Matthias Reinschmidt - LinkFang.de





Matthias Reinschmidt


Matthias Werner Reinschmidt (* 28. Mai 1964 in Bühl (Baden)) ist ein deutscher Biologe und Tierphysiologe. Er war Kurator und Zoologischer Direktor des Loro Parque und der Loro-Parque-Stiftung und ist seit 2015 Direktor des Zoos Karlsruhe.

Leben

Nach dem Abitur, das er an der Heimschule Lender in Sasbach erwarb, absolvierte er seinen Wehrdienst in Bad Bergzabern und Bruchsal als Fernmelder. Ab 1986 arbeitete er als Praktikant im Zoologischen Garten Karlsruhe. Von 1986 bis 1995 studierte er Biologie an der Eberhard Karls Universität Tübingen. Er war von 1993 bis 2001 Chefredakteur der Zeitschrift Papageien des Arndt-Verlags und ist seit 2001 Redaktionsmitglied der Zeitschrift Cyanopsitta, die sich inhaltlich mit den Tier-, Arten- und Naturschutzprojekten der Loro Parque Stiftung beschäftigt. Kurzzeitig war er Zuchtmanager im Loro Parque, bevor er im Juni 2001 zum Kurator ernannt wurde. Seit Dezember 2010 war Matthias Reinschmidt Zoologischer Direktor des Loro Parque und der Loro Parque Fundacion. Zum 1. Juli 2015 übernahm er die Leitung des Zoos Karlsruhe.[1]

2007 promovierte er an der Justus-Liebig-Universität Gießen und erhielt als erster in Deutschland den Titel Dr. biol. anim. Seit 2008 ist er Lehrbeauftragter der Justus-Liebig-Universität Gießen.

Schwerpunkt seiner Arbeit ist die Erhaltungszucht bedrohter Papageienarten, insbesondere des Spix-Aras, der in der freien Natur bereits als ausgestorben gilt[2] und des Lear-Aras, dessen Bestand ebenfalls starkt bedroht ist. Weiteres Engagement zeigt er für bedrohte Säugetierarten, Vögel, Reptilien, Amphibien und Fische. Einem breiten Publikum bekannt wurde Matthias Reinschmidt vor allem durch die Sendung Papageien, Palmen & Co. der ARD sowie hundkatzemaus und Menschen, Tiere & Doktoren auf VOX. Nach seinem Auftritt in der Talkshow Menschen der Woche, vereinbarte er mit Frank Elstner, dass ihn dieser mit einem Fernsehteam auf eine Expedition in den brasilianischen Urwald begleitete. Dabei besuchte das Team die bedrohten Lebensräume der Papageien und drehte eine Artenschutzdokumentation. Die zweiteilige Fernsehdokumentation dieser Reise wurde am 25. und 26. Dezember 2010 im SWR Fernsehen erstmals ausgestrahlt und inzwischen mehrfach wiederholt.[3]

In über 400 TV-Produktionen für verschiedene deutsche und internationale Fernsehsender hat er inzwischen als Loro Parque-Kurator und -Direktor aber auch als Moderator mitgewirkt. Seine rund 1000 Beiträge in ornithologischen und zoologischen Fachzeitschriften wurden in 18 Ländern weltweit veröffentlicht. Er referiert über seine Erfahrungen in der Papageienzucht auf zahlreichen internationalen Kongressen im Bereich Artenschutz und Arterhaltung.

Reinschmidt ist Mitglied im Verband der Zoologischen Gärten (VdZ)[4] und in der Zoologischen Gesellschaft für Arten- und Populationsschutz (ZGAP). Er ist Mitglied im Beirat des Fonds für bedrohte Papageien, einer Arbeitsgruppe der ZGAP, die weltweit Projekte zur Erhaltung gefährdeter Papageienarten durchführt und unterstützt.[5]

Reinschmidt ist verheiratet und hat einen Sohn.

Bücher

  • 2000: Kunstbrut und Handaufzucht von Papageien und Sittichen, Matthias Reinschmidt, Arndt Verlag, ISBN 978-3980529167
  • 2006: Amazonen Band 1, Thomas Arndt & Matthias Reinschmidt, Arndt-Verlag, ISBN 978-3980824552
  • 2006: Papageien der Welt, Matthias Reinschmidt & Karl-Heinz Lambert, Ulmer Verlag, ISBN 978-3800149919
  • 2007: Neue Erkenntnisse zur Brutbiologie des Inkakakadus aus dem Loro Parque Teneriffa (Dissertation), Matthias Reinschmidt, VVB Laufersweiler-Verlag, ISBN 978-3835951310
  • 2009: Amazonen Band 2, Thomas Arndt & Matthias Reinschmidt, Arndt-Verlag, ISBN 978-3980824583
  • 2009: Farbatlas Papageien – 351 Arten im Porträt, Dr. Matthias Reinschmidt, Ulmer Verlag ISBN 978-3800157396
  • 2010: Tierische Persönlichkeiten im Loro Parque, Ulrich Brodde & Dr. Matthias Reinschmidt, Tipp 4 Verlag, ISBN 978-3000324499

