Matmos - LinkFang.de





Matmos


Matmos ist eine experimentelle Band aus San Francisco, die 1995 von den Musikern M.C.Schmidt und Drew Daniel (solo als The Soft Pink Truth) gegründet wurde. Der Name Matmos bezieht sich auf eine lebende Flüssigkeit aus dem 1968er Science-Fiction-Film Barbarella. Sie veröffentlichen vor allem auf dem Label Matador Records.

Als Produzenten zeichnen Matmos für das Album Vespertine von Björk verantwortlich. Auch für ihr Folgealbum Medúlla produzierten Matmos einige Songs.

Stil

Viele ihrer Stücke lassen sich in der Nähe der Musique concrète ansiedeln. Matmos nutzen neben konventionellen Instrumenten wie Keyboards und Gitarren auch verschiedene Geräusche, Samples und Field Recordings. Zum Einsatz kommen chirurgische Operationsinstrumente, das Umblättern von Bibelseiten, elektrische Gitarren für fünf Dollar, Kontaktmikrofone an menschlichem Haar, Heliumtanks, Totenschädel, Spielkarten, Celli, Violinen, Insekten, Ukulelen, auf eine Trommel fallende Tabletten, bellende Hunde, vorlesende Menschen, unter den Füßen knirschendes Salz oder in der Sonne tauendes Eis.

Diskografie

Alben

  • Matmos (1998, OLE-380)
  • Quasi-Objects (1998, OLE-381)
  • The West (1999)
  • A Chance to Cut Is a Chance to Cure (13. März 2001, OLE-489)
  • The Civil War (2003)
  • The Rose Has Teeth in the Mouth of a Beast (2006, OLE-677)
  • Supreme Balloon (2008)
  • Treasure State, with So Percussion (2010)
  • The Marriage of True Minds (2013)
  • Ultimate Care II (2016)

EPs

  • Full On Night, with Rachel's (2000, Quarterstick)
  • California Rhinoplasty (12. Februar 2001, OLE-501)
  • Rat Relocation Program (2004)
  • For Alan Turing (2006)
  • The Ganzfeld EP (2012, Thrill Jockey 315)

Limited Edition

  • Matmos Live, with J Lesser (2002)
  • A Viable Alternative to Actual Sexual Contact, als Vague Terrain Recordings (2002, Piehead Records)
  • A Paradise of Dainty Devices: interludes, micromedia & sound edits (limited edition of 100, for their Wet Hot EuroAmerican Summer Tour, 2007)
  • Polychords, Promo-Single released on Matador Records

Weblinks


Kategorien: Musikgruppe (Elektronische Musik) | US-amerikanische Band

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Matmos (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.