Marta Suplicy - LinkFang.de





Marta Suplicy


Dieser Artikel oder Abschnitt ist nicht ausreichend belegt.

Marta Suplicy (* 18. März 1945 in São Paulo, SP) ist eine brasilianische Politikerin der Arbeiterpartei (Partido dos Trabalhadores). Sie war von 2001 bis 2004 Stadtpräfektin von São Paulo, seit 2011 ist sie Senatorin für den Bundesstaat São Paulo und war zwischenzeitlich von 2012 bis 2013 Kulturministerin Brasiliens.

Leben

Marta Teresa Smith de Vasconcelos, Tochter von Luís Alfredo Smith de Vasconcelos, wurde am 18. März 1945 in São Paulo geboren. Ihr wohlhabendes Elternhaus ermöglichte ihr eine Psychologie-Ausbildung an der Päpstlichen Katholischen Universität von São Paulo und eine Weiterbildung an der Stanford University, 1973. Sie heiratete den Wirtschaftsprofessor Eduardo Matarazzo Suplicy, ließ sich aber nach ihrem Wahlsieg 2001 von ihm scheiden (sie behielt den bekannten Nachnamen) und heiratete Luis Favre.

Suplicy trat früh als Aktivistin in Erscheinung, sie gründete mehrere gemeinnützige Organisationen zu Themen wie Frauenrechte, Aufklärung und Konsumentenschutz. In den 80er Jahren moderierte sie eine aufklärerische Fernsehshow für Frauen. Zusammen mit Clodovil Hernandes moderierte sie 1980 die Sendung TV Mulher.

In der Regierung von Lula da Silva war sie vom 3. März 2007 bis zum 3. Juni 2008 Tourismusministerin Brasiliens. Bei den Senatswahlen 2010 wurde sie zur Senatorin ihres Heimatstaates gewählt und trat das Amt am 1. Februar 2011 an. Zwischenzeitlich war sie in der Regierung von Dilma Rousseff vom 13. September 2012 bis 11. November 2014 Kulturministerin.[1] Im November 2014 wurde sie erneut als Senatorin bestätigt und vertritt zusammen mit Aloysio Nunes und José Serra ihren Bundesstaat (Stand: 2015).

Ein Sohn von ihr, Eduardo Smith de Vasconcelos Suplicy, besser bekannt unter dem Künstlernamen Supla, ist ein brasilianischer Musiker.

Weblinks

 Commons: Marta Suplicy  – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise

  1. A Ministra , Kurzbiografie auf der Website des Kulturministeriums. Abgerufen am 30. April 2014 (portugiesisch).
VorgängerAmtNachfolger
Ana de HollandaKulturminister
13. September 2012 - 11. November 2014
Ana Cristina Wanzeler


Kategorien: Mitglied der Partido dos Trabalhadores | Kulturminister (Brasilien) | Präfekt (São Paulo) | Geboren 1945 | Brasilianer | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Marta Suplicy (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.