Mascarpone - LinkFang.de





Mascarpone


Mascarpone ist ein milder, cremiger Doppelrahm-Frischkäse mit einem Fettgehalt von 80 % i. Tr. Er wird aus Rahm hergestellt, der mit Zitronen-, Wein- oder Essigsäure dickgelegt wird. Mascarpone dient unter anderem als Zutat für Süßspeisen (z. B. Tiramisu) und Tortenfüllungen.

Mascarpone ist relativ schnell verderblich, weshalb er früher vor allem im Winter hergestellt wurde. Da er leicht Fremdgerüche annimmt, sollte er gut verschlossen aufbewahrt werden.

Name und Herkunft

Ursprünglich stammt das Erzeugnis aus dem lombardischen Lodi, wo Mascherpa [mas’kɛrpa] oder auch Mascarpia die Dialektbezeichnung für Rahm ist.[1] Heute stellen ihn Molkereien in ganz Italien und auch in anderen Ländern her.

Um Konflikte aufgrund der vermeintlich geschützten Bezeichnung Mascarpone zu umgehen, wurde in Deutschland hergestellter Mascarpone als „Frischkäse nach italienischer Art“ vermarktet und kam als einheimisches Erzeugnis in Österreich als Mascarino[2] in den Handel bzw. wird dort auch „Tiramisu-Käse“ genannt.[3] Eine fettarme Version des Mascarino wird mit dem Zusatz light gekennzeichnet.

Mascarpone ist jedoch kein Lebensmittel mit einer geschützten Ursprungsbezeichnung („g.U.“) oder mit geschützter geografischer Angabe („g.g.A.“). Er darf daher – sofern die Verpackung nichts über den Herkunftsort aussagt – überall produziert werden.[4]

Herstellung

Zur Herstellung wird Sahne auf eine Temperatur von 90 °C erhitzt und durch Zugabe von Zitronen-, Wein- oder Essigsäure dickgelegt. Der Bruch wird durch Abseihen von der Molke getrennt. Vor der Abfüllung wird die Mascarpone-Masse meist noch homogenisiert.

Verwendung

Das bekannteste Dessert, das mit Mascarpone hergestellt wird, ist Tiramisu. Dabei wird eine Mascarpone-Creme abwechselnd mit getränkten Löffelbiskuits geschichtet und gut gekühlt.

Eine spezielle mild-cremige Form des Gorgonzola-Käses wird als Torte mit abwechselnden Schichten von Gorgonzola und Mascarpone gehandelt, einer der Handelsnamen dafür ist Torta San Gaudenzio.

Weblinks

 Commons: Mascarpone  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. Mascarpone. In: cibo360.it. Abgerufen am 15. Dezember 2015.
  2. Milch, Milchprodukte & Käse aus Österreich AMA-Marketing (PDF; 3,1 MB)
    Schärdinger Molkerei
  3. "Warenkunde, Lebens- und Genussmittel", S. 84; Autor: Anderle, Schwarz; Verlag: "Bohrmann Fachbuch".
  4. Mascarpone, Mascherpone. In: lebensmittellexikon.de. Abgerufen am 15. Dezember 2015.

Kategorien: Italienischer Käse | Käsesorte

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Mascarpone (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.