Maxime A. Faget - LinkFang.de





Maxime A. Faget


Maxime A. Faget (* 26. August 1921 in Stann Creek, Britisch-Honduras; † 9. Oktober 2004 in Houston, Texas) war ein US-amerikanischer NASA-Raumfahrttechniker, der zeitlebens an jedem bemannten Raumfahrtprojekt mitgearbeitet hat, das die NASA ins Leben gerufen hat. Er entwickelte das Raumschiff der Mercury-Mission.

Biografie

Faget besuchte das Junior College in San Francisco, Kalifornien. Er erhielt im Jahre 1943 den Bachelor of Science degree in Mechanical Engineering der State University in Louisiana. Anschließend diente er drei Jahre auf einem U-Boot bei der US-Navy.

Im Jahre 1946 trat er dem National Advisory Committee for Aeronautics (NACA) bei, aus der 1958 die NASA hervorgehen sollte. Bei der NACA arbeitete Faget im Langley Research Center in Hampton, Virginia. Sein Arbeitsgebiet umfasste die Entwicklung von raketengetriebenen Flugzeugmodellen zur Erforschung der Aerodynamik bei sehr hohen Geschwindigkeiten. Eines dieser Fluggeräte erreichte 1950 eine Höhe von über 19 km und eine Geschwindigkeit von Mach 3,2. Außerdem war er an der Konzeptentwicklung des X-15-Flugzeugs und am Entwurf der Polaris-Rakete beteiligt.

Ab 1957 entwarf Faget ein Raumschiff für die bemannte Weltraumfahrt aus der später das Mercury-Raumschiff entstand. Als die NACA in der NASA aufging, war Faget Mitglied der Space Task Group (STG), deren Hauptaufgabe das Mercury-Projekt war. Später war er in der NASA verantwortlich für den Entwurf, die Entwicklung und die Tests von Raumschiffen. Dies umfasste dann auch die Gemini- und Apollo-Raumschiffe.

Schon ab April 1969 leitete er Machbarkeitsstudien für eine wiederverwendbare Raumfähre, aus der das Space Shuttle entstand. Faget trat 1981, nach dem zweiten Raumflug des Shuttles, aus der NASA aus.

Im Folgejahr gründete er zusammen mit einigen Geschäftsleuten eine der ersten privaten Raumfahrtfirmen der USA, die Space Industries Inc. Eines der Produkte der Firma, an denen er mitarbeitete, war das Wake Shield Facility, ein Apparat, mit dem man in der Schwerelosigkeit ein Hochvakuum herstellen kann. Das Wake Shield Facility flog dreimal mit dem Space Shuttle von 1994 bis 1996 (bei den Missionen STS-60, STS-69 und STS-80).

Faget starb am 9. Oktober 2004 in seinem Zuhause in Houston, Texas. Seine Frau Nancy starb 1994. Er hinterließ drei Töchter, einen Sohn und zehn Enkelkinder.

Literatur

  • Maxime Faget: Space Shuttle:a New Configuration. Astronautics & Aeronautics 1970/January/p.52
  • Faget, Silveira: Fundamental Design Considerations for an Earth-Surface-to-Orbit Shuttle. Proceedings of the XXIst International Astronautical Congress, Constance, 5 October, 1970/p.380

Siehe auch

Weblinks

kurze Nachrufe

ausführliche Artikel


Kategorien: Raumfahrtingenieur | Raumfahrtpionier (Vereinigte Staaten) | Gestorben 2004 | Geboren 1921 | Person (NASA) | US-Amerikaner | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Maxime A. Faget (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.