Wissenschaftliche Veröffentlichungen

  • Reinschmidt, M. & D. Waugh (2008) Haltung und Zucht des Spix-Aras (Cyanopsitta spixii) in der Loro Parque Fundación auf Teneriffa, Zool. Garten N.F. 77. 134-156.[6]
  • Lierz, M., H. Müller, A. Wehrend, M. Reinschmidt & D. Neumann (2011) Semen collection and artificial insemination in large psittacine species, Proceedings of the 11th Conference of the European Association of Avian Veterinarians and 1st Scientific Meeting of the European College of Zoological Medicine, 26.-29. April 2011, Madrid, Spain, 219–220
  • Neumann, D., H. Müller, M. Reinschmidt & M. Lierz (2011) Artenschutz im Röhrchen – Eine neue Methode der Spermagewinnung und artifiziellen Insemination bei Großpapageien, Vortragsband der 2. DVG- Tagung über Vogel- und Reptilienkrankheiten, Hannover, 16.–18. September 2011, ISBN 978-3863450366; 204-206[7]
  • Lierz, M., H. Müller, A. Wehrend, M. Reinschmidt & D. Neumann (2011) Assisted Reproduction in Psittacines – A breakthrough in species conservation, 32nd Annual Association of Avian Veterinarians Conference and Expo, 6.–12. August 2011, Seattle, USA[8]
  • Lierz, M., M. Reinschmidt, H. Müller, M. Wink & D. Neumann (2013) A novel method for semen collection and artificial insemination in large parrots (Psittaci-formes), Scientific Reports 3, Article number:2066 doi:10.1038/srep02066 [9]

TV-Präsenz

Matthias Reinschmidt wirkte in rund 400 TV-Produktionen mit – zumeist Dokumentationen zu Zoo-, Tier- und Artenschutzthemen – für die Sender ARD, ZDF, RTL, VOX, Kabel eins, ProSieben, Arte, SWR, MDR und BBC.

Bekannte Formate

  • Menschen, Tiere & Doktoren seit 2006 bei VOX (etwa 300 Sendungen)[10]
  • Papageien, Palmen & Co. ab 2010 in der ARD (40 Sendungen)[11]
  • Elstners Reisen – Blaue Papageien große zweiteilige Artenschutzdokumentation über bedrohte Papageien in Brasilien zusammen mit Frank Elstner (2010) für ARD und SWR[12]
  • Moderator der sechsteiligen Sendung Tiere der Woche im SWR (2012), Produzent Frank Elstner[13]
  • Moderator der dreiteiligen jeweils einstündigen Artenschutzdokumentationen Reinschmidts wilde Welt bei VOX (2012) zu den Themen: Artenschutz in Zoos am Beispiel des Zoo Wien, Haie auf den Bahamas, Luchse, Wölfe und Bären in der Slowakei[14]
  • hundkatzemaus – Das Haustiermagazin auf VOX seit 2009 regelmäßige Moderatorentätigkeit in verschiedenen deutschsprachigen Zoos zu unterschiedlichen Zoo- und Tierthemen[15]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Dr. Reinschmidt ist neuer Zooleiter http://presse.karlsruhe.de/db/meldungen/veranstaltung/dr_reinschmidt_ist_neuer_zooleiter.html aufgerufen am 8. Juli 2015.
  2. Spix-Aras im Loro Parque bei vox.de, abgerufen am 3. Januar 2015.
  3. Der SPIEGEL über Elstner und Reinschmidt , aufgerufen am 30. August 2012.
  4. Verband der Zoologischen Gärten – Homepage aufgerufen am 22. Juni 2015.
  5. Zusammensetzung des Fonds für bedrohte Papageien aufgerufen am 28. Oktober 2012.
  6. ScienceDirect: Der Zoologische Garten , Volume 77, Issue 3, 2 January 2008, Pages 134–156; aufgerufen am 7. Januar 2014.
  7. Wissenschaftliches Vortragsprogramm der 2. DVG-Tagung über Vogel- und Reptilienkrankheiten aufgerufen am 7. Januar 2014.
  8. Proceedings of the Association of Avian Veterinarians, Seattle 2011, Session #1750 aufgerufen am 7. Januar 2014.
  9. Scientific Reports June 2013 – A novel method for semen collection and artificial insemination in large parrots (Psittaci-formes) aufgerufen am 7. Januar 2014.
  10. VOX – „Menschen, Tiere & Doktoren“ aufgerufen am 7. Januar 2014.
  11. Bericht zur Sendereihe in den Teneriffa Nachrichten aufgerufen am 7. Januar 2014.
  12. Pressemitteilung des SWR zu „Elstners Reisen – Blaue Papageien“ aufgerufen am 7. Januar 2014.
  13. Pressemappe des SWR zur Sendereihe „Tiere der Woche“ aufgerufen am 7. Januar 2014.
  14. „Reinschmidts wilde Welt“ auf VOXNow aufgerufen am 7. Januar 2014.
  15. hundkatzemaus – Teamvorstellung, Dr. Matthias Reinschmidt aufgerufen am 7. Januar 2014.


Kategorien: Geboren 1964 | Fernsehmoderator (Deutschland) | Deutscher | Mann | Biologe

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Matthias Reinschmidt (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.