: Le bassin de l'Oubangui, Kap. 1
  2. 2,0 2,1 Der Mbomou bei Bangassou
  3. J. Callede, Y. Boulvert, J-P. Thiebaux: Le bassin de l'Oubangui, Kap. 4
  4. Auszug aus der Encyclopædia Britannica

Kategorien: Flusssystem Kongo | Fluss in der Demokratischen Republik Kongo | Fluss in der Zentralafrikanischen Republik | Fluss in Afrika

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mbomou (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.