Marlene Rupprecht - LinkFang.de





Marlene Rupprecht


Marlene Dorothe Henriette Rupprecht geb. Barth (* 20. Dezember 1947 in Neuenbürg im Schwarzwald) ist eine deutsche Politikerin (SPD). Sie war von 1996 bis 2013 Mitglied des Deutschen Bundestages.

Leben

Nach dem Abitur 1967 absolvierte Marlene Rupprecht ein Studium für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Sonderschulen und war anschließend als Lehrerin tätig. Rupprecht ist verheiratet und hat eine Tochter. Sie war Vorsitzende des SPD-Unterbezirks Fürth.

Am 25. September 1996 rückte Marlene Rupprecht für den ausgeschiedenen Abgeordneten Peter Glotz in den Bundestag nach. Seit 2002 gehört sie der Kinderkommission des Deutschen Bundestages an. Von 2002 bis 2005 war sie stellvertretende Sprecherin der Arbeitsgruppe Europarat der SPD-Bundestagsfraktion.

Seit Januar 2003 ist Rupprecht Kinderbeauftrage der SPD-Fraktion, und seit November 2005 außerdem stellvertretende Sprecherin der Fraktionsarbeitsgruppe „Petitionen“. In dieser Funktion setzte sie sich jahrelang für die Rechte ehemaliger Heimkinder ein und ist seit 2008 Vertreterin des Bundestags beim Runden Tisch zur Aufarbeitung der Verbrechen, die an Hunderttausenden von Heimkindern in den frühen Jahren der Bundesrepublik Deutschland insbesondere in den von der Katholischen Kirche getragenen Kinderheimen begangen wurden.[1] Sie ist ordentliches Mitglied im Ausschuss für Familie, Senioren, Frauen und Jugend.

Marlene Rupprecht ist stets über die Landesliste Bayern in den Bundestag eingezogen. Bei der Bundestagswahl 2013 kandidierte Rupprecht nicht mehr für den deutschen Bundestag.

Im Oktober 2012 hat sie den Vorstandsvorsitz des Deutschen Hospiz- und Palliativ-Verbands (DHPV) übernommen.[2]

Von 2005 bis 2013 war sie Kuratoriumsvorsitzende des Müttergenesungswerkes.[3]

Auszeichnungen

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Schlechte Aussichten für Ex-Heimkinder
  2. Eva Richter-Kuhlmann: Marlene Rupprecht: Hospiz-Vorkämpferin in neuem Amt. in: Deutsches Ärzteblatt, 30. November 2012
  3. Wechsel an der Spitze des Müttergenesungswerkes: Marlene Rupprecht übergibt Vorsitz an Dagmar Ziegler


Kategorien: Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der WEU | Mitglied der Parlamentarischen Versammlung des Europarats | Bundestagsabgeordneter (Bayern) | Geboren 1947 | Träger des Bundesverdienstkreuzes am Bande | Träger des Bayerischen Verdienstordens | SPD-Mitglied | Politiker (21. Jahrhundert) | Politiker (20. Jahrhundert) | Deutscher | Frau

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Marlene Rupprecht (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.