Maskenkernbeißer - LinkFang.de





Maskenkernbeißer


Maskenkernbeißer

Systematik
Ordnung: Sperlingsvögel (Passeriformes)
Unterordnung: Singvögel (Passeri)
Familie: Finken (Fringillidae)
Unterfamilie: Stieglitzartige (Carduelinae)
Gattung: Eophona
Art: Maskenkernbeißer
Wissenschaftlicher Name
Eophona personata
(Temminck & Schlegel, 1845)

Der Maskenkernbeißer (Eophona personata) ist ein ostasiatischer Singvogel aus der Familie der Finken. Es werden zwei Unterarten für den Maskenkernbeißer unterschieden.

Merkmale

Der 23 cm lange Maskenkernbeißer ist am Rumpf gelbbraun bis olivgrün gefärbt. Der Kopf ist schwarz und ist durch ein schmales graues Nackenband vom Rückengefieder abgesetzt. Die schwarzen Flügeln weisen einen blauen Flügelfleck und ein weißes Flügelband auf. Die schwarzen Schwanzfedern haben blaue Flecken. Den Kopf dominieren eine schwarze Gesichtsmaske und ein kurzer, kegelförmiger, gelber Schnabel.

Der Gesang des Maskenkernbeißers ist leise, fast wispernd. Die Rufe sind teils weich und leise, teils spitz und hoch.

Vorkommen

Der Maskenkernbeißer brütet in lichten Wäldern und Waldlandschaften in Südostsibirien, Nordchina und Japan. Er überwintert in Zentralchina und im Süden Japans. Sein Lebensraum sind Bergwälder.

Verhalten

Der Maskenkernbeißer lebt zur Brutzeit in Paaren und bildet im Winter kleine Trupps. Er ernährt sich von Kiefernsamen, Beeren und, vor allem in der Brutzeit, von Wirbellosen.

Der Maskenkernbeißer baut ein flaches Schalennest aus Zweigen in einem Baum. Das Nest wird häufig auf Zweigen weitab vom Stamm errichtet. Während der Brutzeit verhält sich der Vogel territorial. Das Gelege besteht aus drei bis fünf Eiern. Die Brutdauer beträgt elf bis zwölf Tage. Die Jungvögel sind nach 13 Tagen flügge, werden aber noch weitere 14 Tage vom Männchen betreut und gefüttert.

Literatur

  • Horst Bielfeld: Zeisige, Girlitze, Gimpel und Kernbeißer, Verlag Eugen Ulmer, Stuttgart 2003, ISBN 3-8001-3675-9
  • Colin Harrison & Alan Greensmith: Vögel. Dorling Kindersley Limited, London 1993, 2000, ISBN 3-831-00785-3
  • Bryan Richard: Vögel. Parragon, Bath, ISBN 1-405-45506-3

Weblinks

 Commons: Maskenkernbeißer (Eophona personata)  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Maskenkernbeißer (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.