Mattenenglisch - LinkFang.de





Mattenenglisch


Mattenenglisch (Berndeutsch Matteänglisch, in der Spielsprache Itteme-Inglische) ist eine Sonder- und Geheimsprache, welche im Mattequartier in Bern und überhaupt von der Stadtberner Unterschicht angewandt wurde.

Der Begriff ist mehrdeutig. Teilweise wird er sowohl auf den stark rotwelsch angereicherten Sonderdialekt des Mattequartiers wie auch auf dessen Geheimsprache (Spielsprache) angewendet,[1] teilweise aber auch nur auf die Spielsprache.[2] Im letzteren Fall wird der Dialekt Mattenberndeutsch oder Mattedialekt genannt.

Der Dialekt der Matte (Mattenberndeutsch, Mattedialekt)

Während die Innenstadt Berns auf einem Hügel auf der Aarehalbinsel liegt, befindet sich das Mattequartier direkt am Aareufer und ist von der restlichen Stadt deutlich abgetrennt, so dass sich hier eine eigenständige Kultur mit einem eigenständigen Dialekt herausbilden konnte. Die Mätteler waren ursprünglich Taglöhner, Fischer, Fuhrleute und vieles mehr und gehörten damit der städtischen Unterschicht an. Fremdarbeiter und Handelsleute brachten Wörter aus dem Französischen und dem Rotwelschen (und damit aus dem Hebräischen und Jenischen) mit, und aus dem deutschen Wortschatz entstanden durch Vokalwechsel, Konsonantenaustausch und Verballhornungen ganz neue Wortgebilde. So entstand ein Soziolekt, der sich deutlich vom Stadtberndeutsch der gehobenen Schicht unterschied.

Ein bekanntes Beispiel für den Mattedialekt ist der Satz Tunz mer e Ligu Lehm ‚Gib mir ein Stück Brot‘. Tunz stammt von französisch donner ‚geben‘, Ligu ist eine rotwelsche Variante des hebräischen lechem ‚Brot‘, und Lehm geht vermutlich auf rotwelsch Löben zurück, das seinerseits von mittelhochdeutsch leip ‚Brotlaib‘ stammt.[3]

Mattenberndeutsch als eigener Subdialekt gibt es heute infolge der veränderten sozialen Verhältnisse im Quartier und in der Stadt nicht mehr. Dennoch haben sich etliche Ausdrücke des Mattedialekts erhalten, indem sie ins Berndeutsche eingeflossen sind, so z. B. Gieu ‚Knabe‘ oder Chemp ‚Stein‘.

Mattenenglisch als Geheimsprache

Die mattenenglische Geheimsprache ist eine Spielsprache in der Art des sogenannten Pig Latin. Gebildet wird sie aus den Wörtern des Dialekts wie folgt:

  • Die erste Silbe bis einschliesslich erstem Vokal wird an den Schluss gestellt.
  • Fängt die erste Silbe mit einem Vokal an, wird ein h eingeschoben und dann die Silbe ans Ende gestellt.
  • An den Anfang wird ein i gestellt.
  • Der letzte Buchstabe (ein Vokal) wird durch e ersetzt.

So wird Bärn zu Irnbe oder chlaue (stehlen) zu iuechle. In der Sprachwissenschaft nennt man diesen Typus eine I-E-Sprache.

Es gibt heute einen Liebhaberclub, bei dem man Mattenenglisch erlernen kann.

Literatur

Weblinks

Einzelnachweise

  1. So von Otto von Greyerz und Roland Ris; siehe die Bibliographie.
  2. So von den Vertretern des Matteänglisch-Club; siehe Bibliographie.
  3. Vgl. Siegmund A. Wolf: Wörterbuch des Rotwelschen. Deutsche Gaunersprache. Bibliographisches Institut, Mannheim 1956, Nrn. 3170 und 3257.

Kategorien: Kultur (Bern) | Liste (Soziolekt) | Schweizerdeutsch | Rotwelschvariante | Alemannischer Dialekt

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mattenenglisch (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.