Marktstrukturgesetz - LinkFang.de





Agrarmarktstrukturgesetz

(Weitergeleitet von: Agrarmarktstrukturgesetz)

Basisdaten
Titel: Gesetz zur Weiterentwicklung der Marktstruktur im Agrarbereich
Kurztitel: Agrarmarktstrukturgesetz
Früherer Titel: Gesetz zur Anpassung der landwirtschaftlichen Erzeugung an die Erfordernisse des Marktes
Abkürzung: AgrarMSG
Art: Bundesgesetz
Geltungsbereich: Bundesrepublik Deutschland            
Rechtsmaterie: Wirtschaftsverwaltungsrecht, Marktordnungsrecht
Fundstellennachweis: 7840-4
Ursprüngliche Fassung vom: 16. Mai 1969
(BGBl. I S. 423 )
Inkrafttreten am: 21. Mai 1969
Neubekanntmachung vom: 26. September 1990
(BGBl. I S. 2134 )
Letzte Neufassung vom: 20. April 2013
(BGBl. I S. 917 )
Inkrafttreten der
Neufassung am:
25. April 2013
Letzte Änderung durch: Art. 1 G vom 8. Juli 2016
(BGBl. I S. 1612 )
Inkrafttreten der
letzten Änderung:
15. Juli 2016
(Art. 3 G vom 8. Juli 2016)
GESTA: F025
Bitte den Hinweis zur geltenden Gesetzesfassung beachten.

Das Agrarmarktstrukturgesetz wurde im Jahre 1969 unter dem Titel Marktstrukturgesetz verabschiedet. Mit der Neufassung vom 20. April 2013 wurde u. a. der Titel modifiziert. Das Gesetz hat zum Ziel, die Schaffung von Erzeugergemeinschaften und Vereinigungen von Erzeugergemeinschaften zu fördern, um dadurch die Marktposition der deutschen Landwirtschaft zu verbessern.

Ziele

Ziele von Erzeugergemeinschaften und deren Vereinigungen:

  • Die landwirtschaftliche Produktion qualitativ zu verbessern.
  • Zusammenschlüsse land- und fischwirtschaftlicher Betriebe als Gegengewicht zu der bereits erfolgten Konzentration auf der Nachfrageseite zu bewirken und die Marktstellung der Landwirte zu verbessern.
  • Für eine kontinuierliche Belieferung des Marktes mit einheitlichen Partien hoher Qualität Sorge zu tragen.

Maßnahmen

Verwirklicht werden sollen die oben genannten Ziele durch:

  • Zusammenschlüsse land- und forstwirtschaftlicher Betriebe zu Erzeugergemeinschaften
  • Zusammenschlüsse von Erzeugergemeinschaften zu Vereinigungen
  • Schaffung von längerfristigen partnerschaftlichen Beziehungen zwischen Erzeugergemeinschaften und Unternehmen des Handels sowie der Be- und Verarbeitung.

Die Anpassung der Erzeugung an die Erfordernisse des Marktes kann in Erzeugergemeinschaften nur durch eine Spezialisierung auf ein einzelnes Erzeugnis oder auf eine Gruppe von verwandten Erzeugnissen erreicht werden. Die in Frage kommenden Erzeugnisse hat der Gesetzgeber in einer Anhangliste zum Marktstrukturgesetz aufgeführt. Diese Gruppierungsmöglichkeit wurde in der jüngsten Änderung erweitert.

Voraussetzungen

Gesetzliche Voraussetzungen zur Anerkennung einer Erzeugergemeinschaft:

  • mindestens sieben Gründungsmitglieder
  • Mindesterzeugungsmenge bzw. Mindestanbaufläche
  • die Tätigkeit muss auf ein Erzeugnis bzw. eine Gruppe von verwandten Erzeugnissen beschränkt sein
  • bestimmte Erzeugungs- und Qualitätsregeln müssen eingehalten werden
  • Rechtsform der juristischen Person des privaten Rechts (z. B.: e.V., GmbH, eG, AG)
  • die Erzeugnisse ihrer Mitglieder werden grundsätzlich gemeinsam angeboten (Ausnahmeregelung ist möglich)
  • Beitragspflicht der Mitglieder
  • Satzung muss Vertragsstrafen vorsehen
  • eine Erzeugergemeinschaft darf den Wettbewerb auf dem Markt nicht ausschließen

Darüber hinaus können auch Vereinigungen von Erzeugergemeinschaften anerkannt werden. Als Mindestvoraussetzung für die Anerkennung als Vereinigung von Erzeugergemeinschaften gilt die Wahrnehmung einer unterrichtenden und beratenden Tätigkeit bei den ihr angehörenden Erzeugergemeinschaften oder deren Mitgliedern sowie die Aufstellung verbindlicher Erzeugungs- und Qualitätsregeln. Auch Vereinigungen von Erzeugergemeinschaften dürfen den Wettbewerb auf dem Markt nicht ausschließen.

Weblinks

Beachten Sie unsere <a href="/wiki/Rechtshinweise">Rechtshinweise</a>

Kategorien: Keine Kategorien vorhanden!

Quelle: Wikipedia - http://de.wikipedia.org/wiki/Agrarmarktstrukturgesetz (Vollständige Liste der Autoren des Textes [Versionsgeschichte])    Lizenz: CC-by-sa-3.0

Änderungen: Alle Bilder mit den meisten Bildunterschriften wurden entfernt. Ebenso alle zu nicht-existierenden Artikeln/Kategorien gehenden internen Wikipedia-Links (Bsp. Portal-Links, Redlinks, Bearbeiten-Links). Entfernung von Navigationsframes, Geo & Normdaten, Mediadateien, gesprochene Versionen, z.T. ID&Class-Namen, Style von Div-Containern, Metadaten, Vorlagen, wie lesenwerte Artikel. Ansonsten sind keine Inhaltsänderungen vorgenommen worden. Weiterhin kann es durch die maschinelle Bearbeitung des Inhalts zu Fehlern gerade in der Darstellung kommen. Darum würden wir jeden Besucher unserer Seite darum bitten uns diese Fehler über den Support mittels einer Nachricht mit Link zu melden. Vielen Dank!

Stand der Informationen: August 201& - Wichtiger Hinweis: Da die Inhalte maschinell von Wikipedia übernommen wurden, ist eine manuelle Überprüfung nicht möglich. Somit garantiert LinkFang.de nicht die Richtigkeit und Aktualität der übernommenen Inhalte. Sollten die Informationen mittlerweile fehlerhaft sein, bitten wir Sie darum uns per Support oder E-Mail zu kontaktieren. Wir werden uns dann innerhalb von spätestens 10 Tagen um Ihr Anliegen kümmern. Auch ohne Anliegen erfolgt mindestens alle drei Monate ein Update der gesamten Inhalte.