Markus Wuckel - LinkFang.de





Markus Wuckel


Markus Wuckel (* 5. April 1967) ist ein ehemaliger deutscher Fußballprofi.

Wuckel begann seine Karriere im Nachwuchs der BSG Stahl Blankenburg. Bis 1985 kickte er bei der BSG Stahl Brandenburg und absolvierte dort in der Saison 1984/85 seine ersten neun DDR-Oberligaspiele, in denen er einen Treffer erzielte. Beim 1. FC Magdeburg erwarb er sich noch als Teenager einen Namen als Torjäger. Nach einem schweren Verkehrsunfall im Frühjahr 1990 musste er lange pausieren und erreichte anschließend nie wieder seine alte Form[1]. Zwischen 1985 und 1991 absolvierte er 116 Erstligaspiele (47 Tore), zwölf Pokalspiele (9 Tore) und zwei Europapokalspiele (0 Tore). Da der FCM überraschend nicht die Qualifikation für den Profibereich erreichte, wechselte Wuckel zum Göttingen 05. Über die Stationen VfB Oldenburg, Arminia Bielefeld, Rot-Weiss Essen und VfB Leipzig wechselte er im Sommer 1997 zum 1. FC Saarbrücken, wo er im Jahr 1998 seine Karriere beendete.

Insgesamt kam er 125-mal in der DDR-Oberliga zum Einsatz und schoss dabei 48 Tore. 43 Zweitligaeinsätze (7 Tore), 74 Einsätze in der Regionalliga (24 Tore) und 29 Matches (16 Treffer) in der Oberliga Nord 1991/92 für den Göttingen 05 komplettieren seine Ligaerfahrungen. Wuckel kam auf vier Einsätze in der Nationalelf der DDR, für die er zwei Tore erzielte. Außerdem stand er 24-mal (11 Tore) in der DDR-Olympiaauswahl auf dem Platz und kickte 28-mal für die U21 (ebenfalls 11 Tore).

Nach einer Ausbildung im Bereich Marketing und Management absolvierte er erfolgreich den DFB-Lehrgang zum Fußballtrainer. Anschließend wurde er Manager, Trainer und Präsident beim Blankenburger FV, bevor er den 1. FC Wernigerode in der Verbandsliga trainierte und gleichzeitig in einer Fußballschule junge Talente förderte.

Heute trainiert Markus Wuckel Talente in seiner Fußballschule „Doppelpass“ in Boltenhagen. Außerdem ist Wuckel Trainer der ersten Frauenfußballmannschaft von Arminia Bielefeld und führte diese im Jahre 2015 zum Aufstieg in die Regionalliga West und ein Jahr später zum Durchmarsch in die 2. Bundesliga.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. Markus Wuckel auf mdr.de, abgerufen am 11. August 2014


Kategorien: Fußballtrainer (Arminia Bielefeld) | Fußballspieler (1. FC Magdeburg) | Fußballspieler (VfB Oldenburg) | Fußballnationalspieler (DDR) | Geboren 1967 | Fußballspieler (Arminia Bielefeld) | DDR-Bürger | Fußballspieler (Deutschland) | Deutscher | Mann

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Markus Wuckel (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.